Wetter und Boden Mess Station MCP3008 Mysql

  • Hallo Raspberry Freunde,
    es war nicht einfach von Arduino auf Raspberry umsteigen,
    ich versuche für meiner Grundstück eine Daten-Logger mit mysql Programmieren, aber einfach schaffe ich das alleine nicht,
    also was ich vor habe,
    8-10 Temperatur sensoren, mittel 2xMCP3008. und eine Digital 0 oder 1 zustandt speicher,


    8-10 stück Temperaturmessung für luft, bodennähe und unterboden bis zu 20-30m tiefe, es soll die daten jeder viertelstunde messen und das mit datum und UhrStembel in MySql speichern, dass ich nach jahren später ablesen kann,
    ausserdem luftdruck, Feuschtigkeitsensor, und sonnenstrahlungsensor sw, windgeschwindigkeitmessung auch richtugn muss auch vorhandens sein,
    die Digital zustand, soll er jedesmal bei änderun von 0 auf 1 Speichern, mit datum, und Uhr, für Regenmende Kipsensor,


    wer kann mir helfen, und Geld verdienen? die daten konnte man auch später für Haussteuerung benutzen, das kommtnoch später,


    Vielen dank voraus
    Gruss
    Beta
    PS bitte keine überflüssige Komentare oder fragen, so was gibt schon, bzw wieso brauchst das, und und und,

  • Hallo,


    Quote

    ich versuche für meiner Grundstück eine Daten-Logger mit mysql Programmieren, aber einfach schaffe ich das alleine nicht,


    Was hast du denn schon probiert? Zeig' doch mal den Code, den du schon hast :-)


    Quote

    dass ich nach jahren später ablesen kann,


    Dazu zwei Anmerkungen:
    * Welches Konzept strebst du denn zur Datensicherung an? Wenn du die Daten _sicher_ auch noch in X Jahren haben willst, brauchst du periodische Backups oder direkt zwei Datenbank Server mit Master-Slave Replikation.
    * Hinter die (freie) Zukunft von MySQL muss man ja permanent ein Fragezeichen machen. Zukuftssicherer wäre da wohl PostgreSQL. Was aber die Umsetzung an sich nur marginal ändern würde.


    Gruß, noisefloor

  • Hallo Beta71,


    Also für dieses Szenario findest glaub jede Menge Codebeispiele ...
    Meine Schildkrötengehegesteuerung beinhaltet zwar nicht den MCP3008, den brauchst aber auch nicht zwingend. Sensoren des Typs DS18B20 lassen sich bis zu 20 Stück über den 1-Wire-Bus auslesen -> Link.


    Quote

    und eine Digital 0 oder 1 zustandt speicher,


    verstehe ich nicht ganz, ich les die Fühler aus nach einem vorgegebenem Zeitintervall und schreibe die Werte in eine Datenbanktabelle. Um Mitternacht wird die Tabelle auf meinem NAS ausgelesen, gepackt und gespeichert.


    Vielleicht hilft dir das -> Schildkrötengehegesteuerung


  • Hallo Noisefloor,
    wie ich sagte, es gibt für TestCode nur aus Internet, weit bin ich ja nicht gekommen, ich kann von MCP3008 alle kanele lesen, aber nicht Mysql speichern,
    dafür gibt auch Code im Internet, die leider nicht funktioniert, schade eigenclich, ich dachte beim anfrage kommen 100 personen angeflattert,,
    na ja Trotzdem danke,
    oder ich drück mal anders, ich suche eine Phyton Programmiere, mit mysql erfahrung, gegen Geld, Elektronik, also Hardware ist ja keine Problem für mich.
    das Program ist auch bestimmt simpel, aber es ist gaaanz neu welt für mich..


    also wer bisschen Geld verdienen möchte, und Programmieren kann bitte bei mir Kurz melden.


    vielen dank

  • Hallo,


    Quote

    schade eigenlich, ich dachte beim anfrage kommen 100 personen angeflattert,,


    Na ja, hier ist halt ein Forum, wo in erster (interessierte und ambitionierte) Linie Hobby-Bastler und -Programmierer anderen Hobby-Bastlern und -Programmierern. In ihrer Freizeit und natürlich kostenlos / frei.


    Bei deinem Post habe aber zumindest ich den starken Eindruck, dass du was willst, aber eigentlich so null Bock hast, dich selber mit der Sache mal zu beschäftigen und am liebsten eine mundgerechte Lösung fertig präsentiert hättest. Das kommt in der Regel gar nicht gut an, sprich: da hat keiner Lust drauf, auch nicht gegen Geld. Wie man hier sehr schön an den nicht vorhandenen Antworten sieht.


    Tipp (ernst gemeint): wenn dir das Projekt wirklich wichtig ist, dann hol' dir einen professionellen Programmierer, der das umsetzt. Freelancer gibt es in dem Bereich ja genug. Dann muss du zwar wahrscheinlich mit so 65 - 100 Euro/Arbeitsstunde rechnen, aber du kannst ein Pflichtheftschreiben, eine Zeitplan etc schreiben und hast später auch noch wen, der das Ding ggf. warten oder erweitern kann. Was IMHO für dich ziemlich wichtig ist, denn wenn du das Programm selber nicht schreiben kannst, kannst du ein für dich geschriebenes Programm später zu 99% auch nicht selber warten bzw. sich evtl geänderten Bedürfnissen anpassen.


    Gruß, noisefloor

  • Ich kann noisefloor mal wieder 100% zustimmen, und ich würde mich, so wie du in deinen Post rüberkommst nicht auf einen Deal mit dir einlassen. Ich weiß zwar nicht, an was für eine Bezahlung du hier denkst, aber da würde selbst ein flinker Programmierer ein Weilchen dran sitzen, so ganz von null auf und bist das mit der HW alles läuft. Im nicht-hobby Bereich (=Professionell) würde eine so geschriebene Anfrage auch abgelehnt.


    Keine Ahnung, ob der Vergleich jetzt hinkt, aber my 2¢.


    PS: Bisher hat es immer ganz gut geklappt, dass wir uns gegenseitig Probleme schildern und lösen, jeder der was dazu beitragen kann. Hier gibt es viele Spezialisten, so kann man oft gemeinsam im Forum fantastische Sachen hinbekommen. Wenn du dich aber mal umschaust bekommen solche Anfragen so gut wie nie eine positive Antwort, oder versanden...


  • Tagchen, vielen dank für den Tipp, null bock?
    eigendlich meiner Probleme liegen in meine Jugend, ich habe programmieren mit dos Basic angefangen, damals konnte ich schon über Telefon sachensteuern, (MT888)
    na ja Bock habe ich schon, aber erlich gesagt raspberry ist was schönes, aber Phyton habe ich noch nie angefasst, und die Projeckt sollte in 2 Monate fertig sein, deswegen würde ich schnelle lösung haben.


    ihr habt ja soooo recht, ich schau mal wann ich mit Lösung fertig bin,
    und eine frage wieso hast du die sachen mit Rar gezippt, und wenigsten könnt ihr erklären, wie ich die Code in dieser Fenster einfügen? danke jungs


    liebe Grüsse
    Beta, bald habt ihr code
    :danke_ATDE:

  • Hallo Beta71,



    aber Phyton habe ich noch nie angefasst


    Man kann auf bzw. für einen Raspberry Pi komplette Programmpakete entwickeln und zum Laufen bekommen, ohne dafür auch nur eine einzige Zeile Python verwenden zu müssen.
    Und meiner Meinung nach sind Anwendungen wesentlich schneller abgeschlossen, wenn man Python nicht einsetzt.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Hallo Beta71,


    ich habe eine Web-App entwickelt, die du als Lösung für dein Problem nutzen könntest. Allerdings wird kein mysql oder vergleichbares DBMS unterstützt. Genaue Infos findest du unter http://PiTS.TGD-Consulting.DE.


    Meine Anwendung funktioniert mit verschieden Sensoren


    • [font="-webkit-standard"]1-Wire Temperatursensoren, wie DS18B20[/font]
    • [font="-webkit-standard"]I2C-Temperatursensoren, wie BME/BMP280[/font]
    • [font="-webkit-standard"]die Sensoren (Temperatur/Licht) des Enviro pHAT[/font]
    • [font="-webkit-standard"]analoge Sensoren über SPI AD-Wandler (MCP3008/MCP3208)[/font]
    • [font="-webkit-standard"]interne SOC-Temperatur des Raspberry Pi[/font]


    und kann auch als Datenlogger für GPIOs verwendet werden.


    VG
    TGD

  • schnasseldag: Nein, bisher hat Beta71 noch keine Lizenz erworben. Die Produktseite der PiTS-It! Software ist allerdings auch nicht lange online im Netz, da diese Webseite zur Zeit noch WIP ist. Infos zu den neuesten Features der Software


    • [font="Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif"]HomeKit Integration von PiTS-It! Sensoren via [/font][font="Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif"]Homebridge-[/font][font="Helvetica Neue, Helvetica, Arial, sans-serif"]Plugin[/font]
    • [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Anbindung von [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Remote-Sensoren per ESP8226[/font]


    [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]finden dort noch keine Erwähnung. Aktuellere Screenshots und Infos gibt es meist über [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Twitter[/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"] zuerst. [/font]


  • [font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Anbindung von [/font][font="Source Sans Pro, Tahoma, Helvetica Neue, Arial, sans-serif"]Remote-Sensoren per ESP8226[/font]


    Echt pfiffig! Wie sieht es denn um den Stromverbrauch der jetzigen Implementierung aus? Und wie würde sich die gestalten, wenn man - sagen wir mal - lediglich alle 5min einen Temperaturwert benötigen würde? Der Hintergrund meiner Frage beläuft sich auf die Verwendung als batteriebetriebenes Funk-Zimmertemperaturmodul.
    PS: Da gibt's dann auch keine böse 85. :)