DCF77 Tutorial veraltet

  • Hallo,


    ich habe gerade eine Baustelle die von wetterfesten IP-Cams überwacht wird, damit dort nicht randaliert und gestohlen wird.
    Bei Bewegungserkennung speichern die Cams via LAN/FTP ihre Bilder ab.


    Bei den billigen Kamera-Modellen laufen die Uhren leider aus dem Ruder.
    Ich möchte daher einen Raspberry mit einem DCF77 von Pollin als Zeitserver laufen lassen. Ach so, auf der Baustelle gibt es natürlich kein Internet.


    Tutorials im Netz haben mich ermutigt so ein DCF77 zu bestellen.
    Tutorial von Werner Hein,
    ein Blog von Marc
    uvm.

    Das Conrad-Model kostet aktuell fast das doppelte. Mit dem Pollin-Model und dem 74HC04 bin ich bei 12,50€


    Das DCF77 habe ich an einem Labornetzteil getestet. Sowohl mit 74HC04 als auch ohne, kommen in regelmäßigen Abständen Signale.
    Leider verarbeitet im moment mein Pi die Signale nicht. Eine LED lässt aber vermuten das das DCF seinen Dienst tut


    Es hat sich seit der Erstellung der Tutorials auch einiges geändert.
    So schaltet man die serielle Konsole nicht mehr via /boot/cmdline.txt und /etc/inittab (/etc/inittab gibt es nicht mehr).


    Statt dessen muss man wohl

    Code
    1. sudo systemctl disable serial@ttyAMAO.service

    eingeben.


    Dann wird auf Zeitnormal-Gerätedateien /dev/refclock-0 bis /dev/refclock-3 eingegangen. Diese scheint es (bei mir?) auch nicht mehr zu geben?


    Da

    Code
    1. tail -f /var/log/syslog

    keine meldungen vom DCF ausspuckt, möchte ich nochmal ganz von vorn beginnen.


    Ich habe mir das 2017-04-10-raspbian-jessie aufgespielt.


    Welche Einstellungen sind via

    Code
    1. sudo raspi-config

    wichtig?

  • Ich bin verwirrt. :s Je mehr ich lese, desto schlimmer wird es. :blush:


    Also war mein DCF77 keine gute Idee.


    Zitat

    Willkommen im Forum.
     
    Ich würde auch sagen, dass eine RTC die bessere Lösung für Deine Anwendung wäre.
    Wenn Du ein RTC Modul nehmen möchtest, schau mal hier:
    http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-p...spberry-pi
    In Beitrag #10 beschreibt dreamshader, was man softwaretechnisch machen muss.


    Danke fürs "Willkommen"
    dreamshader beschreibt doch nur wie man mit der Alarmfunktion umgeht.


    Ich befürchte ich besorge mir so ein Modul und dann macht das Ding wieder gar nichts (bzw. der Pi macht damit nichts).
    Nun möchte ich nicht wieder auf die Nase fallen. Ich brauche also ein Modul mit aktueller Anleitung.


    Mal ein kleiner Ausflug zu mir:
    Ich bin leider nur ein dummer User. Ich lese und recherchiere im Netz, um Lösungen für meine Problemchen zu finden. Das klappt auch meistens.
    Aber im allgemeinen brauche ich eine aktuelle Anleitung. Und wenn dann etwas nicht klappt, habe ich meist keine Ahnung woran es liegt.
    Ich habe einfach nicht den Plan. Meistens habe ich keine Idee was gerade nicht funktioniert und Scripte oder Programme kann ich auch nicht schreiben. Sry

  • Ups, sorry. Da habe ich nicht gelesen, sondern aus der Erinnerung verlinkt. Das Thema "Installation der Software für eine RTC" hat er hier beschrieben:
    http://www.forum-raspberrypi.d…aspi?pid=238050#pid238050
    Dort klick bitte Spoiler "ausklappen"


    Das funktioniert so auf jeden Fall. Ein Forenuser hat die RTC seit einigen Monaten erfolgreich im Einsatz.

  • Also, so ein Hexenwerk ist ein RTC-Modul nicht. Das wirst du sicher zum Laufen bringen. Anleitungen gibts zuhauf im Web.
    DCF ist jedenfalls wesentlich komplizierter, weil man nie genau weiß, welches Signal ein konkretes Modul liefert.


    Wie ermitteln deine Cams die Zeit? Stellst du sie einmal ein und dann zählen sie (mit mäßiger Genauigkeit) weiter? Können die Cams die Zeit per NTP holen?
    Wohin speichern deine Webcams die Bilder, wenn es kein Internet gibt? Habt ihr einen FTP-Server oder NAS im Baucontainer stehen? Warum installierst du nicht darauf einen NTP-Server? Dein Pi wäre doch auch nichts anderes als ein NTP Server, oder?

  • Ich habe einen WHR54G mit DD-WRT laufen. Wenn ich am Handy "Hotspot" aktiviere, bekommt der Router und seine Clients Internet.
    Dann starte ich die Kameras alle neu (Sicherung aus 1, 2, 3 wieder an ). Dann holen sie via NTP/Internet die Zeit.
    Auf einem alten leistungsschwachen PC läuft der FTP-Server. Der ist aber nur provisorisch. Kostet zu viel Strom.
    Der Pi sollte Zeitserver und FTP-Server sein.


    NAS habe ich nicht. Der Bauwagen ist ein kleines Gartenhaus.
    Wie komme ich an die RTC? Was kostet das RTC-Modul?

  • Also, dann RPi als FTP-Server mit RTC-Modul. Das sollte kein Problem sein.
    Google dich mal durch die Shops... RTC Module ab ca. 2 Euro. Google dir vorher konkrete Installationsanleitungen, damit du das richtige Modul kaufst. Es ist je nach Bauart/Chip unterschiedlich kompliziert, die Dinger zum Laufen zu kriegen.
    Wenn der Pi regelmäßig am Strom hängt, brauchst du eigentlich nicht mal ne RTC. Mehr als ein paar Sekunden Abweichung am Tag hat der ganz sicher nicht. Nur wenn er neu startet, ist die Zeit weg...
    Bandbreite ist eine Frage von Bildauflösung, Farbtiefe, Komprimierung usw. Ich sehe da aber kein grundsätzliches Problem, so lange du nicht mehrere HD-Cams anschließt. Notfalls kannst du die Bildrate reduzieren. Du sprachst ja eh von "Bildern" und nicht von "Videos".

  • Ich habe eine Foscam FI9903p die 5m hoch angebracht auf das Baufeld blickt.
    Wenn sie Bewegung erkennt, macht sie für drei Sekunden 1 Bild pro Sekunde (1920 x 1080 Pixel).
    Dann 2 Sekunden Alarm off. Dann wieder Alarm on. Man kann nicht übers Baufeld laufen ohne erwischt zu werden. :D 
    Wieviel MB pro Bild? Keine Ahnung. Muss ich auch testen was da geht.


    Als der Bagger das alte Haus abgerissen hat, nutzte ich die Cam für einen Zeitrafferfilm.
    Da reicht dann aber auch alle 5Sekunden ein Bild.


    Die anderen Cams bewachen sozusagen das Gartenhaus und die Foscam.
    Als Dieb kann ja nicht überall gleichzeitig die Cams weg drehen.
    Und so bewachen sich die Cams auch gegenseitig, lösen aber eigentlich nie gleichzeitig aus.


    Es sei denn: viele Diebe, viele Vögel, starker Wind / Laub, Regen, Schnee
    Muss ich beobachten.
    Der Pi wird hoffentlich nicht gleich hängen bleiben.
    Ich denk mal das dann die FTP-Verbindungen nicht mehr zustande kommen.


    Es wäre trotzdem schön wenn mein DCF-Modul laufen würde.
    Ich hoffe der Ehrgeiz kommt mir zu Hilfe. :lol:

  • Das DCF77 Signal zu decodieren, ist eigentlich nicht schwer. Wenn Du die Signale im Sekundenrythmus auf einem GPIO empfangen kannst, hast Du schon die halbe Miete. Du musst dann nur eine Möglichkeit zum Erkennen von 100ms bzw. 200ms Pulsen programmieren und das fehlen des 59sten Pulses einer Minute erkennen.

  • Ich hab kürzlich selbst ein Programm in Python zur Decodierung des DCF77 Signals geschrieben - nur mal so zum Spaß, weils mich interessiert hat und weil ich zufällig ein altes DCF Modul gefunden hab.


    Und es ist tatsächlich "eigentlich" ganz einfach. Ja, man muss halt "nur" die Signale erfassen, dann "nur" Länge der Signalpegel messen und "nur noch" die Werte richtig interpretieren. Alles "nur" ganz einfache Dinge. Das hat mich deshalb auch "nur" zwei Abende gekostet. :^^:


    Ob sich der Aufwand lohnt... naja. :s Es gibt doch sicher fertige Programme für so ein Modul.

  • Ich habe keine fertigen Programme gefunden.
    Meine Parteitreuen Lehrer wollten das ich in Russisch von 5 auf 4 komme. Daher habe ich nie Englischunterricht bekommen.
    Warscheinlich liegt es dadran. Drei oder Vier Abende wären mir scheißegal bei dem Fernsehen. Aber ich weiß nicht wie ich es anstellen muß.


  • Ich habe keine fertigen Programme gefunden.


    Schau mal hier:
    http://www.raspberry-pi-geek.d…-NTP-Stratum-1-Zeitserver


    Und hier:
    http://www.netzmafia.de/skript…/Projekt-DCF77/index.html


    Und hier:
    http://www.forum-raspberrypi.d…al-mini-treiber-einloeten


    Und hier:


    Falls Du dann noch Hilfe brauchst ...



    MfG


    Jürgen

  • Boar da kann ich mich nur bedanken. Ich hoffe ich habe am Wochenende Zeit genug es auszuprobieren.
    Der Zweck rückt gerade in den Hintergrund. Das Interesse und das lernen ist gerade spannender als das Ergebnis.


    Danke. Ich werde berichten.