Mit 433 MHZ Sender Heizkörperthermostat regeln?

  • Guten Abend, ich freue mich erstmal hier bei euch zu sein da ich auch endlich ein besitzer von einem Pi 3 bin :)


    Ich bin ja neu hier und hoffe das ich nicht irgendwas zu dem Thema übersehen habe...


    Ich habe hier das Tutorial für die Lampensteuerung gefunden und hab mir direkt erstmal die nötigen sachen dafür bestellt um das auch mal umzusetzen und um mehr in diese Materie reinzukommen. Habe Raspbian laufen und auch schon ein paar Scipts und komme soweit auch recht gut klar mit den Umgang unter Raspbian
    Das Tut um was es geht:
    http://www.forum-raspberrypi.d…hsteuerung-via-google-now



    Jetzt ist meine Frage:
    Es gibt ja auch Heizkörperthermostate die auf 433 MHZ funken. Gibt es eine Möglichkeit oder vll fertiges Script wo man direkt mit "OK Google", durch sagen von z.B. " Temperatur auf 21 Grad stellen" das Thermostat dann auch direkt auf 21 Grad stellt? also ohne irgendwie in ein Interface oder ähnliches zu gehen?


    Würde mich über eine Antwort freuen :)


  • Jetzt ist meine Frage:


    das folgende ist keine Frage sondern ein These



    Es gibt ja auch Heizkörperthermostate die auf 433 MHZ funken.


    hmmm, mir ist nicht bekannt das meine Heizkörperthermostate funken
    ELV Comfort 100/200


    Was geht ist die mit Raumthermostate zu koppeln und das könnte statt Raumthermostat auch ein Atmel, Arduino evtl. auch PI sein


    Das CRC Protokoll ist geknackt -> µC.net



    Gibt es eine Möglichkeit oder vll fertiges Script wo man direkt mit "OK Google", durch sagen von z.B. " Temperatur auf 21 Grad stellen" das Thermostat dann auch direkt auf 21 Grad stellt? also ohne irgendwie in ein Interface oder ähnliches zu gehen?


    Das können diese nur indirekt, eine Temperatur anwählen ist nicht, der Thermostat macht nur +- Schritte, der Trick der bis jetzt gefunden wurde -100°C Schritte bis Anschlag und dann soviele Schritte vorwärts bis die Wunscheinstellung erreicht ist z.B.


    Wenn du das erst mal hast ist der nächste Schritt das mit google zu verheiraten, aber fertig kenne ich das noch nicht.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Das bekannteste Funk-Thermostatsystem ist das FS20 System. Das sendet aber auf 860 MHz. Hier sendet der Funkthermostat an EMpfaenger direk an der Heizung. Bin nicht sicher, ob es auch eine Rückmeldung gibt. Das Protokoll ist glaub ich bekannt und damit solltest Du zufrieden werden. von 433MHZ systemen ist mir nix bekannt.

  • also ich nenne euch jetztmal ein Beispielprodukt:


    https://www.elektronetshop.de/…NWBqIfRmdICFZEW0wodbNQCQQ da gibt es von Brennenstuhl ein Thermostat was laut beschreibung auf 433 MHZ funkt. hat sogar eine Fernbedienung dabei wo man wohl dann in 0,5 Grad schritten einstellen kann. Naja und ich als Neuling muss definitiv gestehen, das es mir bei meinem Momentanen Wissen mit Raspberry und Raspbian etc. möglich wäre, ein Script zu schreiben wo ich über meinen Raspbian dann dieses Thermostat auslesen könnte geschweige über den Raspberry schrittweise einstellen könnte.
    Aber Theoretisch ist meine Vorgehensweise umsetztbar, oder?

  • Ich experimentiere gerade mit dem weiter oben erwähnten HomeMatic.


    Hierbei läuft auf meinem Raspberry Pi 2 das Image "RaspberryMatic" in Verbindung mit einem Funkmodul von ELV (ca. 20 Euro), welches mit dem Image die Zentrale CCU2 von HomeMatic nachbildet.


    Das Ganze läuft über 868MHz und mit Hin- und Rückkanal, was ich in dem Bereich für wichtig halte.


    Evtl. stelle ich demnächst spaßeshalber wieder auf FHEM oder gar iobroker um, rein aus Neugier.
    Damals hatte ich schonmal FHEM am Laufen, da ich hier auch meine AVM Steckdosen und anderes Zeugs miteinander Steuern kann.


    433 macht für mich schon lange keinen Sinn mehr (es sei denn, man braucht wirklich keinen Rückkanal) und zudem hatte ich früher das Problem, dass Nachbarn gerne mal (unbewusst) meine Lampen steuerten.
    Zudem habe ich ein Wandthermostat in benutzung (spart Laufwege und man kann die Heizkörperregler auch an schwer zugänglichen Stellen betreiben), da ist eine bidirektionale Kommunikation unumgänglich, wenn man weit mehr haben möchte als nur Sollwerte an einen Regler zu senden.


    HomeMatic ist von einer bekannten Firma, die sehr viel in dem Bereich macht und auch preislich halbwegs im Rahmen liegt.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (B. Lite) / 2x Pi Zero 1.3 (B. Lite)
    2x Pi Zero W 1.1 (B. Lite) / 1x Pi Zero 2 (noch ohne) / 1x Pi 3 B+ (Tests) / 1x Pi 4 B 4GB (Ubuntu Server 64 Bit) / Pi 400 (Bullseye) / 2x Pi Pico
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT