Barcode Scanner mit Mengenangabe für Lagerwarenverwaltung

  • Moin,


    ich hab neulich mal wieder Lust aufs programmieren bekommen und da ich mit Python schon ein wenig vertraut bin, hab ich mich nun ans arbeiten mit Tkinter gesetzt, damit meine Ergebnisse auch etwas Grafik bekommen :geek:


    Dabei kam mir die Idee, für das Lager, in welchem ich arbeite und dem Teille der Güter bereits mit internen EAN-13 Codes versehen ist, aus dem Raspberry einen simplen Barcode Scanner zu basteln, welcher entweder Waren in unser bestehendes System eintragen oder austragen kann, sowie die jeweilige Menge per Hand anzugeben.


    Viel muss das UI nicht können, es soll später in einem eigenen Frame, das Live-Bild einer angeschlossenen Kamera anzeigen, welche zum scannen der zuvor erwähnten Barcodes dient und der daraus resultierende String soll zusammen mit einer unten angegebenen Menge an einen unserer stationären Rechner weitergeleitet werden, über Funk, so dass die Kollegen das ganze gleich in der genutzten WVS haben.


    Den rudimentären Code fürs UI habe ich schon fertig, ein Touchdisplay für einen meiner Pis zum testen, sowie eine Webcam besitze ich ebenfalls schon.
    Was noch fehlt sind


    • ...die Codezeilen für den Barcode Scanner.
    • ...der Zugriff auf die Webcam (ob USB oder die für den Pi entworfene ist Zweitrangig).
    • ...der Zähler, wie groß die Menge ist, von dem Produkt, das ein- oder ausgetragen werden soll.
    • ...ein Konzept, wie ich dem Desktop mitteile, welche Daten gerade erfasst wurden und wie diese passend eingetragen werden.
    • ...ein schickes Gehäuse, wo ein Pi (0W oder 3) mitsamt Kamera, Display und Batterie Platz finden.


    Sicherlich geht das ganze auch einfacher mit Komplettlösungen, doch wir bei uns nicht über ein Rundum-Paket verfügen und auch bisher alles eher per Hand erfassen und die Digitalisierung eher langsam hier vor sich geht, kam mir die Idee, warum nicht diesen Ansatz mal ausprobieren? :D


    Was Ihr sehen könnt, dass das ganze noch relativ am Anfang steht und hauptsächlich Software eine Rolle spielt.
    Vielleicht mag mir ja wer helfen oder Denkanstöße geben, mein Chef ist erstmal offen für den Vorschlag, würde es aber auch nicht als Schlimm ansehen, wenns nicht klappen sollte.
    Immerhin, so habe ich keine Deadline, welche ich einhalten muss.



    Freundliche Grüße
    Hustenbold