User Vorstellung

  • über Sensor gestartet jeweils auf- und abwärts nacheinander mit Zeitabstand aufleuchtend

    ich hatte als Idee mit Wägezellen unter jeder Stufe am ESP32 wo die Biegung bei Belastung festgestellt wird und per wlan der nächsten Treppenstufe dem nächsten ESP mitgeteilt wird, am Anfang und Ende der Treppe eine Lichtschranke die den ersten ESP pro Stufe triggert!

    Spart Verkabelung und ein ESP ist ja nicht so teuer, alternativ kann das natürlich ein Controller übernehmen da dürfte ein Arduino nano reichen nur hat man dann mher Verkabelung der Stufensensoren über alle Stufen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo zusammen,


    hier eine kurze Vorstellung meinerseits:


    Mein Name ist Michael und ich bin 61 Jahre alt. Ich wohne in Rechtenfleth, einem kleinen Dorf an der Weser zwischen Bremen und Bremerhaven.


    Während meines Berufslebens habe ich Hardware entwickelt. Jetzt, da ich in Pension bin, werde ich mich mehr mit Software ( Python) beschäftigen.


    Ich habe mir einen Raspberry angeschafft, da ich mit ihm Prüfsysteme für Hardware bauen möchte. Dafür muss ich mich aber noch reichlich in Python einarbeiten, wobei ich schon gemerkt habe, dass das eine völlig andere Herangehensweise ist als bei der Hardware-Entwicklung.


    Ich bin gespannt.....


    Liebe Grüße, Michael

  • Hallo zusammen, wieder ein alter Sack mehr im Forum (:


    Ich komme aus der Umgebung von Euskirchen, bin 61 Jahre alt und war hauptberuflich mehr als 4 Jahrzehnte im Sicherheitsbereich sowie nebenberuflich als PC-Problemlöser unterwegs. Aufgrund meines Alters bin ich quasi Computeranwender der ersten Stunden und habe fast alle Computertypen durch, die es im Laufe der Jahre so gab. Beginnend mit programmierbaren Taschenrechnern (TI-55) und PC mit 1 Mhz (!) 6502 Prozessor.


    1994 kam ich beruflich in Kontakt mit UNIX-Systemen und benutze seitdem privat LINUX. Mit SUSE 4.2 war ich seinerzeit eingestiegen und bin bis heute Linux-Desktopanwendungen treu geblieben.


    Ich sehe mich selber nur als erfahrener Computeranwender, bin aber natürlich über die Jahre oft genug tiefer in die Materie eingestiegen. Die Linux-Versionen in den Anfangsjahren waren nämlich alles andere als Plug'n'Play und erforderten viele manuelle Anpassungen, z.B. bei der Einbindung von ISDN-Controllern.


    Zum Raspberry kam ich durch Zufall, als ich einen kleinen Multimediaplayer suchte, den ich in Ferienwohnungen oder Hotels an Fernseher anschließen konnte. Der Raspi 3 erfüllte diese Aufgabe wunderbar und seitdem bin ich auch Fan des kleinen Universalcomputers.


    Aktuell bin ich überrascht, wie schön der Raspi 4 (habe die 8 GB Version) mittlerweile in Desktopumgebungen zu gebrauchen ist. Ehe ich in meinem Dachgeschossbüro den Produktivrechner hochgefahren habe, tippe ich im Browser des Raspi schon die ersten Suchanfragen ein (:


    Angeschafft habe ich den Raspi 4 aber aufgrund vermehrten Homeoffices meiner Gattin über CITRIX und meines durch Corona gestiegenen Fernwartungsbedarfs über RDP als "Thin Client". Ich war ziemlich skeptisch, aber mit TLXOS von ThinLinx meistert er diese Aufgabe viel besser als erwartet, das klappt wirklich prima.


    Zur Zeit lese ich mich in das Forum ein und staune über die hohe Qualität mancher Beiträge und das Engagement vieler User.

  • wieder ein alter Sack, bin 61 Jahre

    zu jung um mitreden zu können :lol:

    willkommen, merke du bist alt wenn du 1968 den ersten Compi selber programmiert hast :blush:

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • PC mit 1 Mhz (!) 6502 Prozessor.

    den hatte ich erst 1979:lol: aber den ersten sah ich 1977 unerreichbar teuer für mich aus USA für 4000DM:helpnew:

    Immerhin mit Monitor und Magnetspeicher eingebaut.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Sooo, nachdem ich hier schon viel Hilfe gesucht und gefunden habe (und jetzt auch dieses Thread), will ich mich auch kurz vorstellen.


    Ich heiße Mike, bin 75er Baujahr und lebe in Potsdam.

    Das Thema Computer begleitet mich seit der Wende... damals kaufte ich mir einen C64, dieser diente aber mehr als Spielgerät für Gianna Sisters und co.

    Irgendwann kaufte ich dann den ersten x86 PC, das basteln an den Kisten machte mir einfach Spass, das ist auch bis heute so geblieben... kleinere Reparaturen und Aufrüstungen mache ich an meinem PC und an denen von Freunden, Familie und Co.


    Beruflich bin ich viel (zZ in Bremen) unterwegs und baue das Glasfasernetz des Magentafarbenen Anbieters aus.

  • Dann will ich mich auch mal Vorstellen


    Name : Gerald


    Alter: 54, mein jüngste mein dazu. Papa du hast ja noch mit den Dinos gespielt.


    Wohnort: Wien, bin aber kein richtiger Wiener. Wohne aber jetzt schon 17 Jahre hier.

    Beruf; Kranführer

    Hobby. Computer, Radfahren, Klänge.

    Webseite: AMIGA-USER

    Wie der Name es schon verrät geht es auf der Seite um Amiga, Amiga und noch mal Amiga. Ja ich bin ein Amiga Fanboy und habe immer noch zwei Stück am laufen.

    Habe mir jetzt auch einen Raspberry PI 400 gegönnt. Schon allein wegen der neugier.

  • Hallo commissario,



    Aufgrund meines Alters bin ich quasi Computeranwender der ersten Stunden und habe fast alle Computertypen durch, die es im Laufe der Jahre so gab. Beginnend mit programmierbaren Taschenrechnern (TI-55) und PC mit 1 Mhz (!) 6502 Prozessor.

    Da fällt mir VC-20 mit 3583 Bytes RAM und so ein... Ja ist lange her.


    Guten Einstieg!


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Und wieder ein neuer 🙂

    Name: Volker

    Alter: 39

    Ort: Koblenz


    Neugier, Linux und eine von drei Mädels mit Heimunterricht/Homeschooling.

    Ich bin noch hin und her am überlegen welcher PI die bessere Wahl für mein Projekt Heimunterricht/Grundschule (einfach und sicher für Kinder) wird...


    In meiner Schulzeit haben wir 286iger und 486iger repariert 🙂.

    Mein erster eigener Rechner war ein Atari ST 1040 (Rechner! Nicht Console!) Später C64 und C128.

    Linux Erfahrung schon sehr früh, aber man vergisst vieles... Letztes Linuxprojekt war ein DVB-C VDR System (Server und 4 Clients) musste ich vor etwa 3 Jahren C/Kabel-bedingt aufgeben... Jetzt macht das Vodafone 😭


    Also, dann auf Gute Zusammenarbeit


    Nosti 🦄

  • Willkommen im Forum.


    Als Pi würde ich da einen Raspberry PI 400 empfehlen.

    Da ist nahezu alles dabei, was man für den Anfang braucht.

    Auch zusatzplatinen lassen sich an der GPIO Stiftleiste anschließen-

    Allerdings muss man auf die Onboard Kameraschnittstelle verzichten, da müsste man dann auf USB ausweichen.

  • Moin,


    ich bin Marcus aus Lingen. In meiner Jugend habe ich Elektronik gebastelt, aber das ist lange her. Mittlerweile programmiere ich fast nur noch (PHP, Javascript, HTML), wenn es in Richtung Technik geht. Jetzt habe ich aber ein Projekt vor, das mit einfacher Elektronik vielleicht auch geht, aber ich denke, mit dem RPi noch einfacher, vor allem flexibler. Ich kenne Raspberry Pi aber nur vom Hörensagen her. Daher mein Einstig in dieses Forum.


    Schön' Tach noch,

    Marcus

  • Hallo zusammen,


    auch ich möchte mich kurz bei Euch vorstellen:


    Stefan, gut über 50, wohne im Allgäu

    Raspi - begeistert (;:thumbup:


    Projekte:


    - Seit gut über 2 Jahren laufen zwei Pi-Hole auf Raspis unter meiner Obhut.

    Ausgesprochen zuverlässig!!!

    deshalb habe ich mir nun auch weitere Raspi-Projekte vorgenommen:


    - Eigenen Mailserver auf dem Raspi (die Beschreibung von Tom ist eine Wucht!!!)

    Und das Konzept liegt nahe an meinem Mailserver, den es gilt abzulößen.

    (vor 9 Jahren auf der Hardware einer NAS in Betrieb genommen)


    - Smartmeter auslesen und Daten aufzeichen sowie visualisieren.

    Dabei soll ein Dreiphasen - Smartmeter und mindestens ein (eher zwei) Einphasen - Smartmeter ausgelesen werden.

    Dieses Projekt hat sich absolut in den Vordergrund gedrängt,

    da ich eine 21 Jahre alte PV Anlage nun "schnell" für den "Eigenbedarf" umrüsten muss.

    Für den effizienten Betrieb benötige ich unbedingt die Smartmeter-Aufzeichnungen.


    - Ablößung des "alten" Windows - PC durch einen Raspi 4

    Das ist ein "Herzensprojekt" und wird somit mindestens parallel mit dem Smartmeter-Projekt starten!


    Euch noch einen schönen Sonntag Abend,

    mit vielen Grüßen aus dem Allgäu!

    Stefan

  • Hallo zusammen,


    möchte mich auch mal vorstellen.


    Mein Name ist Volker, bin 48 Jahre alt und Volljurist.

    Derzeit wohne ich in Kiel, bin aber gebürtiger Breisgau-Brasilianer...


    Hobbies: Drohnen fliegen, Modellbau, Tabletop Gelände selbst bauen, Brettspiele.


    Habe mir für mich und meinen Sohn einen Raspberry Pi 3 gekauft und haben damit etwas experimentiert, wirklich nur erste Schritte.


    Möchte jetzt allerdings ein paar Pi Projekte realisieren:


    1. Webradio und MP3 Player

    2. NAS

    3. Pi Hole

    4. evtl privaten Cloud Server...


    Ich bin eigentlich keiner, der frisch in ein Forum kommt und überall Noob Fragen postet. Dafür finde ich die Hilfe und Suchfunktion in der Regel viel zu praktisch.


    Finde allerdings hier alles noch etwas unübersichtlich, von daher sind mir Tipps, für meine Projekte immer herzlich willkommen.


    Wir hören uns...

  • Hallo zusammen, auf eine gute Zeit und einen interessanten Austausch !

    • Name: Björn
    • Alter: 34
    • Wohnort: Bochum
    • Hobbys: Camping, Technik, Fotografie, Petromax & Feuerhand Lampen, Arbeiten an Haus & Hof, Fußball, ein wenig Laufen und Radfahren.
    • deine Website, Blog oder Forum (Bitte mit kurzer Beschreibung) - Existiert noch nicht, ist aber in Planung.
    • Verwendung, Projekte oder Pläne für deinen RPi: Media-Center im Wohnzimmer (seit ca. 3 Jahren im Einsatz), Wetterstation (geplant), Internet-Radio (geplant)
    • deine Betriebssysteme und Hardware: Raspberry Pi 3 b+, Raspberry Pi 400

    Mein Ziel: Die unfreiwillig durch COVID-19 gewonnene Freizeit sinnvoll nutzen und meinen Horizont erweitern !

  • Hallo liebes Foren-Team!

    Mein Name ist Andreas, 26 Jahre alt. Ich bin gelernter Mechatroniker und aktuell noch in der Weiterbildung zum Techniker.

    Ich komme aus der Nähe "Schwenningen" und meine Hobbys und Interessen bewegen sich von A-Z.

    Z.B. fahre ich sehr gerne Motocross, habe eine eigene 100qm Schreinerwerkstatt und fange aktuell auch an mit der Pflege meines eigenen Bonsai's :)


    Ich besitze ein "LABISTS Raspberry Pi 4 Model B 4 GB Ultimatives Kit mit 32GB Class10 Micro SD-Karte", was ich mir zum reinschnuppern gekauft habe.

    Ich will in den nächsten Jahre damit mein eigenes "Smart-Home" einrichten.


    Ich bin leider noch ein kompletter Newbie im Thema Raspberry, daher bin ich auf dieses Forum gestoßen und erfreue mich an Tipps und Tricks zu meinen folgenden Projekte.


    Grüße

    Andi

  • noch ein kompletter Newbie im Thema Raspberry,

    Willkommen im Forum,


    vermutlich auch mit Linux, denn das ist das Betriebssystem was auf der Raspberry laeuft. Aber zu beiden Theman bist Du hier richtig aufgehoben (:

    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


    Hast Du die Woche schon Deine Raspberry gesichert? Kein Backup - kein Mitleid :no_sad: . Nimm einfach raspiBackup ;)

  • Willkommen im Forum,


    vermutlich auch mit Linux, denn das ist das Betriebssystem was auf der Raspberry laeuft. Aber zu beiden Theman bist Du hier richtig aufgehoben (:

    Ja genau, da hast du recht. Ich hatte zwar in jüngerem Alter auf meinem Rechner ein paar Jahre Linux, aber das zähl ich jetzt einfach mal unter 0 Erfahrungen.... ^^