Kein WLan oder BT mehr nach update (mate)

  • Servus


    ich möchte den Raspi als Desktop PC nutzen deswegen Ubuntu Mate


    nach einem update funktioniert weder das W-Lan noch des Bluetooth
    er weiß scheinbar gar nicht das er eins hat zumindest zeigt er keine Einstellmöglichkeiten.


    nachdem ich viel gelesen hab bin ich darauf gekommen das wahrscheinlich ein Firmware update das verursacht haben könnte.


    es wäre wohl das Paket für den Chip defekt (könnte sein steht im Internet)


    jetzt hab ich nach dieser Anleitung


    http://www.forum-raspberrypi.d…-downgrade-mit-rpi-update


    die Firmware auf den 27 April 2017 zurück gesetzt jedoch löste das nicht meine Problem
    zusätzlich muss ich sagen das die grüne LED seit dem Update unmotivert blinkt und ich die rote seitdem gar nicht mehr gesehen hab.


    was ich schon versucht hab:


    • andere Speicherkarte
    • anderes Image (Raspbian /Ubuntu ohne Update)
    • Speicherkarte in anderem Raspi (W-Lan funktioniert )
    • andere Speicherkarte von funktionierendem Raspi zeigt auch kein Wlan


    Raspi 3 (ohne Gehäuse, ohne Kühlkörper)
    Software: Ubuntu Mate
    Netzteil: 5V/ 2A


    kann mir bitte wer sagen wie ich vielleicht das defekte Paket finde bzw was ich machen muss damit es wieder geht ?
    bitte beachtet das ich kein ITler bin, sondern nur Anwender


    vielen Dank im Voraus

  • Hallo Hyle,



    Hallo Mummel,


    willkommen im Forum


    Das klingt wie ein Mysterium, das Netzteil scheint nicht genug Leistung zu bringen. Hast Du die Möglichkeit ein anderes NT (kein Ladegerät) zu testen?


    Ischa'n Ding!


    Das Forum, das in Deinem Link erwähnt wird, ist übrigens dieses hier. Der User Zentris und ich habe da einstens Grundlagenarbeit geleistet. Zentris hat gemessen und das Verständnis aufgehellt. Ich hatte vorher schon Workarounds programmiert, um die gröbsten Ausfälle zu mindern.


    Im Wesentlichen gibt es zwei Threads zu diesem Thema. Sowie einige Threads, in denen wir mehr oder weniger ins Detail gegangen sind bzw. die jeweils aktuellen Erkenntnisse zusammengefasst haben.



    Beste Grüße


    Andreas
    Automatisch zusammengefügt:
    [hr]
    Hallo Mummel,


    herzlich Willkommen in unserem Forum!


    Zu Deinem Problem tippe ich auf folgendes:
    Dein Netzteil arbeitet grenzwertig. Vor dem Update hat es seinen Job gemacht - vielleicht auch nur halbwegs, aber Du fühltest Dich nicht beeinträchtigt. Deswegen sind Dir vielleicht auch Meldungen und Hinweise, die Du über

    Code
    1. dmesg

    hättest bekommen können, nicht weiter aufgefallen.


    Mit dem Update sind möglicherweise ein paar Aufgaben dazugekommen. Es gibt eine Korrelation zwischen CPU-Auslastung und Stromverbrauch. Bei allen RPi-Modellen, die ich getestet habe, wird zu 100% ausgelastetem CPU-Kern je 50 mA Strom mehr verbraucht.
    Wahrscheinlich werden durch das Update (und wer weiß was bei Dir alles läuft) irgendwelche Tasks bzw. Services angestoßen, die kurzfristig zu einem Mehrverbrauch an Strom führen. Dadurch bricht bei einem schlechten Netzteil die Spannung zusammen. Die rote PWR-LED blinkt oder erlischt zeitweise auch ganz.
    Das sog. Mysterium führt aber auch dazu, dass Services abgeschaltet werden. Davon sind besonders betroffen:

    • USB-Peripherie (Tastatur, Maus ==> Bedienung wird träge bis funktioniert gar nicht mehr),
    • USB-Geräte werden abgeschaltet bzw. deren Dienste werden deaktiviert, teilweise werden diese Dienste bei besserer Stromlage wieder reaktiviert (allerdings nicht bei LAN/WLAN)
    • HDMI (Bildschirm wird schwarz). Bei den neueren Modellen mit BT und integriertem WLAN werden sicherlich auch die dahinter liegenden Dienste deaktivert.


    Wie gesagt, ob und was bei Dir deaktiviert wird, verrät Dir für die laufende Sitzung

    Code
    1. dmesg

    und ansonsten ein Blick in die Log-Files.



    In dem Thread habe ich auf ein interessantes Teil verlinkt. Es handelt sich dabei um einen USB-Leistungsmesser mit Überlade-/Überspannungsschutz. Ein interessantes Feature besteht in der Einstellmöglichkeit, dass bei Unterspannung (<= 4,75 V) ein Piepser aktiv wird - oder das Teil direkt die Spannungsversorgung unterbricht. Letzteres ist zwar nicht prickelnd, wenn man einen RPi betreibt - aber ein hinreichendes Kriterium einer - auch nur kurzfristig - unzureichenden Spannungsversorgung.


    Ich habe ein Labornetzteil mal so eingestellt, dass zwar 5 V anliegen, aber gleichzeitig auch nur grenzwertige Stromstärke abgegeben werden kann. Sobald der Stromverbrauch des RPi steigt (CPU-Auslastung, GPIO-Aktivitäten etc.) bricht die Spanung leicht zusammen => es piepst
    Bei weiterer Stromforderung schaltet es dann ganz ab...


    Bei einem guten Netzteil kannst Du Strom ziehen, ohne dass irgendwelche dieser geschilderten Effekte auftreten.


    ABER: Netzteile bzw. deren Kondensatoren unterliegen einer spontanen Alterung. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass auch ganz ohne jegliche äußeren Einflüsse - wie z.B. dem Update - spontan von gestern auf heute oder von jetzt auf gleich die geschilderten Effekte auftreten.



    Hast Du mal ein Netzteil probiert, das nachgewiesenermaßen tauglich ist?



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited 2 times, last by Andreas ().

  • dmesg liefert folgendes:



    das netzteil funktioniert an einem anderen Raspi was noch kein update bekommen hat deswegen vermute ich auch das durch das update mehr strom gebraucht wird


    im Moment speise ich ihn über ein USB hub welches ein eigenes Netzteil hat mit 5V und 2.2A laut beschriftung das müsste doch normal reichen es hängt nur tastatur und Maus dran(beides Funk)


    gibt es eine Möglichkeit ihn zurückzusetzten ? sprich orginale Firmware weil da ging er ja gut
    gelber Blitz oben rechts wird auch angezeigt wäre ja ein Hinweis auf zu wenig Strom

  • Hallo Mummel,


    die Ausgabe von dmesg unmittelbar nachg dem Hochfahren gibt keine Hinweise, dass WLAN / BT überhaupt aktiviert wurden. Kann es sein, dass das Update die Sachen "weg-konfiguriert"


    Kannst Du auch mal die Ausgabe von dmesg so nach 15 Minuten schicken?




    das netzteil funktioniert an einem anderen Raspi was noch kein update bekommen hat deswegen vermute ich auch das durch das update mehr strom gebraucht wird


    Ich schrieb ja: Funkioniert grenzwertig




    im Moment speise ich ihn über ein USB hub welches ein eigenes Netzteil hat mit 5V und 2.2A laut beschriftung das müsste doch normal reichen es hängt nur tastatur und Maus dran(beides Funk)


    Bist Du Dir sicher, dass der USB-Hub soviel Strom liefert, wie vom RPi samt USB-Peripherie verbraucht wird? Und dann deutlich mehr als 500 mA liefern kann?




    gibt es eine Möglichkeit ihn zurückzusetzten ? sprich orginale Firmware weil da ging er ja gut


    Hast Du das Update mit rpi-update gemacht? Wenn ja, dann kanst Du das zurücksetzen. Stichwort

    Code
    1. Raspberry Pi rpi-update downgrade




    gelber Blitz oben rechts wird auch angezeigt wäre ja ein Hinweis auf zu wenig Strom


    Na siehste! Ist zwar ein Hinweis auf zu wenig Spannung - aber wir spekulierten ja schon, dass die Spannungsversorgung zusammenbricht, weil zuviel Strom gezogen wird.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • nach ca 15 min ergab dmesg folgendes:


    das "weg-konfiguriert" glaube ich ehrlich gesagt auch
    wie gesagt vieleicht ein defektes Paket oder irgendwas in der Richtung
    das downgrade werd ich später einmal versuchen


    ich hab für nächste Woche ein Labornetzteil organisiert oder besser gesagt ich darf es einmal benutzen,
    vielleicht löst das mein Problem

  • Könnte es sein das die entsprechenden tools fehlen? Wenn du apt verwenden kannst, dann versuche doch mal:


    Code
    1. sudo apt-get install wireless-tools
    2. sudo apt-get install wpasupplicant


    Und stell Dir dann dein /etc/network/interfaces entsprechend ein.

  • Beides ist
    "is already the newest version."


    /etc/network/interfaces


    zeigt


    # interfaces(5) file used by ifup(8) and ifdown(8)


    # Please note that this file is written to be used with dhcpcd
    # For static IP, consult /etc/dhcpcd.conf and 'man dhcpcd.conf'


    # Include files from /etc/network/interfaces.d:
    source-directory /etc/network/interfaces.d


    auto lo
    iface lo inet loopback


    iface eth0 inet manual


    allow-hotplug wlan0
    iface wlan0 inet manual
    wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


    allow-hotplug wlan1
    iface wlan1 inet manual
    wpa-conf /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


    ich mag da ehrlich gesagt nix ändern da ich mich da nicht auskenne


    ich bin jetzt aber für ein paar stunden nicht mehr da ....


    Danke ersteinmal an alle

  • Hallo Mummel,


    Du hast einmal [font="Courier New"]wlan0[/font] und einmal [font="Courier New"]wlan1[/font]. Beide zeigen auf

    Code
    1. /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf


    Was steht da denn drin? Mal abgesehen davon, dass man diese nicht mehr so nutzen sollte.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.


  • Mal abgesehen davon, dass man diese nicht mehr so nutzen sollte.


    Hmm..., ich kann jetzt nur für Jessie Pixel 4.4.50-v7+ vom 20. Februar sprechen. Da hatte ich im GUI mein WLAN eingerichtet. Pixel hat dann die /etc/wpa_supplicant/wpa_supplicant.conf und die /etc/network/interfaces erstellt, oder die Dateien gabs evtl. schon und wurden vom System angepasst. Hatte vorher nicht nachgesehen. Die /etc/network/interfaces hat den selben Inhalt wie die von Mummel.

    Dieser Beitrag spricht auch dafür, das die wpa_supplicant.conf (das ist meine) noch "nutzbar" ist. ;)

  • Servus


    nachdem ich jetzt mehrfach das firmware geändert habe war nun auch noch die Speicherkarte defekt
    sprich ich hab nun wieder ein neues Image


    ich bedanke mich bei euch für die vielen wertvollen Tipps und bitte euch darum bis nächste Woche zu warten, da ich wie schon geschrieben habe dann ein labor Netzteil nutzen kann


    Danke vorerst ich melde mich dann wieder.

  • Nachtrag


    ich habe nun ein neues Image angelegt.


    nach sudo apt-get update und upgrade und einem neustart geht nun wieder W-Lan und BT ?


    sprich für alle die das selbe "Problem" haben


    ich habe :


    ein downgrade durchgeführt (auf 27.04.17)
    ein neues Image angelegt
    und alles noch einmal mittels sudo apt-get update und upgrade das update verpasst


    bei mir funzt es wieder.


    vielen dank für eure Hilfe Thema somit auf erledigt gesetzt
    das mit dem Labornetzteil werd ich aber auch nochmal testen und euch dann schreiben