Raspberry Pi hängt sich nach einiger Zeit auf [NAS]

  • Hallihallo!
    Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, und in diesem bräuchte ich direkt eure Hilfe :p
    Mein RaspberryPi A läuft als NAS mit Samba, Netzwerkanbindung hat er durch den allseits bekannten Edimax wifi Dongle. Hatte ihn jetzt die ganze letzte Woche ohne Probleme laufen, doch dann hat meine Mutter meine Steckdose ausgeschaltet.
    Seitdem hängt sich der arme immer nach einiger Zeit auf und akzeptiert dann keine SSH-Verbindungen oder Samba Verbindungen mehr. Wenn ich ihn in diesem Zustand per HDMI an den Monitor hänge sehe ich folgendes:
    http://imgur.com/kRAeJNT


    Ich bin leider totaler Anfänger, ich weiß also nicht was für ein Problem er hat, ich kann nur raten: EXT-fs bedeutet wahrscheinlich external filesystem, also ein Problem mit meiner angeschlossenen externen Festplatte oder der SD-Karte?


    Über Hilfestellung wäre ich euch sehr dankbar! :danke_ATDE:
    Mit freundlichen Grüßen,
    Will

  • Hallo Will,


    herzlich Willkommen in unserem Forum!


    Durch das harte Steckerziehen hat das Dateisystem auf der SD-Karte gelitten.



    Einen Versuch mit fsck würde ich probieren. Wenn es danach nicht richtig will, dann würde ich die hoffentlich vorhandene Sicherungskopie aufspielen. Existiert diese nicht, dann Neuinstallation...



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Ext-fs heist nicht externes Filesysten. Das Normale >Filesystem, was sich auf der Raspberry-SD-Karte befindet, heisst ext4 (ext version 4), und so wie es aussieht ist dieses nun kaputt. Es kann sein, dass die SD-Karte jetzt (und fuer immer) defekt ist, oder aber nur dass irgendwas unvollstaendig draufgeschrieben wurde, in dem Fall kann man das evtl. noch reparieren.
    Das Vorgehen waere in dem Fall:
    * SD-Karte aus Raspberry rausnehmen und in einen USB-Kartenleser stecken.
    * Den USB-Kartenleser an einen anderen linux-Rechner oder einen lauffaehigen zweiten Raspberry anstecken.
    * Ueberprüfen, welches Device die Karte im Kartenlesen nun bekommt, das geht mit dmesg, meistens ist es /dev/sda und die Partition /dev/sda1
    * Dann sudo fsck /dev/sda1 ausführen lassen.

  • Hallo,
    Danke für eure Antworten Andreas und wend! Ich habe jetzt die SD-Karte an meinen anderen Linux Rechner angeschlossen und fsck rüber laufen lassen.
    Jetzt steckt die Karte wieder im RaspberryPi und es bleibt nun abzuwarten, ob er sich nochmal aufhängt.
    Für den Moment jedenfalls funktioniert alles wie es soll.
    Falls ich wieder diesen Fehler bekomme, mache ich (wenn auch ungerne, weil Arbeit) eine Neuinstallation.


    MFG Will