User Vorstellung

  • Gutentag,


    Ich bin Olivier, ich bin 13 jahre alt und ich wohne in die Niederlände und ich bin Niederländisch und ich finde Raspberry's interessant, weil du viel dingen kann machen mit ein Raspberry.
    Mein Deutsch is nicht gut! Aber ich soll es probieren!


    Olivier :-)

    Edited once, last by OB1 ().

  • Hallo,


    ich bin Andreas, komme aus Schweinfurt und bin 35 Jahre alt. Meine Hobbys sind Mikrocontroller, über die Arbeit bin ich dann auch auf den Raspberry Pi gestoßen. Meine Pläne für den Raspberry wäre ein Datenerfssungsmodul (für Sensorwerte). Im Moment habe ich zwei Raspipis, einer bootet von einer Festplatte. Dazu habe ich noch ein paar Arduinos und elektronische Bauteile. Ein FPGA Modul habe ich auch.
    Meine Homepage: http://www.raspberryfreun.de
    Meine Facebook Gruppe: https://www.facebook.com/groups/raspipi/

  • Moin Moin , Ich lebe in den Hohen Norden :-) , mein Hobby ist mein Beruf ich bin Smd Linien führer sprich Bestückung aller art.
    Privat rep ich alles was mit Smd zu tun hat ink Bga reball .:-),Bin seid Jahren in Konsolen Forums unterwegs , Mikrocontroller Programmieren, Flash Speicher -schreiben lesen via Jtag,Ejtag spi i2c etc pp Stm32 und der Rest :-).
    Nebenbei entwickle ich Via altium designer pcb layouts :-) für privat :-).
    Euer Forum ist Top :-)

  • Moin.
    Ich bin der Neue......jedenfalls in diesem Forum und im Bereich RaspberryPi
    Name: Detlev
    Alter: junge 57
    Wohnort: nähe Ibbenbüren
    Hobbys: in erster Linie meine 2 Hunde. Danach PC (war schonmal intensiver, damals mit MS-DOS 6 und WIN3,1...:blush: ) und bald evtl. der Pi
    Ich benötige mit Sicherheit viel :helpnew:
    Meinen RaspberryPi Modell B, Rev. 2 bekomme ich im Laufe dieser Woche.
    Mein erstes "Projekt" soll ein NAS Server sein. Bin gespannt wie es klappt.
    Schönen Restfeiertag

  • Hi,


    So ich stell mich hier mal anständig vor....


    Ich bin der alltogo, Jg 91, ich hab mich hier angemeldet da ich wieder in die Programmierung/ Elektrotechnik einsteigen möchte und was gibt es da besseres als so ein tolles Spielzeug wie den Raspberry.


    Ich habe früher mal etwas C/C++ programmiert und habe etwas Erfahrung mit Linux ( Ubuntu ).


    So nun muss ich nur noch n Raspberry ordern und dann kanns los gehen.


    Gruß
    alltogo

    Edited once, last by alltogo ().

  • Hallo Leute,


    mein Name ist Tony, ich bin 21 Jahre alt und komme aus Dresden. Zur Zeit studiere ich noch Informationstechnik im 6. Semester. Da ist die Begeisterung für Elektronik, insbesondere dem Raspberry Pi nicht weit entfernt :)


    Nebenbei arbeite ich in der Industrie. Außerdem programmiere ich Webseiten in den gängigen Websprachen und kann C mit schon etwas vorangeschrittenen Kenntnissen.


    Die bisherigen Eigenschaften habe ich verbunden und die Seite http://www.einplatinencomputer.com/ ins Leben gerufen. Dabei beschäftige ich mich vorwiegend mit dem Raspberry Pi, Arduino und weiteren Systemen. Das Projekt soll Einsteigern im Umgang mit den Minicomputern helfen. Das Projekt ist noch im Aufbau :)


    Mein Raspi (Modell B) läuft mit Raspbian und dient in erster Linie als Testplatform für meine C-Programme. Außerdem arbeite ich an zur Zeit an einem kleinen Projekt zur Heimautomation.

  • Hallo Tony,
    schön, dass Du hergefunden hast.


    ...
    Die bisherigen Eigenschaften habe ich verbunden und die Seite
    ...


    Das ist eine schön gemachte Site ... aber kleiner Tipp von mir: um Ärger zu vermeiden unbedingt Quellenangaben für Fremdinhalte angeben!
    Einiges kommt mir da sehr bekannt vor ;) ...


    cu,
    -ds-


  • Das ist eine schön gemachte Site ... aber kleiner Tipp von mir: um Ärger zu vermeiden unbedingt Quellenangaben für Fremdinhalte angeben!
    Einiges kommt mir da sehr bekannt vor ;) ...


    Gutenberger ? meinst er will in einer Partei als Dr. Karriere machen :lol:

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Name: Michael
    Alter: 28
    Wohnort: CH
    Hobbys: zu viele für die kürze eines Tages ;)
    PI's: 1x Model B Rev 2 515MB
    Verwendung: Mediacenter, NAS, Druckerserver, Midi, Hausautomation
    OS: Raspbian


    Hardware:
    14 USB Ports (2x 7 USB 2.0 Hub's)
    4 USB Festplatten (WD)
    1 M-Audio Midi Interface
    5 MCP23017
    1 HD44780 (16*2)
    8 Temperatursensoren (1wire)
    16 Relaise
    72 LED's
    10 Glühbirnen
    jede menge Widerstände, Dioden, ....

  • Hi @ all,


    Mein richtiger Name ist Manuel, bin 28 Jahre alt und komme aus dem wunderschönen Bayern. Beruflich bin ich als Fachinformatiker Systemintegration unterwegs und habe großes Interesse an Linux im Allgemeinen. Dafür bewegen sich meine Elektrik-Kenntnisse gegen Null; mich hat man noch nie mit einem Lötkolben rumrennen sehen^^.


    Forum oder Blog habe ich (noch?) keins... Ich hatte mal eins für meine QBasic-Programme aus Win95-Zeiten, aber da QBasic-Programme auf modernen Betriebssystemen schwer zum Laufen zu kriegen ist, habe ich es irgendwann verwaisen lassen^^.


    Einen Raspberry habe ich mir eigentlich "nur" gekauft, weil ich neugierig auf ein vollwertiges Linux-System in Kombination mit extrem stromsparender Hardware war. Zuerst wurde das Ding für alles Mögliche verwendet; erst mit OpenELEC als HTPC (und der Yatse-App im Android-Store als Fernbedienungsersatz), zwischendrin immer mal wieder kleinere Serveraufgaben (Dateifreigabe, DHCP-/DNS-Server...).


    Auf dem Raspberry setze ich bevorzugt Archlinux statt Raspbian ein, aus folgenden Gründen: Archlinux nutze ich schon als "normales" System auf meinem PC (natürlich ein ganz normaler x86-PC), dementsprechend gering ist die Einstiegshürde für mich. Außerdem ist Archlinux - mit passendem Tuning - deutlich schneller hochgefahren als Raspbian. Der Paketmanager "pacman" ist deutlich schneller als "apt" und schlussendlich liefert Archlinux meist aktuellere Software aus (im Gegensatz zu Raspbian, deren Pakete sind zwar gut abgehangen und bombenstabil, aber in manchen Fällen - Stichwort Owncloud - auch einfach veraltet...).


    Aktuelles Projekt: In meiner WG sind zwei Katzen, und mich und meine Mitbewohner interesiert, was die Katzen so den lieben langen Tag lang treiben, während wir auf der Arbeit sind ;) . USB-Cam und die erforderliche Software ("motion" speichert nur Bilder, wenn es eine Bewegung erkennt) läuft schon alles... Das eigentliche Problem: Ich habe ein Touchscreen für den RPi gekauft, und den will ich mit einer (selbstprogrammierten) grafischen Oberfläche ausstatten, damit nicht nur ich über PuTTy, sondern auch meine Mitbewohner ohne gute IT-Kenntnisse die USB-Cam starten können ;) . Die Programmierung findet dabei auf meinem "großen" PC mit Python als Programmiersprache, Tkinter als Grafikframework und eric4 als Entwicklungsumgebung statt.


    Zweites, zukünftiges Projekt: Mit einem zweiten RPi und CUPS möchte ich einen USB-Drucker netzwerkfähig machen. Das aber erst, nachdem ich den ersten eingerichtet habe...


    Auf meinem Haupt-PC läuft überwiegend Windows 8.1 Prof. 64bit (das ich aber mit Minianwendungen, ClassicShell und Win7-Spielen so geändert habe, dass es sich wie Win7 bedienen lässt) und Manjaro 64bit (ein Archlinux-Derivat). Hobbymäßig beschäftige ich mich hauptsächlich rund um das Thema IT, aber u.a. auch mit Computerspielen und Tischtennis, wobei ich weder in Clans noch in Vereinen anzutreffen bin^^.


    Etwas doof sind meine nicht vorhandenen Elektronik-Kenntnisse; die sind mir beim Touchscreen beinah zum Verhängnis geworden, weil ich keine Ahnung habe, wie ich mit den Informationen umgehen soll (gottseidank gibts von der Community aus ein Kernelmodul, der das Display sofort anspringen lässt...). Dementsprechend wirds wohl derzeit nix mit Heimautomation bei mir - mir ist es lieber, kleine Serveranwendungen auf Linux-Basis dank des RPi's zu programmieren^^.


    Viele Grüße,
    Manuel aka Astorek86

    Edited once, last by Astorek86 ().

  • Hallo @ all Raspberry Pi Fans,


    •Name
    Niko
    •Alter
    30
    •Wohnort
    •Hobbys
    IT, Freunde, Kino, KfZ
    •deine Website, Blog oder Forum (Bitte mit kurzer Beschreibung)
    http://www.deckelmouck.de - ein Blog über mein Auto und ab und zu noch IT Zeugs
    •Verwendung, Projekte oder Pläne für deinen RPi
    Linux Lernen, zum Testen einer eigenen Cloud, Netzwerkfreigaben und eventuell etwas elektrotechnischem Verständnis


    •deine Betriebssysteme und Hardware
    Apple, alte Win7 Kiste
    •...was dir sonst noch so einfällt:


    seit einiger Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Raspberry Pi und habe mir nun endlich auch eine Kiste gekauft und in Betrieb genommen. IT Kenntnisse sind vorhanden, leider noch ohne Linux Wissen.


    Der Rasperry Pi soll dies nun ändern! Auch wenn mich derzeit meine Arbeit zeitlich sehr viel in Anspruch nimmt, möchte ich der IT in meiner Freizeit nicht ganz den Rücken zudrehen.


    Wie oben beschrieben, möchte ich vieles mit dem Raspberry Pi testen, ob diese Funktionen einmal produktiv im Einsatz bleiben, steht in den Sternen.


    Gruß,
    Niko

  • Hallo zusammen,


    bevor ich hier gleich loslege, noch eine kurze Vorstellung. Also, ich bin Alex (41), schreibe in Foren meistens als "nollipa" und bin wohl einigermaßen technikverliebt. Wohnen tu ich in der Nähe vom Chiemsee im Landkreis Rosenheim. Als Kommunikationselektroniker habe ich ein gutes Grundwissen zum Thema Elektronik, allerdings habe ich den Job schon vor 20 Jahren an den Nagel gehängt und führe mittlerweile ein Unternehmen - welches zwar auch mit viel Technik zu tun hat, der Focus aber mehr im Vertrieb und im Servicebereich liegt. Geschraubt und gelötet wird bei uns relativ wenig und schon gar nicht von mir...
    Deswegen bin ich auch nicht mehr so ganz fit und hoffe auf ein wenig Unterstützung hier.


    Den Raspherry habe ich zwar irgendwie wahrgenommen, aber auf der Suche nach einer Ambilight-Nachrüstlösung ist mir erst mal bewusst geworten, was für ein geniales Gerät das ist. Nach ein wenig Lektüre hier im Forum möchte ich mich langsam dem ersten Projekt widmen - klar, soll gleich Hyperion werden.


    Viele Grüße ans Forum
    Alex

  • allo Zusammen,


    Vorstellung:


    Ich (Chemielaborant 32J)bin ganz neu in der welt des RPi, ich bringe minimales Verständis für elektrotechnik mit.
    Hab mir das Pi einfach interessehalber gekauft weil es so günstig ist und wollte mich vorerst mit der funktion als XBMC zufrieden geben, bin aber inzwischen von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten fasziniert und habe schon ein 1. Projekt im Kopf:



    Aufgabenstellung:


    Ich möchte die in die Decke integrierten Lautprecher durch NFC-Tags in den einzelnen Räumen durch mein Handy (HTC One M8) ein- und auschalten können.



    Details:


    Es laufen im Wohnzimmer alle LS-Kabel der verschieden Räume zusammen, diese werden über den Ausgang der Verstärkers gespeist. Jetzt möchte ich mein Pi dazwischenschalten und einzelne Boxenpaare seperat ausschalten zu können.
    Das würde ich über 5V Relais und der Steuerung über die GPIO des Pi´s realiseren ein entsprechendes tut habe ich schon gefunden:


    mit der Android App Trigger (ehemals: NFC Task Launcher!) (ist über WLAN it dem Pi connected) konnte ich schon durch NFC-tags eine Bluetoothverbindung aufbauen und wieder trennen, ist es da nicht auch möglich einzenle Befehle (zum bsp: zum ausführen von script shells beim erkennen eines NFC-Tags an das Pi zu senden?)


    Ich würde mich freuen wenn einge Ihre bisherigen Erfahrungen im Bereich Steuerung des Pi´s über Handy teilen würden.

  • Name: Dennis
    Alter: 28
    Wohnort: Niedersachsen
    Verwendung, Projekte oder Pläne für deinen RPi: Media Center, Pyload, Drucker Server und dann mal sehen ;-)


    Pate gesucht...


    Hallo zusammen,


    ich bin was programmieren, Linux und Co. angeht ein totaler Neuling und wollte fragen, ob jemand von euch bereit wäre, mir die ersten Fragen zu beantworten. Viele fragen habe ich schon durch dieses Forum beantwortet bekommen, allerdings nicht alle. Dies liegt wohl daran, dass es teilweise dumme fragen sind....Halt Fragen eines Noobs.


    Ich würde mich freuen, wenn sich jemand dafür zu verfüggung stellen würde.


    Gruß Dennis

  • Guten Morgen an alle!
    Ich bin Sascha, 25 Jahre alt, und wohne in Hannover, wo ich auch (noch) studiere. (Anhand meines Nicknames dürfte es nun auch nicht mehr allzu schwer zu erraten sein, was meine Studienrichtung ist...). Seit Anfang des Jahres besitze ich zwei RPis (Modell B, 512MB), anhand derer ich meine bis dahin eher kläglichen Linux-Erfahrungen drastisch erweitern konnte. Im Zuge mehrerer Projekte (und auch außerhalb davon) bin ich seither stiller Mitleser gewesen und möchte mich nun auch aktiv hier beteiligen.


    Mein erstes Projekt war der Aufbau eines RADIUS-Servers mit WPA2-Enterprise-AP. Dann kam ein TV-Server mit Tvheadend dazu und als schließlich auch das funktionierte, setzte ich noch ein NAS auf. Testweise richtete ich auf dem zweiten Pi zwischenzeitlich auch einen Webserver ein. Dies alles geschah noch unter dem tendenziell einsteigerfreundlichen Raspbian; aktuell bin ich dabei, alles auf Arch umzustellen.


    Von den Möglichkeiten des Raspberry Pis bin ich einfach begeistert. Für die Zukunft hoffe ich auf interessante Anregungen und regen Informationsaustausch. :)

  • Guten Abend die Herrschaften!
    Da ich bereits seit einiger Zeit ein stiller und "annonymer Mitleser" in diesem Forum bin und mich die letzten Tage vermehrt hier herumtreibe, wollte ich mich mal offiziel hier niederlassen.


    Meinen Raspberry (Modell B, 512MB) besitze ich schon seit geraumer Zeit, habe immer mal wieder ein paar Sachen probiert und bin in den letzten Wochen ziemlich wissbegierig geworden. Nebenbei versuche ich meinen Linux Horizont mit Raspbian zu erweitern und bewege mich so oft wie möglich im Terminal umher u. meide die grafische Oberfläche mehr oder weniger. In Python u. Elektrotechnik arbeite ich mich auch weiter ein - Am liebsten in Form von kleineren o. größeren Projekten, How-To's, usw.


    In diesem Sinne; man liest sich!

  • Hallo Zusammen,


    ich habe mich heute entschlossen, bei diesem Forum mich anzumelden. Ich bin noch ein Anfänger bezgl. Raspberra pi bin aber zuversichtlich, hier viele Tipps und Unterstützung zu erhalten. Habe mir einen Raspberra Pi Model B+ zugelegt und werde mich nun in die Tiefen des Programmierens etc. begeben.


    Viele Grüße
    Trekoun :)

  • Hallo zusammen,


    wir (mein Sohn 13 Jahre und ich 49 Jahre) haben uns beide den B+ zugelegt. Bei meinem Sohn ist es der Beginn in die Programmierung bei mir handelt es sich um eine Wissensauffrischung.


    Beide haben wir Lust am Rumbasteln. Wir hoffen zu Beginn auf Geduld und Nachsicht bei nervigen Fragen.


    Es grüßen Euch


    Johannes und Bernhard