Gezielte Kühlung von Flüssigkeiten Steuern

  • Hallo Zusammen,


    ich bin neu in diesem Forum und hatte mit einer Suche leider keinen Erfolg, daher erhoffe ich mir hier ein wenig Hilfe zu finden :)


    Ich spiele noch etwas mit verschiedenen Ideen für ein neues Projekt mit meinem Raspberry Pi 3 / oder Zero.


    Bei einer der Ideen wäre es Notwendig dass ich einen Metallbehälter mit Flüssigkeit unter anderem kühlen kann (und eben mit Temperatursensor das ganze möglichst präzise). Da ich mich mit Kühlung etc. noch nie wirklich befasst habe und online nur schwer etwas dazu finde, wollte ich einfach mal hier nach Ideen fragen. Außer dass man einen alten Kühlschrank zerlegen könnte hab ich bisher leider wenig gefunden.


    Bei dem Temperaturen handelt es sich etwa um eine Spanne von 10° - 25° (wobei letzteres natürlich eher im Sommer relevant wäre - sonst eher keine Kühlung notwendig)


    Vielen Dank
    - Frank

  • ... ...

    Edited once, last by flyppo ().

  • Hallo & willkommen im Forum...


    Du brauchst:
    Min 2 Temperatursensoren, vorzugsweise Wasserdicht (z.B. DS18B20)
    Ne Pumpe in benötigter Leistung
    Nen Radiator oder Konvektor
    Lüfter für Radiator / Konvektor..
    Leistungstransistoren oder Darlington Transistoren (zur drehzahlabhängigen ansteuerung des / der Lüfter)
    Und wenns nur das sein soll z.B. Nen kleinen Arduino..


    Eingangs- & ausgangstemperatur erfassen und dann bei bedarf den / die Lüfter dazuschalten & temperaturabhängig regeln..


    Z. B. Eingangstemp > 30grad = Lüfter auf 100% (via PWM gut realisierbar)


    Wenn ausgangstemp < 10 grad = Lüfter runterregeln z.B. Auf 10%


    Kannste dann eigentlich so machen wie es dir am besten gefällt...


    Evtl reicht dir ja auch 1 Temperatursensor am Ausgang...
    Allerdings kannst du mit 2 Sensoren die Kühlleistung berechnen... [emoji39]


    LG Tiieto

  • Servus,


    ... ein Peltierelement, ...


    hätte ich jetzt auch erst mal gesagt.
    Aber solange wir nicht genauer wissen, worum es bei

    Quote


    ... einen Metallbehälter mit Flüssigkeit unter anderem kühlen kann ...


    überhaupt geht, ist das eh sinnfrei.
    Da spielen die Umstände (Grösse, verbaut oder frei zugänglich, offen oder geschlossen, ...) mindestens genau so eine Rolle wie die Frage, um wieviel Flüssigkeit es geht, welcher Art diese ist, ob die in einem z.B. Kühlkreislauf verwendet wird, und so weiter, und so fort ...


    Und wie ist das mit

    Quote


    ... etwa um eine Spanne von 10° - 25° ...


    gemeint? Müssen 10 - 25 Grad runtergekühlt werden oder soll sich die Temperatur der Flüssigkeit in diesem Fenster bewegen?


    Ausserdem ist die Frage, was denn sonst noch damit angestellt wird ( Du schreibst ja "unter anderem" )?



    cu,
    -ds-

  • Ja, es ist weniger die Zieltemperatur selbst sondern die Temperaturdifferenz zur Umgebungstemperatur wichtig.


    Die erforderliche Energie und dazu notwendige Technik ist somit abhängig wie viel Masse wie weit heruntergekühlt werden muss.


    Peltier-Elemente werden z.B. in den tragbaren boxen mit 12v Autoanschluss verwendet, wie schon gesagt nicht sehr effizient aber im Netz findet man Beispiele wie sich manche Bastler ihr Bier in Der Werkstätte kühlen :)
    Habe mir für ähnlichen Zweck (Wein statt Bier) mal solche https://www.amazon.de/TEC1-12706-Kuehlkoerper-Thermoelektrische-Kuehlbox-Plattenmodul/dp/B06X1J1QWK/ref=pd_lpo_vtph_147_bs_t_2?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=0MWP8ERHNTF5H5W5SP06 (Affiliate-Link) zugelegt, funktionierte auch bis ein kleiner Kühlschrank auf der Terasse die Lösung obsolet machte.

    Frank


    Nach 35 Jahren im IT business hab ich mit Raspi mal selbst zum Programmieren begonnen...
    Habe auch einen 3D-Drucker, eine CNC-Fräse und etwas Elektronik-Bastelei als Hobby

  • Ich steuere zwei Peltier Elemente mit einem Pi. Stromhungrig ist noch sehr freundlich ausgedrückt. Ganz großer Nachteil von Peltier ist aber die Feuchtigkeit die entsteht. Da steht dann irgendwann ne Pfütze drunter und es tropt ununterbrochen im Betrieb. Ferner müssen die auf der "warmen" Seite mit Kühlkörper und Lüftung betrieben werden. Je mehr Abwärme du abführen kannst desto kälter wird die "kalte" Seite des Peltier Elements. Bei mir bis ca. -15°C. Ohne Abluft keine Kälte, der wärmt und kühlt sich dann von selbst. Aber billig zu bekommen sind sie inzwischen.

    Edited once, last by 4zap ().

  • Hallo Zusammen und danke erstmal für die vielen Ideen und Vorschläge - ich werde im Laufe des Tages zu allem mal etwas genauer recherchieren :)


    Der Behälter selbst ist noch nicht fertig festgelegt, daher hab ich mich erstmal Waage ausgedrückt. Es ging um die Zieltemperatur - also im wesentlichen darum an warmen Tagen die höhere Raumtemperatur auszugleichen.


    - Frank


  • Der Behälter selbst ist noch nicht fertig festgelegt, daher hab ich mich erstmal Waage ausgedrückt. Es ging um die Zieltemperatur - also im wesentlichen darum an warmen Tagen die höhere Raumtemperatur auszugleichen.


    wenn es darum geht dein Seewasseraquarium im Zimmer runterzukühlen brauchst du eine AC als Splitanlage.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)