Wasserzähler/Durchflusszähler: s0 oder Impulsausgang?

  • Hallo,
    um unseren Wasserbrauch elektrisch erfassen zu können, möchte ich mir einen Wasserzähler in die Wasserleitung einbauen (lassen).
    Ich finde nun Modelle mit s0 Ausgang und welche mit Impulsausgang.


    Bsp:
    s0 Modul: https://www.energie-zaehler.co…wasserzaehler/mit_S0Modul
    Impuls: https://www.energie-zaehler.co…zaehler/mit_Impulsausgang


    Was meint ihr, für welches Modell soll ich mich entscheiden?
    Was sind die Vor/Nachteile der einzelnen verwendeten Techniken (S0, Impuls/Reed)?


    Der Raspi soll "nur" die Signale (pro Liter ein "Signal") erfassen und speichern, die Daten werden dann zyklisch von einem anderen System abgefragt.


    Den vorhandene Zähler vom Versorger kann ich nicht nutzen, der ist zu weit weg (kein LAN oder WLAN dort).

  • Hallo topsurfer,


    also wenn "Impuls" bedeutet, daß man die Ausgabe über einen Reedkontakt zur Verfügung stellt, dann hast Du ein mechanisches Teil mit all seinen Vor- und Nachteilen im Spiel. Reed wäre tatsächlich denkbar bei Zählern, die eine magnetische Kopplung zwischen Turbinenrad und Zählwerk besitzen. Auf einer Deiner Seiten hat mich auch ein "OC" (vermutlich OpenCollector) angestrahlt. Das wäre dann verschleißfrei. Beim S0 Bus kannst Du immer von einer verschleißfreien Verbindung ausgehen. Der ist auch genormt und wäre vermutlich die sichere Wahl. Wenn ich also zur Uhr meines Vertrauens kein hieb- und stichfestes Datenblatt finde, dann würde ich im Zweifelsfall wohl eher zum S0 Bus greifen, auch wenn der Schaltungsaufwand gegenüber einem Reedkontakt zunächst marginal höher ausfallen sollte.


    Schöne Grüße


    schnasseldag

  • Hallo,
    danke für deine Antwort.
    Hast recht, Reed-Kontakt muss nicht sein, gerade in so einem "Umfeld", auch wenn alles ja 100% dicht ist ....


    Bin mit dem Hersteller von diesem Wasserzähler in Kontakt:
    http://www.ebay.de/itm/Volumen…-1-AG-130mm-/222198387667


    Hat 10 Impulse / Liter (oder 100, was mir aber zu "fein" ist).
    Allerdings Versorgbnungsspannung 7-24V wegen integriertem Spannungsregler.
    Und das ist für den Einsatz am Raspi ja etwas zu viel (und extra Spannungsversorgung für den Wasserzähler muss ja nicht sein).


    Der Hersteller hat angeboten, das sonst verbaute "Bauteil" wegzulassen so das er auch mit 5V arbeitet.
    Was meint ihr? Sollte dann ja direkt an den s0 Anschliessbar sein (mit evtl. Pulldown Widerstand).


  • Wieviel willst Du denn ausgeben? Für unter 1 EURO findest Du eine Lösung mit vorhandenem Wasserzaehler hier im Forum.


    Hallo,
    wie ich extra im Ausgangsthread geschrieben habe, KANN ICH NICHT den vorhanden Zähler nutzen! Der sitzt zu weit weg, 25m !! Reihenhaus ....


    Mein favorisierter Zähler hat einen Optokopler-Ausgang, das Anschlussbild habe ich als Attachment angefügt.
    Deute ich es richtig, dass der im Bild als "Signal in" bezeichnete Anschluss an +5V angeschlossen wird (mit Vorwiederstand, 1k?).
    Und "Signal out" über ein Pulldownwiderstand (10k ?) auf Masse gezogen werden sollte.
    Und "Signal Out" an einen GPIO des Raspi angeschlossen weren muss?


    Danke!

    Images

    • OPTO.jpg
  • Dann habe ich das wohl noch nicht richtig verstanden. Du wohnst im Reihenhaus und kannst den vohandenen Wasserzaehler nicht auslesen, da er zu weit weg ist. Anstatt nun ein Kabel zum Wasserzähler zu legen um einen phototransistor dranzuhängen, läßt du also einen zweiten Wasserzähler dann direkt am waschbecken anbauen, weil der Rasperry dann direkt daneben stehen kann. Richtig? Und weil du dann die freie Auswahl hast, überlegst du wegen der Schnittstelle. Geld spielt keine Rolle. Ok. Aber worauf soll es denn dann ankommen? Wenig programmieraufwand, wenig kabel? Wenig gpios belegen? Störsicherheit? Schon software vorhanden, die benutzt werden soll.... wenn es das alles nicht ist, dann ist es wirklich egal, welchen zaehler du nimmst.

  • Hmmm, den letzten Beitrag von mir nicht gesehen, das war eigentlich meine noch offene Frage...


    [ironie on]
    Aber OK, ich werde meine 5 Nachbarn fragen ob sie mit einverstanden sind, wenn ich ein Kabel die Fassade hänge , oder auf dem Gehweg lege.
    [/ironie off]


    Und der Wasserzähler, der soll nicht "direkt am Waschbecken" montiert werden soll, der soll in unsere Haus in die (dicke) Anschlussleitung vom Versorger kommen. "Normal" wäre der Wasserzähler hier vom Versorger, aber da wir ein kleines Energiehaus haben (25m entfernt, hatte ich schon mal geschrieben), sind alle Zähler dort. OK?


    Und warum sollte Geld keine Rolle spielen?


    Und das mit den GPIO's habe ich auch nicht verstanden, der Zähler gibt ein Signal und wird so oder so auch nur ein GPIO belegen ....


    Und was hat die Software damit zu tun, welchen Zähler ich verwende? Die "Software", egal ob FHEM oder was eigenes, will doch nur definierte "Signale" geliefert bekommen (1 Impuls / Liter z.B.) ... Warum wäre diese Info wichtig? Was ändert das an der "Technik" (Raspi bzw. Zähler) ?


    Ist alles bestimmt mein Fehler, das ich nicht deutlich genug das "Umfeld" beschrieben habe ;-)

    Edited once, last by topsurfer ().