Python zwei GPIO Pins Kurzschließen

  • Hallo zusammen!


    Ich bin ein blutiger Anfänger in Sachen Python, und wollte wissen ob so etwas überhaupt möglich ist. Und zwar wird bei einem Desktop PC der PC ja einfach an oder abgeschaltet indem der Knopf am Gehäuse gedrückt wird und zwei Pins auf dem Mainboard "kurzgeschlossen" werden. Nun wollte ich wissen, ob es möglich ist, Kabel an die GPIOs vom RPi zu stecken und die zwei Pins an den Kabeln dann "kurzzuschließen". Das wollte ich dann mit Python machen um ein einfaches Skript per SSH auszuführen.
    Wäre dies möglich und wie würde dieser Befehl dann aussehen?


    Eigentlich bräuchte ich nur ein Skript dass zwei GPIOs "kurzschließt"?


    Mfg mnowg

  • hallo.


    Ich bin ein blutiger Anfänger in Sachen Python, und wollte wissen ob so etwas überhaupt möglich ist. Und zwar wird bei einem Desktop PC der PC ja einfach an oder abgeschaltet indem der Knopf am Gehäuse gedrückt wird und zwei Pins auf dem Mainboard "kurzgeschlossen" werden. Nun wollte ich wissen, ob es möglich ist, Kabel an die GPIOs vom RPi zu stecken und die zwei Pins an den Kabeln dann "kurzzuschließen". Das wollte ich dann mit Python machen um ein einfaches Skript per SSH auszuführen.
    Wäre dies möglich und wie würde dieser Befehl dann aussehen?


    ..."kurzgeschlossen" ist immer was negatives. Heißt Verbindung von + nach -...keiner macht sowas (beabsichtigt).
    Denke du meinst sowas .


    gruß root

  • Das Problem was ich dabei sehe ist nicht das Programmieren, sondern die Elektrik. Zum Kurzschließen musst du ein externes Bauteil verwenden, z.B. ein Relais, oder falls der "Kurzschluss" nicht perfekt sein muss einen Optokoppler.


    Je nach Verschaltung des Power Pins gibt es vll. noch andere Möglichkeiten, dafür müsstest du mal nachmessen, was beim drücken des Schalters genau passiert. (Wird z.B. eine Leitung dann auf Masse gezogen?)


    Edit: Worum geht es hier genau? Um das ein/ausschalten des Pis oder um einen PC, der mit dem Pi ein/Ausgeschaltet werden soll? (Ich bin vom PC ausgegangen)

    Edited once, last by ChrisvA ().

  • Edit: Worum geht es hier genau? Um das ein/ausschalten des Pis oder um einen PC, der mit dem Pi ein/Ausgeschaltet werden soll? (Ich bin vom PC ausgegangen)


    Ja es geht um einen PC der mit einem Skript ein bzw. ausgeschaltet werden soll.


    MfG

  • Der Schalter am PC schließt ja nur einen Kontakt.
    Das kannst du mit dem Pi machen, indem du den Schalter durch einen Optokoppler ersetzt und den mit einem GPIO ansteuerst.
    Optokoppler-Eingang an Pis GPIO und Ground (100 Ohm Widerstand sollte noch dazu)
    Optokoppler Ausgang an Stelle des Schalters.
    Polungen beachten!

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

    Edited once, last by Gnom ().

  • ...da soll einer durchblicken , was du eigentlich willst.
    Nen PC mithilfe der GPIOs vom Raspi ein/auschalten ?
    Ist der Schalter kaputt, oder der PC steht in 20m Entfernung ?


    Nimm ein Messer , erspart dir nen abgefackelten Pi.
    ... :D:D:D


    nix für ungut.

  • Wenn es sich um ein ATX Netzteil handelt ist es kein Schalter sondern ein Taster, der zudem nicht direkt ans Netzteil geht sondern aufs Mainboard. Von dort aus geht es dann zwar aufs Netzteil aber deshalb musst du die Kabel nicht zerschnippeln.


    Desweiteren darf der Kontakt nicht zu lange geschlossen werden da sonst kein "Shutdown" eingeleitet wird sondern ein direktes abschalten und das mag, ebenso wie der Pi, kein Computer bzw Betriebssystem => Datenverlust und Beschädigung des Dateisystems.
    Das Verhalten ist zudem auch unterschiedlich, je nachdem was im BIOS als auch im OS eingestellt ist.


    Ein Optokoppler ist nicht unbedingt nötig, es reicht u.U. auch ein MOSFET Transistor der zwischen den beiden Pins des Mainboards eine Verbindung herstellt (Kurzschluss), denn mehr passiert nicht beim drücken des Power Buttons. Alternativ ginge auch ein Relais oder eben Optokoppler.
    Aber Achtung: Bei einigen Mainboards liegt auf einer der Pins 5V an, die GPIO's des Pis verkraften aber maximal 3V3!


    Wenn du parallel auch weiterhin den PWR Taster deines PC Gehäuses nutzen willst musst du das Konstrukt parallel verkabeln und dann am einfachsten/sichersten mit Optokoppler (opto-isolator).


    Wenn der Pi dann auch noch darüber bescheid wissen soll ob der PC gerade an ist, greifst du einfach die PWR-LED vom Mainboard ebenfalls über einen Optokoppler ab.



    Google mal nach: RaspberryPi Remote Power Manager




    Gnom: Hörst du bitte damit auf "das Forum" zu verurteilen/beschimpfen nur weil du einzelne Beiträge nicht so toll findest?

  • Zum ein- ausschalten des PC bedarf es nur eines kurzen Impulses vom grünen Draht nach Masse. Selbst ein BC547 kann das hinkriegen.
    Automatisch zusammengefügt:[hr]

    Quote from meigrafd


    Gnom: Hörst du bitte damit auf "das Forum" zu verurteilen/beschimpfen nur weil du einzelne Beiträge nicht so toll findest?


    Das unterstreich ich mal.
    ---------------------------------

    Edited once, last by flyppo ().

  • Hallo,
    wäre in deinem Fall vielleicht "Wake on Lan" angebracht? Auf dem Raspberry Pi "etherwake" installieren und per Command den PC anschalten. Hier ein Link zum Einrichten auf dem Raspberry Pi:


    https://dennis-henke.de/2016/0…on-lan-server-wol-server/


    Ach ja und der PC muss auch für "WoL" eingerichtet werden.


    Läuft bei mir einwandfrei.


    Außerdem wäre das vielleicht auch hilfreich, vielleicht sogar eher das was Du gesucht hast. Kann dazu aber keine näheren Angaben machen da ich es nie ausprobiert habe.


    http://www.tacticalcode.de/201…it-raspberry-pi-gpio.html


    Viel Erfolg

  • Ich habe niemanden beschimpft - ich habe eine Anregung gegeben. Ich finde es jedenfalls nicht schön, wie hier manchmal mit Leuten umgegangen wird, nur weil ihre Frage unverständlich oder die Motivation nicht nachvollziehbar ist.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Doch, du schreibst "könnte diesem Forum" ... Nicht explizit an "root" gerichtet sondern das ganze Forum.
    Genau das tust du jetzt schon wieder und bemängelst "wie hier mit manchen Leuten umgegangen wird" ... Du sprichst verallgemeinert und beschuldigst somit die gesamte Community in diesem Forum, alle, nicht nur einzelne Personen.


    Bitte differenziere und/oder unterdrück das/sowas künftig


    Oder noch besser: Ebenso wie du glaubst deine "Anregungen" jederzeit und überall äußern zu können, lass den anderen den gleichen Freiraum, denn es ist ein Forum. "root" sein geschriebenes musst du nicht derart kommentieren - lass ihm seinen Freiraum dann kriegst auch Du den deinen.

  • Befor das Ganze ausartet.


    Ich habe niemanden beschimpft - ich habe eine Anregung gegeben. Ich finde es jedenfalls nicht schön, wie hier manchmal mit Leuten umgegangen wird, nur weil ihre Frage unverständlich oder die Motivation nicht nachvollziehbar ist.


    ... ich wurde wohl gemeint...
    Keinesfalls was das vom mir geschriebene negativ gemeint... eher bischen auf die Schippe nehmend.
    grinsend slileys und "nix für ungut" sollten doch alles sagen...
    ... wo bitte ist die "Anregung" ?
    Lass das Forum bitte aussen vor.

  • Meigraf, vergreifst du dich gerade im Ton? Ich habe geschrieben "ab und zu" - das kann also schon mal keine Verallgemeinerung sein. Einen Konjunktiv kann man übrigens ohnehin kaum verallgemeinern. Wer keinen Wert auf Empathie legt, kann sich ja auf die Seite schlagen, die der Konjunktiv offen lässt. Außerdem habe ich geschrieben "ab und zu". Es mag ja Leute geben, die mit Empathie nichts anzufangen wissen - bei denen würd's dann vielleicht doch schaden. Ich habe übrigens nicht geschrieben "... mit manchen Leuten ...", sondern "... manchmal mit Leuten ..." Das ist definitiv keine Verallgemeinerung und beschimpft somit auch ganz sicher nicht die ganze Community. Desweiteren war letzteres ein zum Ausdruck gebrachtes persönliches Empfinden. Du möchtest mir doch nicht verbieten, irgendwas zu empfinden, oder? Ich weiß übrigens gar nicht, was du gegen meinen Vorschlag einzuwenden hast, einen netteren Umgang miteinander zu pflegen, als das hier manchmal der Fall ist. Magst du keine netten Leute?
    Übrigens: Du solltest nicht so verallgemeinern: "Es nervt langsam." Wen? Dich? Dann schreib doch: "Es nervt mich langsam".

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!


  • Ein Optokoppler ist nicht unbedingt nötig, es reicht u.U. auch ein MOSFET Transistor der zwischen den beiden Pins des Mainboards eine Verbindung herstellt (Kurzschluss), denn mehr passiert nicht beim drücken des Power Buttons. Alternativ ginge auch ein Relais oder eben Optokoppler.
    Aber Achtung: Bei einigen Mainboards liegt auf einer der Pins 5V an, die GPIO's des Pis verkraften aber maximal 3V3!


    ich möchte ergänzen, ein Optokoppler ist schon sinnvoll weil PC GND auf PE liegt und sich da schon mal Ausgleichströme einstellen können.
    Wer es riskieren will ohne Optokoppler gefährdet den PI aber es muss kein MOSFET sein ein BC bipolar reicht völlig dazu sollte man am PC einige Messungen vornehmen.



    wäre in deinem Fall vielleicht "Wake on Lan" angebracht? Auf dem Raspberry Pi "etherwake" installieren und per Command den PC anschalten. Hier ein Link zum Einrichten auf dem Raspberry Pi:


    der beste Vorschlag



    wer es anders mag:
    http://www.forum-raspberrypi.d…ght=Optokoppler#pid192708
    http://www.forum-raspberrypi.d…rten?pid=186805#pid186805


    ich habe schon einige Male geschrieben wie ein Opto einen Taster mit 5V o.ä. überbrückt

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().