Raspberry Pie 3: Pin Belegung für RFID Reader ändern

  • Hallo zusammen :),
    ich benötige mal wieder einen fachlichen Rat.


    Bei meinem derzeitigen Projekt möchte ich über den Raspberry Pie 3 einen Touchscreen und einen RFID-Reader betreiben.


    Folgende Komponente habe ich gerade vorrätig:


    Neuftech Mifare RC522


    300x300


    Quelle: Amazon


    Elegoo 3.5" Zoll TFT LCD Touch Screen Monitor 480x320


    300x300


    Quelle: Amazon



    Mein Problem ist jetzt, dass der Touchscreen die GPIO-Pins 1 - 26 belegt und laut einem Online Tutorial ich folgende Pins für den RFID-Reader benötige.


    300x150


    Jetzt würde ich gerne wissen, ob es möglich ist die restlichen Pins für den RFID-Reader zu programmieren und falls ja wie?



    Viele Grüße


    ElArthuro

  • Hallo ElArthuro,
    über welche Schnittstelle ist der Reader am Pi angebunden? (SPI?)
    Für den Fall I2C und SPI bist du an die Ports gebunden, falls du die Kerneltreiber verwenden möchtest. Falls es ein eigenes Protokoll ist, solltest du ohne Probleme die Pins tauschen können.
    Für den Fall I2C oder SPI müsstest du das Protokoll in Software nachbilden.
    Gruß
    Chris

  • Hallo ElArthuro,


    [quote='ElArthuro','http://test.forum-raspberrypi.de/forum/index.php?thread/&postID=268848#post268848']
    [align=left]Mein Problem ist jetzt, dass der Touchscreen die GPIO-Pins 1 - 26 belegt und laut einem [url=https://tutorials-raspberrypi.de/raspberry-pi-rfid-[/quote]


    Ob die Pins von der Platine belegt werden oder ob sie vom Display benötitgt werden, ist ein großer Unterschied. Viele der Pins sind oft unbenutzt, werden durchgeschleift und können für eigene Zwecke verwendet werden. Hier solltest Du mal in das Datenblatt des Displays schauen, welche Pins tatsächlich genutzt werden. Dann erst kann man Dir wirklich sinnvolle Tips geben. Oder das Problem stellt sich erst gar nicht mehr.


    Sollte es so sein, dass das Display wirklich die Pins benötigt, die für die Nutzung des RFID-Readers empfohlen werden, dann geht's so weiter, wie ChrisVA es schon angedeutet hat. Wie dies praktisch funktioniert, habe ich mal für einen MCP 3208 gezeigt (per Bit-Banging). Kannst Du hier im Forum anschauen.


    Oftmals ist das aber nicht notwendig, wenn Du in einer Konfiguration angeben kannst, welche GPIO-Pins die einzelnen SPI-Funktrionen ausüben sollen. Dann liegt's an der Bibliothek, das Ganze zum Laufen zu bekommen.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Vielen Dank euch zwei für die schnelle Antwort.


    Der Touchscreen belegt laut Datenblatt alle Pins.



    der Reader belegt folgende Pins:
    [font="lato"]SDA Pin 24 / GPIO8 (CE0)
    SCK Pin 23 / GPIO11 (SCKL)
    MOSI Pin 19 / GPIO10 (MOSI)
    MISO Pin 21 / GPIO9 (MISO)[/font]

    [font="lato"][font="lato"]IRQ —[/font]
    GND Pin6 (GND)
    RST Pin22 / GPIO25
    3.3V Pin 1 (3V3)[/font]


    Leider muss ich gestehen, dass ich von Bus-Systemen recht wenig verstehe.
    Aus euren Antworten lese ich heraus, dass dieses Projekt doch recht viel Einarbeitung benötigt und ich leider aus Zeitgründen anstellen von einem Touch einen normalen Bildschirm per HDMI anschließen werde.


    Trotzdem vielen Dank für eure Hilfe :thumbs1:

  • Wie wäre es anders herum: Touch-Screen verwenden, und dafür einen USB-RFID-Reader verwenden. Der REINER SCT-RFID-Reader für den elektronischen Personalausweis gedacht war, aber wegen der fehlenden Tastatur keine Zertifizierung erhalten hat, funktioniert gut mit dem RasperryPi. Er liesst verschiedene RFID-Chips. Ich setzte ihn zusammen mit meiner Shem-Haussteuerung ein.


    Mit freundlichen Grüßen
    JLacky