Smart Home mit Raspi 3 (Z-Wave)

  • Nach einigen Erfahrungen mit der Devolo Smart Home Zentrale, habe ich nun auf den Raspi umgestellt.
    Leider sind die Infos im Netz sehr verteilt zu finden. Aus diesem Grund möchte ich hier meine Installation
    darstellen, um es anderen besonders mit dem Pi3 einfacher zu machen:
    _________________________________________________________________________________


    Die weitere Entwicklung u.a. bei Debian (Jessie->Stretch) macht eine Anpassung dieser Anleitung erforderlich. - Dez 2017

    __________________________________________________________________________________


    Z-Way Server Installation auf meinem Raspberry Pi3 (Stand Dezember 2017):


    Ich habe das offizielle Image von Raspian mit grafischer Oberfläche genommen, da die Z-Way-Images nicht funktionierten.


    Ich musste Jessie nehmen, da Stretch nicht richtig geht, laut Z-Wave.me Forum vom August:

    https://forum.z-wave.me/viewtopic.php?t=25361


    Gefunden habe ich Jessie hier:

    http://downloads.raspberrypi.o…ages/raspbian-2017-07-05/


    Das Z-Wave.me Image erkannte den UZB-Stick nicht.

    Nach dem Schreiben des Jessie-Images sollte man gleich noch eine leere Datei "ssh" erstellen,
    um auch ohne Tastatur und Maus über SSH Zugriff zu bekommen.


    Nach dem Booten und dem Zugang über SSH habe ich folgendes gemacht:


    1. "sudo raspi-config" - dort Expandieren und lokale Einstellungen machen.
    2. "sudo reboot"


    Nach dem erneuten Einloggen:


    3. "sudo apt-get update" - Update Paketlisten
    4. "sudo apt-get upgrade" - Aktualisierung der Pakete
    5. "sudo apt-get install mc" - Installation eines Dateimanagers, wer es mag
    6. "sudo apt-get purge realvnc-vnc-server" - Deinstallation von RealVNC wegen Konflikt mit Remotedesktop
    7. "sudo apt-get install xrdp" - Installation des Remotedesktops von Windows
    8. Nun kann man über Remotedesktop Bluethooth abschalten und W-LAN einrichten (Symbole in Menüleiste oben rechts)
    Bluethooth funktioniert nicht zusammen mit Z-Way (Stand Dezember 2017), danach ausloggen.


    Weiter über SSH:


    9. "wget -q -O - razberry.z-wave.me/install | sudo bash" - Installation des Z-Way Servers
    10. "sudo raspi-config" - jetzt das grafische Login abschalten
    11. "sudo mc" - MC starten und Datei "/etc/network/interfaces" zum Bearbeiten öffnen. Das Powermanagement vom W-LAN
    muss abgeschaltet werden, damit der Raspi erreichbar bleibt.
    Hier die Stelle bei wlan0, einfach das fett Gedruckte hinzufügen:


    [ ... ]
    allow-hotplug wlan0
    iface wlan0 inet manual
    wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    post-up iw dev wlan0 set power_save off


    allow-hotplug wlan1
    iface wlan1 inet manual
    wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf
    wireless-power off
    [ ... ]


    12. "sudo reboot" - Neustart
    13. SSH Login, dann mit "iw wlan0 get power_save" -> bei Anzeige "Power save: off" hat Alles geklappt
    14. Standardpasswort für SSH mit "passwd" ändern, ausloggen - fertig


    Nun kann der Raspi mit Netzteil im W_LAN Bereich stationiert werden.
    Der Rest wird über die Weboberfläche [Raspi-IP]:8083 im Browser eingerichtet.


    Hier ein Link zum Handbuch von Z-Way:


    https://github.com/Z-Wave-Me/Z…al/raw/3.0/ZWayManual.pdf


    Achtung! - Nicht gleich die Lizenznummer eingeben, erst die Updates machen, die Nummer erst kurz vorm Anlernen der Elemente eingeben.
    Für Firmwareupdates des UZB-Sticks gilt laut WD, erst den Bootloader updaten, dann die eigentliche Firmware.


    Die Leuchtdioden des Razberry/UZB lassen sich auch beeinflussen:


    Die LED kann ab Firmware 5.06 wie folgt gesteuert werden, zuerst muss man sich aber einloggen:


    Mit "[Raspi-IP]:8083/JS/Run/zway.NVMExtWriteLongBuffer(0x6510,[XX])", wobei für XX einzusetzen ist:


    • 0x00 - LED ist nur beim Starten kurz an.
    • 0x01 - LED ist kurz beim Start und wenn Elemente Inkludiert/Exkludiert werden an.
    • 0x03 - LED ist kurz beim Start, wenn Elemente Inkludiert/Exkludiert werden und bei Datenübertragung an.


    Wenn es geklappt hat meldet der Browser "Null" zurück.
    Diese Einstellung wurde bei mir erst nach einem Neustart aktiviert, jetzt ist die LED finster :-).


    Siehe hier:


    https://z-wave.me/support/uzbrazberry-firmwares/
    _________________________________________________________________________________


    Natürlich kann das variiert werden, z.B. ohne X-Windows oder Remotedesktop, aber ich denke, so kommt auch ein Anfänger
    damit klar.

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein

    Edited 6 times, last by Igel ().

  • Servus,
    schön gemacht und nett gemeint, aber ...


    ...
    1. "sudo apt-get install rpi-update"
    2. "sudo rpi-update"
    ...


    das würde ich unter keinen Umständen empfehlen ( -> https://www.elektronik-kompend…/raspberry-pi/2006061.htm <- ) ...


    //EDIT: Prima :thumbs1: ... der Hinweis ist auch ok ... danke für's übernehmen.


    cu,
    -ds-

  • Hai ;-),


    also ich habe nochmal gegraben, warum das rpi-update nötig ist:



    http://forum.z-wave.me/viewtop…2&t=22957&start=10#p61415


    Demnach macht es die Abschaltung vom Bluethooth erst möglich.
    Allerdings habe ich es einfach gemacht, ich kann also nicht sagen ob es auch ohne gehen würde ...

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein

  • Hering ... ;)


    ...
    Demnach macht es die Abschaltung vom Bluethooth erst möglich.


    da geht afaik auch ohne rpi-update ... müsste ich aber erst suchen ... hab's schon: https://www.elektronik-kompend…/raspberry-pi/2107031.htm


    Also lieber so als mit rpi-update ;)


    //EDIT: Nachtrag ... der Hinweis, nach dem unser Verfasser hier den rpi-update ausführen sollte, ist scheinbar etwas älter. Vor Kernel 4.1.x war es scheinbar in der Tat nicht möglich, BT so zu deaktivieren, wie in der Beschreibung im Elektronik-Kompendium. Also alles ok, mittlerweile ist der rpi-update nicht mehr nötig.


    cheers,
    -ds-

  • Da der Z-Way-Server eine Lizenz voraussetzt, die sich für mich aber trotzdem gelohnt hat, hier noch ein Nachtrag
    für die "Bastler", die sogar die Hardware selbst bauen wollen:


    https://raspberry.tips/raspber…8mhz-cul-am-raspberry-pi/


    Diese Beschreibung in 3 Teilen verwendet dann FHEM, eine freie und kostenlose Variante für die Hausautomation.

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein

  • Am 25.03.2017 noch Bemerkungen zum Firmwareupdate des UZB-Sticks hinzugefügt.

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein

  • 17.04.2017:


    Link für Handbuch zur Weboberfläche und Beschreibung zur Steuerung der LED Razberry/UZB hinzugefügt (falls die Frau das Blinken stört, wie bei mir ...).


    MfG


    Igel

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein

  • Alles zu kompliziert für den Anfänger!
    Einfach das razberry-2.2.5-wifi.public Image von zway.me mit dem Win32diskmanager auf die zuvor formatierte SD übertragen. Und sofort gelangt man mit der Adresse raspberrypi:8083 im Browser des Computers auf das User-Interface von z-way (vorausgesetzt auf dem raspberrypi befindet sich das Razberry-Modul und der raspberrypi ist per Netzwerkkabel mit einem aktuellen Router verbunden). Schon kann man sich mit einem neuen Passwort einloggen und die Entdeckungsreise beginnt. Ein Update der z-way Software (auf v2.3.5) ist auch innerhalb der z-way-Oberfläche möglich. Mit dem raspberrypi hat man nichts zu tun (außer man will dessen config.datei ändern oder das Passwort des raspberrypi).


    PS: das razberry-image zu verwenden, wenn man einen razberry uzb-stick hat macht keinen Sinn!

  • Hai ;)


    ich hatte mich damals für den UZB-Stick entschieden, da er nicht so direkt an die Hardware "Raspberry" gebunden war.
    In meinen ersten Gehversuchen damit ist diese Anleitung entstanden. Ob das jemandem weitergeholfen hat, kann ich ohne Rückmeldungen nicht feststellen.



    Bei der Gelegenheit hier noch ein aktueller Link (24.08.17) zum UZB-Stick für ca. 30,49€:


    Preis ist jetzt ein anderer, deshalb habe ich den Link entfernt ...


    MfG


    Igel

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein

    Edited once, last by Igel ().

  • Hi,

    vielen Dank für eure Mühe - es hat sich gelohnt - ich als Anfänger habe das Z-Wave Modul zum Laufen bekommen und es funkt klasse.

    Jetzt habe ich Blut geleckt und möchte gerne auch von unterwegs meine Bude warm bekommen - die Portweiterleitung (Port 8083 und 8084) gehen von der Fritzbox 7490 auf die Adresse des Raspberry - die App Z-Way Control funkt im WLAN auch super, ein Zugriff von außen hingegen klappt leider nicht.

    Habt ihr eine "Anleitung" mit den Fußangeln die es zu umschiffen gilt - allgemein gehalten, muss nicht für die Fritzbox sein - an der ich mich abarbeiten kann?


    Vielen Dank und ich hoffe ich habe alles erwähnt was erwähnt werden muss - ansonsten lerne ich gerne!


    MfG Guido

    Neuling beim Raspberry - aber Netzwerk kenne ich.

  • Hai ;) GuidoH,


    für den Fernzugriff ist die eindeutige ID gedacht, die du unter dem Menu-Punkt "Management -> Verwaltung des Fernzugriffes" finden kannst.


    Diese Nummer ist für die Z-Way-App, den Fernzugriff, gedacht. Mit der neuen App habe ich aber Probleme, es klappt bei mir noch nicht so richtig.

    Da es vorher aber ging, brauche ich wohl etwas Zeit, um mich mal schlau zu machen.


    MfG


    Igel

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein

  • Hai ;-),


    nachdem ich meinen Z-Way-Server neu installieren musste, kannte die Probleme mit Stretch nicht ...

    habe ich diese Anleitung nochmal anpassen müssen.

    rpi-update ist nicht nötig (siehe Dreamshader), man soll im Moment Jessie benutzen und den WLAN Power-save-mode abschalten habe ich auch geändert.

    Ich hoffe, dass jetzt die Installation nach dieser Anleitung wieder klappt.


    MfG

    Igel

    "Die Herrschaft der Dummen ist unüberwindlich, weil es so viele sind und ihre Stimmen genauso zählen wie unsere" - Albert Einstein