Soundboard- per Tastendruck Sound abspielen

  • Servus Leute,


    kurz vor weg, hab leider in Python noch nix gemacht, kenn mich nur ein bischen am Ardunio aus.


    Ich möchte ein Soundboard basteln, das bei Tastendruch eine Datei (Wav/mp3) abspielt.
    Dazu habe ich eine alte Sprechstelle genommen und einen Raspi Zero (wie ihr im Anhang seht)
    Per Tastendruch wird GPIO-Port auf Masse gezogen, dies sollte soweit ich weiss mit einem Pull-Down befehl möglich sein.
    Sounddateien werden in einem Ordner am Desktop gespreichert.


    Jetzt meine Frage, wie muss hier die Programmierung aussehen?
    (ein komplettes beispiel für eine Taste wäre der wahnsinn :D )
    Brauche ich auf dem Raspi noch Zusatz-Software?
    Wie bekomme ich das Programm in den Autostart, das ich nur den USB einstecken muss.


    danke euch
    gruß da Sepp

  • Hallo Sepp,


    Quote from "Viking" pid='293354' dateline='1501438511'


    kurz vor weg, hab leider in Python noch nix gemacht, kenn mich nur ein bischen am Ardunio aus.


    Warum denkst Du, dass Du in Python programmieren musst - insbesondere wenn Du kein Python kannst?


    Ich möchte Dir die Programmiersprache Processing empfehlen. Dies ist weitestgehend mit Arduino-C++ kompatibel. Wenn Du Dich mit dem Arduino einigermaßen auskennst, dann kommst Du in Processing recht schnell rein. Und die Aufgabe ist dann auch recht einfach von Dir umsetzbar



    Quote from "Viking" pid='293354' dateline='1501438511'


    Jetzt meine Frage, wie muss hier die Programmierung aussehen?
    (ein komplettes beispiel für eine Taste wäre der wahnsinn :D )


    Scherzkeks!



    Quote from "Viking" pid='293354' dateline='1501438511'


    Brauche ich auf dem Raspi noch Zusatz-Software?


    Du brauchst immer nur eine gescheite Programmiersprache. Viele sind vorinstalliert - Processing müsstest Du nachinstallieren.



    Quote from "Viking" pid='293354' dateline='1501438511'


    Wie bekomme ich das Programm in den Autostart, das ich nur den USB einstecken muss.


    Das Programm in den Autostart zu bekommen wird Dir ein Blick in die FAQ-Liste dieses Forums verraten. Welche der angegebenen Verfahren bei Dir greifen, hängt davon ob, ob Deine Anwendung eine graphische Benutzeroberfläche aufweist oder nicht.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Servus Leute,


    danke für eure Hilfe,
    hab es zuerst mit der Bash probiert, leider war die aufgrund der Tastenanzahl zu träge.


    Hab dann im Netz was in Python gefunden und ergänzt,
    könnt ihr bitte mal drüber schauen ob man das so lassen kann?




    danke euch


    Sepp

  • Servus Leute,


    hab nochmal rum probiert, leider wiederholt sich die eine Datei immerwieder (ca. sieben mal).
    Ich glaube der Taster prellt nach...
    hab es dann mit einer bouncetime probiert, leider hat die irgendwie nicht funktoniert, hat dazu noch jemand eine Idee?
    Oder habe ich die möglichkeit das Programm nach jedem Tastendruch zu reseten?


    merce
    Sepp

  • Servus Leute,


    hab mit hilfe ein paar Freunde endlich geschaft, hier für Intressierte Leute das Skript.
    Damit werden 25 Sounds abgespielt und an mit der Taste 26 wird die Sounds gestoppt.
    (Achtung: GPIO 2 ist gleich Taste 1 am Board aber im Code Taset 0)







    viel spass damit wenns wer gebrauchen kann.


    gruß Viking

  • Hallo Zusammen,


    seit circa einer Woche bin ich nun auf der Suche nach einer Lösung.

    Mein Vorhaben ist genau das Selbe.


    Ich stehe momentan vor dem Problem, dass ich nicht weiterkomme.

    Mein RasPi 1 Model B, weißt leider nur eine geringere Anzahl an GPIOs auf, als die neueren Modelle.

    Da ich weder durch Recherche hier im Forum noch im WWW etwas gefunden habe, hoffe ich eine Antwort zu bekommen.


    Per Breadboard und Anleitung bin ich schonmal so weit gekommen, dass ich einen Sound per Taster abspielen konnte.

    Da ich gerne aber ~20 Taster benutzen möchte, stehe ich vor dem Problem, dass die Pins absolut nicht ausreichen. Und eine Erweiterungsplatine passend mür mein altes Pi ist leider auch nicht auffindbar.


    Nun zu meiner Frage:


    Wie ist es machbar, wie oben im ersten Beitrag zu sehen, dass so viele Taster nutzbar sind?

  • > Wie ist es machbar, wie oben im ersten Beitrag zu sehen, dass so viele Taster nutzbar sind?

    Das Stichwort heisst multiplexing.


    Dabei werden die Tasten zum Beispiel als 5x4-Matrix angeschlossen, wobei die Zeilen und Spalten untereinander verbunden sind.


    Zuerst bekommt die erste Zeile Spannung und der Code prueft ob eine der Spalten diese Spannung bekommt.

    Wenn sich auf der ersten Zeile nichts tut, das gleiche Spiel bei der zweiten, dritten, vierten und fuenften Zeile.

    Und wieder bei Zeile 1 weitermachen bis zum Shutdown.

  • Danke für die Antwort!


    Da mein altes raspi nicht genügend Pins hatte, habe ich mir das Multiplex mit einem raspi Zero geholt.

    Was ich dann Mal wieder nicht beachtet habe, dass das Zero keinen Audioausgang besitzt. Darauf hin habe ich mir den Kopf zerbrochen und wieder recherchiert. Lediglich Anleitungen den Ausgang über Pins zu lösen ist mir ehrlich gesagt zu umständlich.

    Darauf hin habe ich nach USB auf Aux-Adaptern gesucht. Jetzt die Frage, ob das raspi Zero damit die Audioausgabe hinbekommt?


    Gruß

    Kippendreher

  • Darauf hin habe ich nach USB auf Aux-Adaptern gesucht.

    Wenn Du damit eine USB-Soundkarte meinst (z.B. https://www.amazon.de/CSL-Soundkarte-Dynamic-Surround-Funktionstasten/dp/B00BBCXVG6/ (Affiliate-Link)), dann ist die Antwort ja.


    //Edit: Adapter auf mUSB nicht vergessen! ;)