Windows, C#, Pi

  • Hallo, ich möchte gerne wissen, ob der Raspberry PI 3 Model B genügende Leistung hat, um c# Programme stabil drauf laufen zu lassen. Da ich mich etwas mehr in c# auskenne als in anderen sprachen, möchte gerne dabei bleiben.


    Gibt es bestimmte Einschränkungen, welche Bibliotheken ich verwenden kann? Sind WindowsForm-Anwendungen problemlos möglich?


    Hat da schon jemand Erfahrung und ist an die Grenzen des möglichen gekommen oder verhält es sich wie mit einem normalen Desktopcomputer?


    Mit freundlichen Grüßen

  • Hi,
    also ich hab eine Anwendung in Windows UWP geschrieben mit Webserver, SQL Datenbank und nen paar Eingaben und alles läuft wunderbar flüssig

  • Hallo!


    Von der Leistung her kann der Raspi C# genauso performant und stabil ausführen wie jede andere vergleichbare Sprache. Die Leistung des Pi ist aber generell eingeschränkt. Power wie von einem ordentlichen Desktop kannst du da nicht erwarten. Rechenintensive Anwendungen und Verarbeitung großer Datenmengen sind eher nicht die Stärke des Pi. Für übliche Anwendungen reicht es aber alle Male.


    Es gibt eine Entwicklungsumgebung für C# für Linux (Mono). Der Sprachumfang ist mit .NET 2.0 kompatibel.


    Windows-Form-Anwendungen sind unter Linux ganz sicher nicht möglich. Höchstens was, was genau so programmiert wird und ähnlich aussieht.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]


    Hi,
    also ich hab eine Anwendung in Windows UWP geschrieben mit Webserver, SQL Datenbank und nen paar Eingaben und alles läuft wunderbar flüssig


    Und das läuft dann unter Windows 10 IoT? Damit kann man aber "nur" Apps erstellen, aber keine Anwendungen mit "richtiger" graphischer Oberfläche... oder?


    lapadula: Welche Plattform soll es denn sein Linux oder Win 10 IoT ???

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

    Edited once, last by Gnom ().

  • Nur .net 2.0, d. h. kein Linq, lambda und asynchronen programmierung?


    Mono brauch ich doch nur wenn ich auf dem raspberry direkt compilieren möchte. Ich kann doch auch am Windows-Rechner die Programme schreiben und auf den Pi übertragen, auf dem dann Windows loT läuft.