Backup Strategie

  • Hallo zusammen,


    ich denke zurzeit über eine sinnvolle Backup Strategie zunächst für mich und bei stabilem Betrieb auch für einige Bekannte nach.
    Also es geht konkret erstmal um Backups von Tablets und Smartphones (erstmal alles Android).
    Bei den Desktop Systemen arbeite ich momentan mit Duplicati, das läuft recht zuverlässig.


    Ich habe da schon ein wenig gesucht und bin dabei auf Syncthing gestoßen, da gefällt mir recht gut, dass ich die Syncintervalle einstellen kann und das ganze scheinbar recht akku sparsam ist, habe das bisher aber erst seit ein paar Tagen im Probetrieb. Zudem besitzt Syncthing auch eine Versionierung.


    Mein aktuelles Setup sieht folgendermaßen aus: Ich synchronisiere mit Hilfe von Syncthing mein Handy mit einem Banana PI. Von den Daten auf dem Banana PI ziehe ich dann jede Nacht ein Backup mit rsync auf einen USB Stick, der an meinem Router (Fritzbox) angeschlossen ist.
    Mein Problem ist, dass Syncthing die Daten auf dem Banana PI unverschlüsselt ablegt, ich diese aber gerne verschlüsselt hätte, damit dann auch auf dem USB Stick verschlüsselte Daten landen und zudem die Daten geschützt wären, wenn der Banana PI/USB Stick gestohlen werden.


    Ich habe dazu schon ein wenig von EncFS gelesen, das klang recht vielversprechend, das werde ich die Tage wohl mal ausprobieren. Hat jemand noch andere Vorschläge?
    Die andere Möglichkeit wäre natürlich naheliegend die Daten bereits auf dem Handy zu verschlüsseln, das möchte ich aber zunächst vermeiden.
    Das ganze sollte möglichst automatisch ablaufen können, da ich meine Bekannten sonst wohl nicht dazu bewegen kann regelmäßig Backups zu machen.


    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe im Voraus.

  • Hat niemand eine Meinung zu dem Thema?
    Konkret suche ich eigentlich so etwas wie Syncthing, nur das die Daten verschlüsselt auf dem zweiten Datenträger abgelegt werden.

  • Danke für die Antwort zunächst einmal.
    Ja die Seite kenne ich schon, nur hat sie mir nicht so ganz weitergeholfen, bzw. Ich habe gehofft hier noch einen Geheimtipp oder ähnliches zu bekommen.
    Ich versuche es zurzeit mit Nextcloud auf einem Odroid C1+.
    Kann mir jemand sagen ob die Daten vom Nextcloud Server auch sicher sind, falls die Micro SD Karte gestohlen werden sollte?
    Vorrausgesetzt natürlich ich aktiviere die Verschlüsselung in Nextcloud.

  • Es geht weniger um Vollsicherung, differentiell, inkrementell oder ein ganzes Image, sondern wie Dateien, insbesondere deren Attribute und Links (hard oder soft) auf Dateien und Verzeichnisse, bei der Sicherung von einem Dateisystem ins andere behandelt werden.


    Deshalb ist für eine Einzeldateisicherung als Sicherungsziel FAT32 oder NTFS die schlechteste Option.


    Dabei sollen höchstens Media- und Officedateien gesichert werden, alle anderen Dateien des Linuxsystemes müssen in einem einzigen File auf NTFS gesichert werden, damit bei einem Restore wieder die richtigen Dateiattribute gesetzt werden können und das Linuxsystem lauffähig bleibt.


    (Auch die Android root-Partition besteht aus einem EXT4 Filesystem).



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so