User Vorstellung

  • Kurzwelle? Was soll das für eine Wanze sein :) Ich denke SDR wäre was für dich, hab ich schon viel gelesen aber leider keinen Stick. Wenn du was hinbekommst einfach hier rein schreiben... Danke :) :)

    Nur so, zur Info, weil ich da heute schon drüber gestolpert bin.......

    Da gibt es grad ein SDR Komplettangebot für den PI, bei Elektor.

    Link

  • Nor so, zur Info, weil da heute schon drüber gestolpert bin.......

    Da gibt es grad ein SDR Komplettangebot für den PI, bei Elektor.

    Link

    Lieben Dank! Für die Kurzwelle benutz(t)e ich bislang meinen guten alten Sony ICF 2001d mit einer Grahn Magnetic Loop. Aber der Äther ist leider hier derart "vermüllt", dass ich fast nur noch auf Online-SDRs unterwegs bin. Mit meinem FR24-Pi und passendem Stick probierte ich mal einige Empfangsversuche, die Software allerdings gefiel mir gar nicht.

    Mein kleiner Pi-Park:

    3x Raspberry Pi 4b 8GB (FR24-Feeder, Syncthing, Bittorrent, irssi)

    1x Raspberry Pi 400 (für Fernseher mit HDMI-Eingang, praktisch im Urlaub)

  • Bei Media Markt im Laden, hab ich neulich für 2 Euro (ursprünglich:10Euro) ein Radio gekauft, und muss sagen, auf der Mittelwelle gibt es jetzt sehr viele Daten Sender, erst Abends und Nachts kommt da was hörbares.

  • Name: Matias

    Alter: 39

    Wohnort: Berlin

    Hobbys: Tennis

    deine Website, Blog oder Forum (Bitte mit kurzer Beschreibung): /

    Verwendung, Projekte oder Pläne für deinen RPi: /

    deine Betriebssysteme und Hardware

  • Stefan mein Name. Ein Jungspund von 53 Jahren. Aktuell Wirtschaftsflüchtling in Thailand.


    Tja Heute ist mein allererster Rasbi in der Version 4 mit 8 GB angekommen.


    Habe mich nie an LINUX ran getraut aber das Raspbian sah auf einigen YouTube Videos fast aus wie ein Windows System.

    Da habe ich mal die Hoffnung mich schon irgendwie einzugewöhnen.


    Es gibt da einige Anwendungen die ich interessant finde : Webserver / NAS / Surfstation


    Wünscht mir Glück , bis jetzt habe das Raspbian OS nicht auf die SD Karten (Habe leider nur 2) bekommen. Die Verifizierung ist immer negativ. Das mit der SD Karten scheint ja wohl auch Glückssache zu sein, sonst würde eine solche Liste ja auch nicht notwendig sein.


    Die Teilebeschaffung fällt mir da in Thailand leider nicht so leicht, da ich nicht auf die gängigen Ebay Amazon etc. Shops zurückgreifen kann.

    Irgendwie kann ich hier leider nur über Lazada.co.th ordern. Würde mich gar nicht wundern wenn da auch viel gefälschtes verkauft wird, wenn ich die gewünschten Artikel denn überhaupt da finde.


    Dann habe ich noch das Aragon V.2 Gehäuse geordert das kommt aber die nächsten Tage erst noch. Eine SSD habe ich natürlich auch schon geordert ohne in irgendwelche Kompatibilitätslisten zu sehen.


    Also wenn ich soweit bin das die Hardware erstmal zufriedenstellend funzt und das System über SSD bootet habe ich den ersten Meilenstein schon mal erreicht scheint mir.


    Soweit so gut erstmal.

    Licht & Liebe an alle!

  • Hallo zusammen,


    mein Name ist Sven, 37 Jahre aus dem schönen (ja wirklich) Duisburg.
    Meine Hobbys sind Amateurfunk und Astronomie. Außerdem engagiere ich mich ehrenamtlich bei der Freiwilligen Feuerwehr in Duisburg.

    Ich besitze einen Raspberry Pi 3 und 4 und habe für den Amateurfunk auch schon 1-2 Projekte realisiert. Ich muss aber auch gestehen, dass ich mangels Linux-Kenntnissen nie wirklich verstanden habe, was ich da mache.


    In meinem Job als Systemspezialist für integrierte Kommunikation spielt jedoch Linux eine immer größer werdende Rolle. Dies hat zur Folge, dass ich nun bereits einen Linux Grundkurs belegt habe (weitere werden folgen). Dadurch habe ich irgendwie einen strukturierten Einstieg bekommen und Blut geleckt, um mich intensiver auch mit meinen RasPis im privaten Umfeld zu befassen.

    Ich würde also sagen, dass ich aktuell ein ganz gefährliches Halbwissen habe 8o .

    Um mit Leuten zu kommunizieren, die auch wirklich Ahnung haben, bin ich hier ;). Ich habe natürlich auch kein Problem damit, anderen weiterzuhelfen, aber dazu fehlt mir wohl noch die Kompetenz.

    Vielen Dank.

  • Name: drohen, oder "Louis"

    Alter: 3X

    Bundesland: BW

    Hobbys: Programmieren, Schreiben, Lesen, Design, Malen, Electronik, Musik machen

    meine Website, Blog oder Forum:

    - drohen.com : Ich will hier meine Buchbesprechung schreiben. Und andere züfallig Projeketen.

    - pocketmechatronics: Ich will hier meine Hardware Schnittstelle Projekten schreiben.

    - javascript.best: Ich will hier meine JavaScript GUI Projeken schreiben.

    Verwendung, Projekte oder Pläne für meinen RPi: Ich will viele Schnittstelle Tutorials, Projeketen, Designs in Deutsch und Englisch machen.

    meine Betriebssysteme und Hardware: RPi 3, 4, Zero, MSP430, Arduino, Espruino, Ubuntu.
    Meine Muttersprache ist Englisch. Doch, Ich lerne jetzt Deutsch. Und, ich bin Interface Entwickler. So, ich denke, ich kann mein Wissen für Sie übersetzen.

    Edited once, last by drohen: flasches Worte ().

  • Meine Vorstellung:


    • Man ruft mich Guido
    • Habe ein sich jährlich änderndes Alter > 50
    • Mein Kennzeichen am Auto beginnt mit LG
    • Bin ehrenamtlich an verschiedenen Stellen aktiv, versuche ab und an mal Sport zu machen und anschließend durch kochen auszugleichen
    • Bin hier anzutreffen (real)
    • Raspi als Telefon, Druck- und Scanserver, Mediacenter, Modellbahnsteuerung, Bürocomputer ...
    • Diverse weitere Computer, allesamt mit Kubuntu ausgestattet
    • Ich bin hier bereits seit einiger Zeit angemeldet und eifriger Mitleser. Windows ist nicht mein System, habe dafür eine heterogene Linux-Umgebung zu Hause geschaffen. Probleme im Alltag gibt es damit nicht. Aber ich bin davon überzeugt, dass mein ökologischer Fingerabdruck positiver ist als bei Nutzern von Fenstern und Äpfeln


    Guido

  • Hallo liebe Kollegen!


    Mein Name ist Bruno und ich komme aus dem Speckgürtel von Berlin, aus WIldau.

    Ich bin in einem Alter, wo man sich den jährlich zugeschickten Rentenbescheid schon mal genauer durchliest, zumindest ist die führende Stelle noch eine "5" ;) .


    Eine eigene Website mit Forum habe ich auch: DIYLAB

    Dort geht es aber seit der Gründung in diesem Jahr recht gemütlich zu, nennen wir es mal tote Hose.

    Das macht aber nichts, denn es gibt ja dieses Forum und euch.


    Ich bin mit Windows 10/11 und macOS auf diversen Geräten unterwegs und habe von Linux leider (noch) nicht so viel Ahnung und kaum Erfahrung.

    Auch beruflich habe ich mit der Windows-Welt zu tun und bewundere immer meine Linux-Kollegen und verstehe meist recht wenig, wenn sie richtig loslegen.

    Das muss sich wohl grundlegend ändern, denn ich möchte ja den Raspi benutzen.


    Bislang lag mein Schwerpunkt bei Mikrocontrollern und besonders beim Teensy 4.x.

    Ich habe meine Leidenschaft Retro-HiFi/Musik mit den Teensys gekoppelt und entwickle sehr gern Lösungen zur Audiovisualisierung.

    Also solche Dinge wie VU/PPM-Meter, Spektrumanalyse, Goniometer und Korrelationsanzeigen.

    Dazu gibt es ein eigenes Projekt von mir auf Github: AudioVisualizer

    Es ist eine Kombination von 3,2" Display am Teensy 4.x mit einem Stereo-Codec als Input (SGTL5000) und zum Parametrieren eine Desktopanwendung, die mit C# geschrieben wurde.

    Wenn ihr euch die Bilder anschaut, wisst ihr gleich, was ich so mache.


    Was treibt mich also in die Raspberry Sparte?

    Eigentlich ganz einfach, ich möchte andere und vor allem größere Displays für meine Projekte benutzen.

    Beim Teensy bin ich durch die vorhandenen Treiber auf Displayauflösungen von 320x240, mit leicht zugekniffenen Augen auch 480x320 beschränkt.

    Es geht auch theoretisch mehr, nur komme ich dann niemals auf die Frameraten, die ich bei einigen meiner Module brauche.


    Was habe ich bereits an Raspis hier?

    Schon länger einen Raspberry Pi 400 (auf dem ich nur regelmäßig Staub wische) und seit gestern einen Raspberry Pi Zero 2 W :thumbup:.


    Was möchte ich erreichen?

    Ich möchte mit dem Raspberry Pi Zero 2 W einen Audiovisualizer bauen.

    Das stelle ich mir vor:

    • kurze Bootzeit, direkt in ein angeschlossenes HDMI-Display ohne eine Linux GUI;
    • Audio-Input über einen passenden externen Codec, ADC oder was auch immer so geläufig ist (noch keinen Plan);
    • Programmierung in C++ (in Python müsste ich mich erst einarbeiten, aber wenn das die Lösung wäre, mach ich das!);
    • Ein Traum wären passende Libs (spricht man beim Pi von Libs, wie beim MC?), die aus einem schnellen Grafiktreiber und Methoden zum schnellen Zeichnen von primitiven Grafiken mit Antialiasing bestehen, also Linien, Kreise, Kreissegmente, Pixel, Dreiecke - mit und ohne Füllung und wo ich Zugriff auf den Audiostream habe;

    Also im Prinzip wie auf meinem geliebten Teensy, nur mit Raspi ;) .


    Ich bin beim Raspberry dermaßen unbeleckt, dass ich nicht weiß, wo ich anfagen soll.

    Das Internet ist voll von Infos, die mich ein wenig überfordern, da ich mein Ziel nicht direkt finde.

    An der Lernfähigkeit soll es nicht scheitern, nur in die richtige Richtung müsstet ihr mich bitte drehen, das wäre toll!


    Ich hoffe auf einen interessanten Gedankenaustausch hier in diesem Forum in einer höflichen Atmosphäre und wünsche euch ein schönes Wochenende,

    Bruno

  • Hi zusammen,

    ich bin ebenfalls neu hier also stelle ich mich mal vor :)


    Mein Name ist ja bereits aus dem Username ersichtlich, ich bin 23 Jahre alt und komme aus Oberbayern. Beruflich habe ich vor 2 Jahren meine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration abgeschlossen und arbeite seitdem als Systemadministrator. Dort habe ich zwar auch mit Linuxservern zutun, aber nicht primär.

    Meinen ersten Pi (Modell 2 B) habe ich ungefähr 2015 gekauft, und damals schon ein paar kleine Projekte gebastelt. Meistens aber nach vorgefertigter Anleitung und mit Bausatz, z. B. dem Camjam Edukit 3 (Roboter), und einfache Projekte wie LED-Steuerung. Zuletzt diente mein Pi als PiHole, allerdings ist irgendwann die SD-Karte ausgestiegen (Backup hatte ich keins weil nicht viel eingerichtet) und ich habe gemerkt dass ich auch nicht wirklich einen PiHole brauche in unserem Netz.
    Kürzlich habe ich mir einen Pi 4 gekauft, mit dem ich jetzt einen Magic Mirror bauen möchte. Die Teile sind schon fast alle besorgt und ich freue mich schon sehr aufs Basteln ^^

    Aus dem alten Pi möchte ich eine CO2-Ampel bauen, ggf. auch mit kleinem Display statt (oder zusätzlich zu) LEDs was den CO2-Wert und die Raumtemperatur ausgibt.


    Ich habe mich hier angemeldet weil ich mich gerne mit Anderen austausche, und die Projekte hier sehr spannend finde :)


    Bis dann,

    Philipp

  • Hallo zusammen,


    Ich will die gunst der Gelegenheit mal nutzen und mich vorstellen.


    Name: Marc

    Alter: 36

    Wohnort: in der Nähe von Flensburg

    Hobbies: ins Kino gehen und Serien suchten

    Projekte: ich möchte mit einem RPI mein Smarthome einrichten

  • Hallo miteinander,


    weil es ein Akt der Höflichkeit ist möcht ich mich kurz vorstellen:


    Bin der Christian aus Wien und hab eigentlich keine Ahnung was programmieren etc betrifft.

    Werd vermutlich mehr Fragen als Antworten schreiben aber ich hoffe hier auf die passende Hilfe (Hilfe zur Selbsthilfe) zu treffen.

    Selbst bin ich gern in der Natur unterwegs.

    Hatte einen Raspberry3 für DVB-C und hab jetzt einen 4er der die selbe Aufgabe übernehmen soll und dort hackt es - Das liebe Community ist aber eine andere Geschichte ;) .