Spiele über USB anwählen Retropie 4.1

  • Hallo liebe Leute,


    habe eine Frage, die Ihr mir vielleicht beantworten könnt. Und zwar wie in der Überschrift zu sehen, geht es darum Spiele vom USB zu starten unter Retropie 4.1. Mein Retropie läuft auf einem RPI 2.


    Da alle Videos und Anleitungen die ich gefunden habe, bereits veraltet sind und die Befehle nicht mehr anerkannt werden, stellt sich mir die frage wie man das nun umsetzt.


    Wenn es ginge, wäre eine Schritt für Schritt- Anleitung nicht schlecht.


    Danke schon mal ;) :thumbs1:

  • Du nimmst den Pfad von deinem USB Stick Ordner und bindest ihn an der richtigen Stelle im Dateisystem wieder ein (dort wo die Roms aktuell liegen). Das geht mit mount --bind

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Danke dir dbv,


    so habe die Pfadstruktur zusammengestellt und es läuft auch alles. Wie immer teile ich meine Lösungswege gerne allen mit, damit auch newby's davon profitieren. ;-)


    Als erstes vorweg, habe ich den Lösungsweg nicht so schwer gemacht wie in der Anleitung die mir von dbv dankend gereicht wurde ;-).


    Ich Schreibe den Weg als Schrittaufzählung damit kann es jeder nachmachen ;-).



    Lösungsweg- Tutorial: USB für Spiele Retropie 4.1 verwenden.


    1. Verwendet einen USB, der einen Speed Flash besitzt, ist zwar teurer lohnt sich aber auf die Dauer. Verwendet maximal einen 8, 16 oder 32 GB großen USB. Da Ihr dafür kein zusätzliches Tool benötigt und den USB mit Windows normal zu Fat32 formatieren könnt. Wer Unix Systeme (Linux und Apple) verwendet kann dies Ignorieren.


    Falls Ihr doch einen größeren Speicher wollt, könnt Ihr den kostenlosen Fat32 Formatter für Windows verwenden. Ein Link zum Download ist z.B.: https://www.heise.de/download/product/fat32formatter-50072


    2. Legt den USB in euren PC ein und formatiert Ihn.


    3. Wählt den USB an und erstellt in Ihm einen Ordner, der "retropie" genannt wird. Last die Anführungszeichen beim umbenennen weg.


    4. Werft nun den USB aus und legt in in euren Rasperry pi ein. Wartet ein paar Minuten, der Pi erstellt nun automatisch ein Ordnerverzeichnis mit den Strukturpfaden des Retropie.


    5. Nehmt den USB aus eurem Pi und legt Ihn wieder in euren PC ein. Öffnet den USB und geht auf den Ordner "retropie" hier seht Ihr die Strukturpfade.


    6. Legt in den Ordner "Bios" eure Bios für den GBA und die PS1 ein. (Natürlich nur, wenn Ihr die Emulatoren verwenden wollt. ;-). )


    7. Nun könnt Ihr auch in das Rom- Verzeichnis wechseln. und in den jeweiligen Emulatoren- Ordner die Roms einlegen. (Verwendet bitte nur Roms die Ihr auch Legal gekauft habt. Ich weiß, das Google dafür, der beste Freund sein kann. Doch beherzigt es, für die Spielentwickler.)
    Ein Link welcher Ordner für welchen Emulator zuständig ist findet Ihr hier: https://www.tutonaut.de/anleit…t-dem-raspberry-pi-bauen/ >> Bei dieser Seite müsst Ihr ganz nach unten scrollen, dort stehen die Emulatoren und dahinter der jeweilige Ordner.
    Und noch einen Link, welche Datei Formate Ihr verwenden könnt beim jeweiligen Emulator: https://github.com/retropie/re…up/wiki/Supported-Systems


    8. Nachdem Ihr ein paar Probedateien eingelegt habt, öffnet in dem Retropie die Retropie-Setups und geht dort auf Setup / Tools.
    und sucht das Verzeichnis "usbromservice - USB ROM Service" bestätigt und klickt auf "Disable USB ROM Service." (Für Newby's, damit deaktiviert Ihr den automatischen Transfer vom USB auf eure SD Karte, die dann weniger belastet wird.)


    9. Startet nun den Pi komplett neu und legt gleichzeitig euren USB ein.


    10. Nachdem der Pi wieder an ist, schaltet euch per Putty auf den Raspberry auf und gebt "ls /media/usb" ein. (Ohne Anführungszeichen)


    11. Nun sollte sich der Pfad geändert haben zu "~retropie". Gebt nun diesen Befehl ein: "ls /media" Nun seht Ihr alle verfügbaren USB Ports. Der Port der Grünlich belegt ist, sofern Ihr keine anderen USB angeschlossen habt, ist der den Ihr für eure Roms verwendet.


    12. Gebt nun diesen Befehl ein: sudo nano /etc/emulationstation/es_systems.cfg >> Es öffnet sich nun eine Seite in der alle Emulatoren aufgeführt sind gebt dort nun beim gewünschten Emulator den Pfad vom USB an.
    Der Pfad wird im Englischen mit path benannt angezeigt.
    Für das Beispiel, war es in meinem Fall, für die PS1: <path>/media/usb/retropie/roms/psx</path> .


    - Je nachdem, welche USB Nummer euer Pi dem USB zugeteilt hat, müsst Ihr den Unterpfad /usb/ anpassen, mit z.B. /usb1/.
    - Natürlich kann der Pfad auch fixiert werden. Jedoch ist es eigentlich egal, wenn Ihr den USB nach dem entnehmen wieder in den selben Port einlegt, da der Pi dann wieder den selben Port für den USB beibehält.


    13. Nachdem Ihr den Pfad geändert habt, könnt Ihr nun mit strg +x und y +Enter die Änderung speichern. Startet nun demn Pi nochmals neu und in eurem Emulatormenü müssten die jeweiligen Emulatoren zu den eingelegte Roms erscheinen.


    Somit werden die Spiele ab sofort vom USB gestartet und nicht mehr auf der SD Karte abgelegt, es seiden Ihr legt die Datei über das Netzwerk auf eure SD- Karte ab.


    VORTEILE UND NACHTEILE


    Vorteile sind:


    Jederzeit gesicherte Spiele und Speicherstände, mit Entnahme des USB. Bei SD- Karten Fehler etc., werden die Spiele nicht gelöscht. Der USB kann an jedes andere Gerät eingesteckt werden und Pfade angepasst werden. Die SD- Karte wird weniger belastet. Geschwindigkeit vom auslesen und abspielen der Spielen wird um bis zu 25% erhöht.


    Nachteile Sind: Um neue Spiele einzulegen, muss ein neuer Netzwerkpfad erstellt werden oder der USB muss aus und eingesteckt werden.



    Euch viel Spaß beim einrichten und Spielen ;-)


    Raspiroot

    Edited once, last by Raspiroot ().