Hat sich jemand mal mit dem Tinkerboard von Asus beschäftigt?

  • Seit etwa 2 Wochen habe ich hier so ein Board,
    aber noch nicht viel damit gemacht.


    Mit Erstaunen musste ich feststellen, das es bereits eine USV für das Tinker-Board gibt.


    https://shop.olmatic.de/de/home/13-susv-tinker-42604341.html


    Gibt es sonst noch Informationen?


    MfG


    Jürgen, der nicht ganz bei Null anfangen möchte.

  • Ja hey, unser fleissiger Erfahrungs-Berichts-Erfasser und Tutorial Author ...


    ich hab' mir seinerzeit mal die Beschreibung durchgelesen aber kein Argument gefunden, dass die Investition rechtfertigen würde.
    Dann lieber vielleicht doch nen Pi3 ... obwohl der mir auch schon zuviel nutzlosen Kram an Board hat.
    Was irgendwann sicher noch kommt ist ein Orange-Zero mit Quadcore ...


    cheers,
    -ds-

  • Das Asus Tinker Board ist zwar noch nicht ganz ausgereift aber hat sehr viel Potential. Der große Kritikpunkt, wie eigentlich bei jeder neuen Raspi-Alternative, ist die Softwareunterstützung. Natürlich sit der RPi hier weit voraus. Das Gute ist aber das Asus dran bleibt: Neben der entsprechenden Präsenz auf der Herstellerseite, kann man regelmäßige Updates hinsichtlich der Treiber und ähnlichem bei TinkerOS beobachten. Das Board an sich läuft sehr flüssig und ist vorallem im Desktopbetrieb deutlich flotter unterwegs als der Pi. Mehr dazu kann man hier lesen: https://www.einplatinencomputer.com/asus-tinker-board-test/


    Meiner Meinung nach ist das Tinker Board eine nennenswerte Alternative zum Pi.

  • Gibt es sonst noch Informationen?


    Tach'chen,


    ja gibt es, aber die Berichte fand ich eher abschreckend:


    https://www.heise.de/make/meld…oftware-Flop-3662928.html


    Und folgt man der Diskussion hier:


    https://forum.armbian.com/inde…-asus-tinkerboard/&page=8


    dann gibt es einen erheblichen Designfehler bei der Stromversorgung. MicroUSB ist wohl keine so gute
    Idee, eine 5,5 x 2,1 Buchse mit vernünftigem Netzteil wäre vermutlich besser gewesen. Und folgt
    man den Bildern im Armbian Forum, dann brauch das Teil wohl einen Lüfter.


    Ohne Community, die genügend groß ist, fällt das Ding wohl in die Geräteklasse "Yet another Pi clone".


    Aber der farbige Header ist ja ganz hübsch. Wär ein nettes Feature für den Pi4.


    Beste Grüße,
    /luetzel

  • Das dachte ich auch erst, aber als ich das Board dann hatte kam die positive Wendung: Das bei heise beschriebene traf absolut nicht ein. Die geschilderten "Bildaussetzer" sind nix weiter als ein unglücklich eingestellter Timer des Bildschirmschoners / Energiesparers. Eventuell hat sich heise hier noch eine ältere Version von TinkerOS angeschaut.

  • Danke für die Tips mit den Foren, ein deutschsprachiges Forum gibt es wohl noch nicht.


    Oder könnte man eventuell hier mit unterschlüpfen?


    Ich habe dem Board erstmal SNMP verpasst, mal gucken was das Board so macht.


    Die CPU-Temperatur findet man übrigens mit:

    Code
    cat /sys/class/thermal/thermal_zone1/temp


    Man achte auf die 1 bei thermal_zone.


    Und der Ethernetanschluss hat bei MRTG die Nummer 3.


    Das waren die einzigsten Änderungen genüber der Installationsbeschreibung
    für SNMP und MRTG für den RPi.


    MfG


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,


    Ja, ich.


    Für ein Beratungsprojekt sollte ich verschiedenste Einplatinen-Räscheknäschte und -Controller vorstellen und für aktuelle Problemlösungen in Erwägung ziehen. Da kam einiges zusammen, da ich da großzügig zugelangt habe. Da kam ein großer Beerensalat zusammen. Und auch die Welt der micro-Controller hört nicht bei Arduino auf. Da hat es mir der Nucleo-64 F116re besonders angetan.




    Das bislang Geniale am Asus Tinker: Icon läuft mit einer Geschwindigkeit, die beeindruckend ist.


    Ein typischer Benchmark misst dabei die maximalen Laufzeitunterschiede bei einem bestimmten Algorithmus.

    RPi: 50%

    PC: 3%

    ASUS TINKER: knapp 1%


    Das heißt, das Teil braucht sehr exakt die gleiche Zeit.

    Das eröffnet dann ganz andere Anwendungsmöglichkeiten, bei denen es um das Abarbeiten innerhalb fester Zeiten geht.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.