Funksteckdosen und Alexa

  • Hallo zusammen,


    bevor ich was flasches Kaufe frage ich lieber nach :)


    Ich möchte meine Funksteckdosen über Alexa steuern. "Computer Licht an"


    Nun ist der Plan das über den Pi und den 433 MHZ Sender zu machen.


    Hardware ist klar:


    Pi + Sender


    Was benötige ich an Software? Es soll so einfach wie möglich sein.

  • Moin,


    ich hab auch eine Frage zum Thema Alexa und Funksteckdosen! Aber in Kombination mit Apple Homekit.


    Zuhause nutze ich Lampen von Philips Hue sowie Steckosen von Elegato Eve Energy per Apple Homekit. Vorteil für mich persönlich --> Schnellzugriff auf meine Aktoren per Iphone.


    Nun möchte ich parallel meine Lampen und Steckdosen aber auch mit meinem Echo Dot steuern. Bei den Lampen kein Problem, bei den Eve Energy Steckdosen schon! Die sind nicht kompatiebel mit Echo/Alexa und ist auch nicht vorgesehen!


    Jetzt möchte ich ungerne auf den Schnellzugriff per Iphone verzichten und andere Steckdosen verwenden, wie kann ich meine Steckdosen trotzdem per Echo steuern?


    Ich kenne mich mit dem raspherry pi noch nicht aus, aber gibt es eine Möglichkeit hier eine Schnittstelle herzustellen?
    Ich hoffe doch ich bin nicht der Einzige mit solchen Problemen!


    Wäre auf jeden Fall nett dadrüber zu schreiben, danke!

  • Tach'chen,


    dann schau dir doch mal die Seite vom MagPi Magazin an. In der aktuellen Sonderausgabe
    lag ein AIY Kit von Google bei, sowei ein HAT für die Spracherkennung.


    https://aiyprojects.withgoogle.com/voice/


    Das Problem ist leider die Beschaffung, weil das Heft hier in Deutschland wohl nicht erhältich
    ist, aber vielleicht hast du einen Bekannten in UK, der es dir schicken kann.


    Ich hatte das große Glück, dass ein Bekannter von mir dieses Wochenende in London war
    und mir ein Kit kaufen konnte *freu*

    Beste Grüße,
    /luetzel

  • Du meinst als Ersatz für den Echo Dot?
    Klingt interessant!


    Mich würde hauptsächlich interessieren, ob man eine Schnittstelle zwischen Apple Home Kit und Alexa/Echo herstellen kann.
    Konkret um mit Alexa die Elegato Eve Energy steuern zu können!

  • Also ich habe es bisher geschafft meinen Samsung Fernseher per Siri und Alexa aus zu schalten. Das ganze funktioniert mit Homebridge. Die Homebridge auf dem Pi wird sowohl von Homekit, als auch von Alexa als SmartHome Gerät erkannt. Vielleicht klappt das mit deinen Steckdosen ebenfalls. Zumindest weiß ich das es ein Plugin für Homebridge gibt mit dem man 433MHz Sender Schalten kann.

  • Das klingt interessant, vielleicht findet sich ja noch ein Erfahrender User der das schon getestet hat :)


    Ich werde mein Glück dann auch mal versuchen, das dauert bei mir aber noch... ich fang bei Null Wissen an ;)


  • Das sieht super interessant aus. Gut das ich in England wohne. :)

  • Hallo,
    Da ich ein MagPi Abo habe, lag es dann im Briefkasten. Es ist einfach zu bauen, und die Software ist gut erklärt. ABER wenn eigene Befele erstellt werden sollen, wird eine googlespeechapi benötigt, die ab einer bestimmten Zeit Geld kostet. Zwar nicht viel aber unkontrolierbar. Das Micro ist über alsamixer zu finden, also lässt sich Jasper darauf installieren. Die Software für ein Echo auch. Lohnt sich auf jeden fall. Es wird demnächts Auch so erhältlich sein.(raspberrypi.org)


    Hoffe konnte helfen


  • ABER wenn eigene Befele erstellt werden sollen, wird eine googlespeechapi benötigt, die ab einer bestimmten Zeit Geld kostet.


    Tach'chen,
    ich habe die Tage mal mit der Spracherkennung gespielt und an das mit gelieferte Voice HAT einen 433MHz Sender angeschlossen.
    Bezahlen iss nich', solange du nicht auf eine andere Sprache als Englisch umsteigen willst. Und die Konfiguration von eigenen
    Befehlen ist wirklich sehr einfach, weil man es nur in der actions.py hinterlegen muss. Darin ist alles auch recht gut kommentiert.


    Geklemmt hat es nur bei den Funksteckdosen. Ich musste bei meinen Pollin Steckdosen vom rc-switch-pi "send <Hauscode>
    <steckdose> <0|1>" auf "codesend <raw>" der 433Utils umsteigen. Auf einem andren Pi läuft "send" ausgezeichnet und
    kann mir die Ursache dafür nicht erklären :denker: . Irgendwas muss sich geändert haben, seitdem ich for gefühlten "Jahren" das auf
    einem anderen Pi eingerichtet habe.


    Aber ok, wer sich dafür interessiert - hier mein Python Code - unverlangt eingesandt ...




    Und in def make_actor(say) trägt man noch das Stichwort (keyword) ein, auf den der Assistent reagieren soll:


    Code
    actor.add_keyword(_('light on'), SwitchControl(say, 'ON'))
    actor.add_keyword(_('light off'), SwitchControl(say, 'OFF'))


    Das funktioniert erstaunlich gut, aber manchmal kämpft das Ding wohl mit meiner Aussprache -
    "Sänk juh for traweling with deutsche Bahn" :D


    Ansonsten ein nettes Spielzeug um vom Bett aus nach dem "Dienstmädchen" zu läuten ;)


    /luetzel