Nach reboot tot

  • Hallo,


    habe grade an meinem Raspy rumgemacht.
    Nix Besonderes.


    Aber nachdem ich einen Reeboot über vnc gemacht habe, kam er nicht mehr hoch.
    Auch direkt am Bildschirm kann ich ihn nicht mehr starten.


    Nachdem man ihm Strom gibt, kommt nur nach ein paar Sekunden das Startbild mit Shift für Recovery-Modus.
    Es ist allerdings alles sehr verschwommen und durch das Bild laufen viele undefinierbare Linien.


    Hab ich ihn kaputt gemacht?

  • Moin Tecci,
    wenn du nichts besonderes gemacht hast, dann sollte er auch wieder starten.


    Es kann sein das dein Netzteil grenzwertig ist. Schon mal ein Anderes getestet??


    Deine SD-Karte defekt ist.


    Oder du hast was geändert, was den Start verhindert.


    Wenn du ein Backup der Karte hast, dann zurückspielen. Ansonsten neu machen.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Hab jetzt in meiner Panik Raspbian von der selben so-Karte wieder aufgesetzt.
    Er meldete zwar fertig, aber es ging erst wiede nichts.
    Erst als ich dann am dvi-Kabel am Monitor gewackelt habe, ist er auf einmal,damgewesen.
    Das kann aber nicht der Grind sein, weil er ohne Monitor per vnc auch nicht mehr ansprechbar war.
    Gott sei DANK vorgestern noch Daten gesichert.


    Anderes Netzteil (vom IPad) hat nichts gebracht.


    Werde jetzt sicherheitshalber eine komplett neue Sd-Karte nur mit Raspbian aufsetzen.
    Erst war nämlich Noobs drauf.


  • ...als ich dann am dvi-Kabel am Monitor gewackelt habe, ist er auf einmal,dagewesen.


    Anderes Netzteil (vom IPad) hat nichts gebracht.


    Werde jetzt sicherheitshalber eine komplett neue Sd-Karte nur mit Raspbian aufsetzen.
    Erst war nämlich Noobs drauf.


    wackelige kabel dürfen nicht sein.
    Spannung zw. 5V und 5.2V wäre OK.
    SD-Karte mit Raspbian neu beschreiben, und dann "Hardware sicher entfernen und Medium auswerfen" (bei windows in der Taskleiste)



    nachdem ich einen Reeboot über vnc gemacht habe, kam er nicht mehr hoch.


    [EDIT 17.02.2017:] Wenn auf dem Raspi eine grafische Oberfläche läuft, darf man nicht am Terminal mit 'sudo reboot' neustarten, sondern auf der grafischen Oberfläche mit Shutdown und Neustart. Anderfalls zerstörst Du das File-System. Der Vorfall konnte nich reproduziert werden.


    Über VNC ist selbst Shutdown und Ausschalten gewalttätig! Schließlich schießt Du hinterrücks den VNC ab während der raspi runterfährt.


    Gruß kle

    Edited once, last by kle ().


  • Wenn auf dem Raspi eine grafische Oberfläche läuft, darf man nicht am Terminal mit 'sudo reboot' neustarten, sondern auf der grafischen Oberfläche mit Shutdown und Neustart. Anderfalls zerstörst Du das File-System.


    Also DAS höre ich zum allerersten mal ...


  • Hallo,


    habe grade an meinem Raspy rumgemacht.
    Nix Besonderes.


    Was heißt denn "rumgemacht"?
    Hast du Sensoren, größere Stromverbraucher an den GPIOs angeschlossen?
    USB-Steckplätze dran- oder abgelötet?


    Also mal im Ernst: Hat du an der Soft- oder Hardware "rumgemacht"?


    Mfg

  • Hallo WaldiBVB,


    Also DAS höre ich zum allerersten mal ...


    ich LESE das zum allerersten Mal. Und meiner Erfahrung nach trifft das auch nicht zu.


    Bei einem Reboot werden alle laufenden Prozesse heruntergefahren. Wenn überhaupt - das müsste ich mal nachprüfen - werden die geänderten Daten einer Anwendung nicht mehr gespeichert. Aber das liegt dann auch nicht am Reboot sondern an einer unsauberen Programmierung der Anwendung (Stichwort Signalhandling).


    EDIT: Habe mal LibreOffice Writer gestartet, herumgeklimpert und im Terminal einen Reboot gestartet. Eine Sicherheitsabfrage zum Speichern kam nicht. Aber nach dem Hochfahren und Starten von LibreOffice Writer poppte ein Fenster auf, dass eine Datei wiederhergestellt werden möchte. Und da war das Geklimpere wieder - übrigens vorher nicht gespeichert. Also können hier maximal nur die seit dem letzten Speichern eingegebenen Daten verlorengehen...



    Ein Filesystem wird ganz sicher nicht zerstört, wenn am Terminal ein Reboot gestartet wird.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • ich habe das auch schon mal gemacht reboot im Terminal unter wheezy jessiePIXEL ist nie was passiert, nur versuche ich dann lieber shutdown -r now zu machen, kommt mir gefühlt sauberer vor, ist zwar auch ein "reboot" liest sich aber anders :)

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Jetzt mal ehrlich, das ist doch witzlos. Ist völlig egal ob man ein Terminal aufmacht und sudo reboot eingibt, das ist sauber. Wird sogar benutzt wenn man vom Desktop aus das Menü öffnet und Shutdown klickt (https://github.com/raspberrypi…master/src/pishutdown.c):


    Code
    void button_handler (GtkWidget *widget, gpointer data)
    {
        if (!strcmp (data, "shutdown")) system ("/sbin/shutdown -h now");
        if (!strcmp (data, "reboot")) system ("/sbin/reboot");
        if (!strcmp (data, "exit")) system ("/bin/kill $_LXSESSION_PID");
    }


    Also ehrlich... :no_sad:


    LG


  • Jetzt mal ehrlich, das ist doch witzlos. Ist völlig egal ob man ein Terminal aufmacht und sudo reboot eingibt, das ist sauber


    ok ICH wusste es nicht besser aber zwischen reboot und shutdown -r now gibt es auch im Aufruf Unterschiede, wenn es dasselbe macht wieso dann verschiedene Aufrufe?


    mir ist namentlich "reboot" immer noch unsympatischer als "shutdown -r now"


    weil es verschiedenes impliziert.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Also erst mal vielen Dank für Eure Ratschläge.


    Er hatte das schon mal vor Kurzem, dass er nach einem Shutdown über VNC nicht mehr hoch kam.
    Da ich mir nicht anders zu helfen wusste, hab ich hin dann ins Büro und direkt an Tastatur, Maus und HDMI-LCD angeschlossen und er ging wieder.
    Diesmal aber nicht mehr.


    Unter Rumgemacht meine ich nur Kleinigkeiten an einem html-Script verändert und halt, einen USB-Stick habe ich genau nach Anleitung aus meinem Raspy-Buch in die fstab getippelt.


    Aber ansonsten habe ich nicht an Systemdateien oder so rumgefummelt.


    An den GPIOs habe ich nur einen (21) mit einem Pull-Up auf + geschaltet, der von einem Stromzähler mit Impulsen auf Masse gezogen wird.
    Moment mal, kann es sein dass ich den falschen + mit 5V erwischt habe und nur +3.3V verwenden darf?
    Als er nämlich letztens nicht mehr hoch kam, habe ich die Stecker von den GPIOs abgezogen und er kam wieder.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]
    Hab grad nachgeschaut: Pull-Up geht auf Pin1 und der ist ja 3.3V

    Edited once, last by Tecci ().

  • Moin Tecci,
    und was ist nun mit deinem Problem??


    Geht dein VNC nun wieder oder willst du erstmal, wie geschrieben, erstmal Raspbian auf einer anderen Karte aufsetzen??


    Kannst dich ja mal melden.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Hallo Bernd,


    nachdem er jetzt mit der alten Karte, auf der Noobs war wieder funktioniert, werde ich die Karte nochmal Platt machen und nur Raspbian drauf tun.
    Dann hoffe ich, dass das nicht mehr passiert. Er muss bei mir nämlich im Dauerbetrieb ohne Tastatur und Bildschirm arbeiten.
    Die CPU ist dabei jedoch ständig auf 0-5% und er muss mir nur manchmal über VNC und über ne Webseite erreichbar sein.


    DAnke nochmal
    Tecci


  • zwischen reboot und shutdown -r now gibt es auch im Aufruf Unterschiede, wenn es dasselbe macht wieso dann verschiedene Aufrufe?


    Ich sach mal: Die berühmten historischen Gründe. Auf einem aktuellen Jessie gibt es auf jeden Fall keinen Unterschied zwischen beiden Aufrufen, die Befehle teilen sich sogar das selbe binary:


    Code
    $ ls -l /sbin/{reboot,shutdown}
    lrwxrwxrwx 1 root root 14 Jan 15 04:29 /sbin/reboot -> /bin/systemctl
    lrwxrwxrwx 1 root root 14 Jan 15 04:29 /sbin/shutdown -> /bin/systemctl


    Allerdings steht in der man page zu reboot:


    Quote from "man reboot"


    NOTES
    These are legacy commands available for compatibility only.


    Auf einem älteren System scheint das praktisch auch schon so gewesen zu sein, da wird für reboot aber immerhin noch ein abweichendes Verhalten unter bestimmten Umständen erwähnt:


  • So - jetzt sag ich Euch was:
    Habe heute die SD komplett platt gemacht und nur Raspbian drauf.
    Da ja der VNC jetzt schon drin ist, habe ich rauf und runter getestet.
    Mit Monitor, ohne Monitor usw. Alles lief perfekt.


    Doch als ich den Raspi dann im Stromkasten an die Steckerleiste für die gpios angeschlossen habe, nach reboot WIEDER KEINE VERBINDUNG PER VNC.
    Gpio-Leiste ab, Strom weg, Strom hin, und siehe da - Wieder Verbindung per VNC.


    Dann per VNC einen Reeboot - wieder tot, obwohl die gpio-Leiste ab war.
    Scheinbar bootet er aber, weil er von meiner Fritzbox als aktiver Lan-Teilnehmer angezgeigt wird.


    Also Strom weg - Raspi ins Büro, Strom hin - und siehe da - per VNC wieder zugriff -
    Ich glaub das Teil verarscht mich irgendwie gewaltig.

  • Hallo Tecci,


    beschreibe doch mal Deine "GPIO-Leiste" ein wenig ausführlicher.


    Ist das so ein Flachbandkabel, mit der Schneid-Klemm-Technik auf eine Buchsenleiste gedrückt?


    Was ich mir hier vorstellen könnte - siehe auch mal Icon-Tutorial Teil 24, da habe ich die Herstellung solcher GPIO-Kabel inkl. Test beschrieben:
    Gelegentlich hängen aus den einzelnen Adern der Flachbandkabel noch kleine Kupfefusseln heraus, die ganz gern mal einen Kurzschluss zur Nachbarader herbeiführen. Diese können auch mal leicht brechen und dort in dieser Kurzschlussposition verharren.


    Prüfe doch mal dein GPIO-Kabel intensiv. Und dann puste mal über der GPIO-Schnittstelle ggf. solche Fussel weg. Und ebenso dort, wo das GPIO-Kabel hinführt.


    Hast Du mal die Spannung zwischen 5V und GND nach Einbau im Stromkasten gemessen? Kommen da immer noch 5V heraus?


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Sorry für das Hin und Her, aber an der Leiste kanns net liegen.


    Die is picobello sauber und ohne die aufgesteckten Adern hat er ja das selbe Problem.
    Die drei Adern sind auf eine Buchsenleiste gelötet und jede einzeln eingeschrumpft.


    Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass es doch am Runterfahren über VNC liegt. Vielleicht wird dadurch der VNC-Server nicht sauber beendet und hat dann ein Problem.


  • Irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass es doch am Runterfahren über VNC liegt. Vielleicht wird dadurch der VNC-Server nicht sauber beendet und hat dann ein Problem.


    ich hatte neuerdings auch "Probleme" mit dem VNC


    mit x11vnc läuft ALLES supi auch runterfahren oder Reboot, neu starten

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)