Teamviewer & Raspberry Pi 0 W

  • Hallo,


    ich habe mich hier angemeldet da ich im Internet bisher keine richtige Aussage finden kann, ob man Teamviewer auf dem Pi 0 W nutzen kann oder nicht. Es gibt nur eine einzige Seite auf Teamviewer.com wo ich eine Info finde, dass Teamviewer nicht mit dem Pi 1 und auch nicht mit dem Pi 0 funktionieren soll - allerdings bekomme ich diese Seite nur über eine Suche bei Google angezeigt, nicht aber wenn ich versuche diese über Teamviewer.com selbst aufzurufen.


    Bevor ich mir jetzt einen Pi 0 W bestelle und dann merke, dass Teamviewer doch nicht darauf läuft, möchte ich mich bei denen erkundigen, die den Pi aktiv nutzen. Ich habe selbst zwar schon Erfahrungen mit dem Pi 2 B gesammelt, der läuft nun auch sehr zuverlässig für Amibilight hinter meinem TV, aber damals gab es noch keinen Teamviewer mit dem ich experimentieren konnte.


    Also die Frage kurz und schmerzlos: kann man auf dem Raspberry Pi 0 W Teamviewer nutzen und funktioniert das auch zuverlässig?


    Hintergrund der ganzen Geschichte ist der, dass ich mittels eines ständig laufenden Computers, auf dem die Teamviewer-Software läuft, gerne von überall aus komfortabel zugreifen möchte um an andere Geräte in meinem Heimnetz zu gelangen, für die ich keinen extra Port nach draußen öffnen will.


    Vielen Dank im Voraus.


    Schöne Grüße
    Thomas

    Schöne Grüße

    Thomas

  • Hallo Thomas,


    erstmal willkommen im Forum!


    <klugscheißen>Ich war kurz verwirrt, denn der kleine nennt sich Zero nicht 0. Ist ein Eigenname, also "Raspberry Pi ZERO W"! </klugscheißen>


    Zum Thema: Du kannst auf dem Pi ein aktuelles Raspbian aufsetzen. Darin ist ein VNC-Server enthalten. Durch diesen kannst Du mit einem VNC-Viewer Deiner Wahl auf den Kleinen zugreifen., ähnlich dem Teamviewer. Ob der funktioniert kann ich nicht sagen, habe ich nie gebraucht. ;)

  • Hallo Hyle,


    danke für den Hinweis mit dem Namen - ich hatte im Internet beide Schreibweisen gefunden und mich kurzerhand für die kürzere Variante entschieden :daumendreh2:


    An einen VNC-Server hatte ich ehrlich gesagt noch gar nicht gedacht, hört sich ganz gut an und werde ich mir auf jeden Fall anschauen. Vielen Dank für die Info :thumbs1:

    Schöne Grüße

    Thomas

    Edited once, last by MrHonk ().

  • Hallo Bernd,


    danke, das war genau die Seite, die ich über die Google-Suche gefunden hatte, aber über Teamviewer.com selbst nicht aufrufen konnte (außer über den Google-Link).
    Dann denke ich mal wird es derzeit immer noch so sein, dass Teamviewer den Pi Zero (W) derzeit noch nicht unterstützt.


    Gruß
    Thomas

    Schöne Grüße

    Thomas

  • Hallo zusammen,


    [OT]


    Nö, alles gut... was steht dann später in der Beurteilung: "Er hat sich stets bemüht." :lol:


    Das "Schärftse", was ich in dieser Hinsicht mal gehört habe:

    Quote

    Er hat sich stets bemüht, die an ihn gestellten Forderungen zu begreifen."


    Man beachte, die Verwendung von "begreifen" anstelle zu "verstehen".
    [/OT]



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.


  • Ist xrdp nicht das gleiche wie teamviewer? (warum wurde überhaupt teamviewer portiert?)


    Hallo pedator92,


    wenn Du die Funktionalität des Zugriffs auf den Desktop eines entfernten Rechners meinst, ist es tatsächlich gleich. Allerdings musst Du für den Zugriff außerhalb des eigenen Netzes mittels Teamviewer keine Ports öffnen, das geht auch mit zwei Rechnern jeweils hinter NAT. Die Verbindung wird über die Teamviewer Server gesteuert.


    Gruß,STF
    Automatisch zusammengefügt:[hr]


    Dann denke ich mal wird es derzeit immer noch so sein, dass Teamviewer den Pi Zero (W) derzeit noch nicht unterstützt


    Hallo Thomas,


    laut den Entwicklern liegt das daran, dass sie Befehle/Methoden verwenden, die nur mit dem ARM7, der ab dem Pi2 verbaut ist, verfügbar sind. Der Pi Zero W hat jedoch den gleichen SoC wie der Pi Zero, also wird es auch nicht gehen. Eine Alternative ist tatsächlich RealVNC, in der seit einigen Tagen verfügbaren Version gibt es auch einen Zugriff über Cloud Funktionen, der so ähnlich leicht einzurichten sein soll wie beim Teamviewer. Also ohne Ports nach außen öffen und ähnlichem Spaß.


    Gruß, STF

  • Oder XRDP nutzen (vorher VNC Server vom Pi deinstallieren).
    Dann unter Windows einen RemoteDesktop Link zum Pi erstellen und freuen.


    Die RDP Links sind normalerweise bei vielen Routern bereits berücksichtigt. Zumindest musste ich unter der FritzBox nix extra freigeben.
    Und falls doch, ist das kein Drama.


    Vorteil XRDP: Man braucht keine extra Clientsoftware unter Windows.

    ;) Gruß Outi :D
    PIs: 2x Pi B (Rente) / 1x Pi B+ (Rente) / 1x Pi 2 B (Tests) / 2x Pi 3 B (RaspberryMatic + RedMatic / Repetier Server) / 2x Pi Zero 1.2 (J. Lite)
    2x Pi Zero 1.3 (J. Lite) / 2x Pi Zero W 1.1 (Stretch) / 1x Pi 3 B+ (Buster) / 1x Pi 4 B 4GB (Buster)
    Platinen: Sense HAT / RPI-RF-MOD / PiFi DAC+ V2.0 / TV HAT

  • Ein herzliches Hallo an alle :)


    Vielen Dank für die vielen Hinweise.
    Hatte mir schon gedacht das es mit dem Prozessor zusammen hängen muss. Schade das der beim neuen Pi Zero nicht gleich mit getauscht wurde, etwas mehr wie einen Core würde dem auch gut tun ;)


    Da ich auch von Unterwegs mit meinem Androiden auf den Pi zugreifen möchte wäre Teamviewer natürlich einfacher für mich, da ich den Teamviewer-Client eh schon auf dem Handy installiert habe. Hatte mir gestern mal testweise UltraVNC auf einem Windows-Rechner eingerichtet und dann vom Handy aus darauf zugegriffen - funktioniert im Großen und Ganzen wie Teamviewer, muss dann halt einen weiteren Port am Router öffnen und auf den Pi weiterleiten.

    Schöne Grüße

    Thomas

    Edited once, last by MrHonk ().


  • Schade das der beim neuen Pi Zero nicht gleich mit getauscht wurde, etwas mehr wie einen Core würde dem auch gut tun ;)


    hmm, das ist für DEN Preis wohl nicht machbar. Mehr Leistung gibt's ja mit dem Pi3.


    Quote


    Da ich auch von Unterwegs mit meinem Androiden auf den Pi
    ...
    Hatte mir gestern mal testweise UltraVNC auf einem Windows-Rechner eingerichtet und dann vom Handy aus darauf zugegriffen - funktioniert im Großen und Ganzen wie Teamviewer, muss dann halt einen weiteren Port am Router öffnen und auf den Pi weiterleiten.


    Bitte bedenke, VNC-Kommunikation ist ohne weiteres Zutun unverschlüsselt, und einen Port von außen erreichbar zu machen, sicherheitstechnisch nicht ganz trivial. Daher gibts solche Produkte wie Teamviewer oder auch seit neuestem RealVNC, wo die Kommunikation über externe Server initiiert wird - wobei du denen dann ja auch erst mal vertrauen musst.


    Gruß, STF




    Gesendet von iPad mit Tapatalk
    Automatisch zusammengefügt:[hr]

    Die RDP Links sind normalerweise bei vielen Routern bereits berücksichtigt. Zumindest musste ich unter der FritzBox nix extra freigeben.


    Hallo outlaw,


    von innen nach außen oder nur im eigenen Netz gebe ich Dir mit Deiner Aussage recht. Wobei es ja dann gar nichts zu berücksichtigen gibt. Wenn Du allerdings von außen zugreifen willst, dann kenne ich keinen Router, der die betreffenden Portforwardings schon eingerichtet hätte - wie auch, ist doch Struktur und Ziel im Netz hinter dem Router konfigurierbar.


    Quote

    Und falls doch, ist das kein Drama.


    naja, wenn Du durch Unwissenheit oder -vorsichtigkeit ein Teil des Internet of shitty things geworden bist, schon. ;-)


    Quote

    Vorteil XRDP: Man braucht keine extra Clientsoftware unter Windows.


    Ja, das ist der einzige Vorteil eines überholten Protokolls. Aber wer hat schon noch Windows?!? ;-))


    Gruß, STF






    Gesendet von iPad mit Tapatalk

  • Hallo STF,


    danke für den Hinweis. Das nicht öffnen müssen eines Ports, und das inzwischen vorhandene Vertrauen in Teamviewer, waren für mich neben der einfachen Handhabung tatsächlich Ausschlag gebend dafür zu hoffen, das Teamviewer inzwischen auf dem Pi Zero funktionieren würde. Die Risiken von nach außen geöffneten Ports ist mir bewusst und ich habe auch nur die für mich wirklich notwendigen Ports nach außen geöffnet, und selbst da findet keine 1:1 Portweiterleitung statt sondern es wurden schon gezielt Ports von außen genutzt, die nichts mit dem Standard zu tun haben.

    Schöne Grüße

    Thomas

  • Hi,


    ... Teamviewer inzwischen auf dem Pi Zero funktionieren würde. ...


    selbst wenn, dann glaube ich, dass Du da wenig Freude dran hättest ... das ist schliesslich ein Single-Core mit relativ wenig Speicher (ich glaube mich zu erinnern irgendwo gelesen zu haben, dass der Zero ein abgespeckter A+ ist).


    cu,
    -ds-

  • Eher ein aufgebohrter A+. Der Zero taktet schneller und hatte zu beginn auch mehr RAM als der A+. Bis ich herausgefunden habe das der A+ seid einiger Zeit dann auch 512 MB RAM hat.


    Gruß
    Waldi

  • Der Kleine soll ja auch nicht mehr machen wie einfach nur rund um die Uhr laufen und für mich einen komfortablen Zugriff von außen auf die Heimnetzgeräte ermöglichen, die ich nicht durch Ports von außen erreichbar machen möchte. Das Ding wird sich 99% der Zeit langweilen und ab und an mal ein Browserfenster öffnen müssen. Denke mal dazu wird er wohl in der Lage sein ;)


    Ich würde die Aufgabe ja von meinem Pi 2 erledigen lassen der für die Ambilight-Steuerung meines Fernsehers zuständig ist, aber der wird nur bei Bedarf mittels einer Funkfernbedienung eingeschaltet und ist die meiste Zeit ausgeschaltet. Außerdem ist der Pi Zero genügsamer was den Stromhunger angeht als der Pi 2 mit allem Zubehör für das Ambilight ...

    Schöne Grüße

    Thomas

    Edited once, last by MrHonk ().

  • Hallo,


    ich habe einige Dauerlauf-Test gemacht und gesehen, dass je nachdem welches Programm noch läuft unterschiedlich viel Memory pro Tag "verloren" geht.


    Das gilt zum Beispiel leider auch für Teamviewer. Das ist wurst so lange der RPI noch nicht ins Swappen geht. Wenn das anfängt wird er praktisch nicht mehr bedienbar und muss rebootet werden.


    Leider ist das nach ein paar Tagen schon der Fall.


    Darum ist der Teamviewer erst einmal bei mir unten durch...


    Wer von euch hat schon Erfahrungen mit Langzeitbetrieb gemacht?


    Gruß


    Andreas


    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk