Mein eigener 3D-Drucker - Projektvorbereitung

  • Moin :daumendreh2:


    Vor einigen Wochen gab es hier im Forum einen sehr interessanten Beitrag über einen DIY-Kit des Prusa i3 MK2. Das hat mich derart fasziniert das ich mich nun dazu entschlossen habe mir ebenfalls einen 3D-Drucker zu kaufen... Deshalb hier, wie für mich üblich, eine Übersicht...


    Doch leichter gesagt als getan :X


    Als Druckverfahren möchte ich Fused Deposition Modeling (FDM – zu deutsch: Schmelzschichtverfahren – wird auch FFF Fused Filament Fabrication genannt) angewendet.


    Natürlich möchte ich mir nichts kaufen was nichts taugt oder ich ständig dran rum justieren muss und es letztlich keine Freunde macht...


    [hr]


    1. Frage:


    Ich kann es absolut nicht einschätzen welcher Prusa i3 Clone der bessere ist? :s

    • ANET ... A8, A6, A3 oder A2 ... wobei A8 der ältere ist und A2 der neuste. Der A3 fällt für mich aber flach da der bereits mit Gehäuse daher kommt und auch kein DIY ist.
      Eine gute Übersicht findet sich hier: https://pevly.com/anet-a8-vs-a6-vs-a3-vs-a2/
    • Anycubic i3
    • CTC i3
    • Geeetech i3
    • ... ?


    [hr]


    2. Frage:


    Doch welche Erweiterungen sollte man sich zusätzlich noch kaufen, welche Vorteile bringen diese oder was sollte man auf jeden Fall haben :huh:


    Soweit ich das richtig verstanden habe wären folgende Sachen für den Anfang von Vorteil:

    Welche Teile noch?
    Welche Upgrades kann man selber drucken und zu welchem Modell passen diese?


    [hr]
    [hr]


    Zusammenfassend / Übergreifend:


    Zu viel ausgeben möchte ich aber nicht - mit allem drum-und-dran soll die 500€ Marke nicht überschritten werden.


    Letztlich möchte ich den 3D-Drucker in einem Nebenraum so ähnlich unterbringen wie hier zu sehen, also 2-3 IKEA LACK Beistelltisch übereinander gestellt und den Drucker hinter Plexiglasscheiben um sowohl Staub als auch Lärm einzudämmen, aber auch die Temperaturen zu stabiliesieren...



    Filament:
    Einige Materialen besitzen ganz spezielle Eigenschaften (elektrische Leitfähigkeit, Transparenz oder Floureszenz).


    Das gängigste und für Einsteiger in den 3D Druck am einfachsten zu verarbeitende Material ist PLA (Polyactide oder auch Polymilchsäure). Es ist umweltfreundlich und kompostierbar. In der Industrie wird jedoch hauptsächlich mit ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol) gearbeitet.
    Wichtig ist das euer Drucker auch die erforderliche Temperatur für das Filament erreichen kann.


    Schwarz und Weiß sollen die jeweils am schwierigsten zu druckenden Farben sein. Hängt mit der starken Pigmentierung und damit verbundenen physikalischen Effekten zusammen. Rot, gelb, Orange sind Einsteigerfreundlicher.


    Als Filament möchte ich PLA, PETG, ABS aber auch PTU verwenden. 1,75mm.



    Veredelung
    Wenn später noch etwas Geld übrig ist gönn ich mir vielleicht auch noch son T8 DIY CNC :D


    [hr]
    [hr]


    Weitere Links:
    https://www.filamentworld.de/p…nt-alle-tipps-und-tricks/
    https://www.china-gadgets.de/3d-drucker-anet-a8-test/
    https://www.bastelbunker.de/mein-3d-drucker-der-anet-a8/
    http://plastikjunkies.de/upgra…ahnriemen-und-zahnraeder/
    TPU Vs. PTU https://rigid.ink/blogs/news/1…and-tpu-flexible-filament
    https://www.3d-druckwelten.de/…d-drucker-verbesserungen/

  • Hi,
    also ich glaube, dass eine Herangehensweise (also mit "Projekt" und Plan und was weiss ich) eher suboptimal ist.
    Warum?
    Ganz einfach ... man verstrickt sich da imho zu sehr in Details, wägt das eine gegen das andere ab, trifft Entscheidungen aufgrund vermeintlicher Vor- oder Nachteile, ...
    Kommt der Kram dann an und man nimmt ihn in Betrieb, dann ärgert man sich vermutlich über das eine oder andere Detail, was man nicht bedacht hat oder ist sauer über Resultate, weil man mit einer ziemlich großen Erwartungshaltung an die ja so ausgiebig geplante Sache rangeht.


    Ich für meinen Teil habe mich entschieden einfach mal das Grundmodell (eben diesen preiswerten A8) zu bestellen.
    Dazu zwei Rollen Filament (schwarz und transparent) und, aufgrund des Ratschlags von dbv, die Gleitlager (in GB, damit sie rechtzeitig zum Zusammenbau hier sind).
    Sinnvoll erscheint mir auch die Glassscheibe sowie eine Rolle Kreppband.
    Jetzt suche ich mir noch einen preiswerten Satz Düsen aus.
    Ein paar Rollen Teflonband können ebenfalls nicht schaden.
    Damit liege ich, vom Filament mal abgesehen, um die 200,- Euro.


    Und bevor ich mir da jetzt noch tage- oder gar wochenlang Gedanken über die pros und cons mache, sammle ich lieber Erfahrungen mit dem aktuellen Teil.
    Und sollte sich herausstellen, dass ich gar keine sinnvolle Verwendung dafür habe und das nur ein "Strohfeuer" war, tun 200,- weniger weh als 500,- ...


    //EDIT: vielleicht noch ein Gedanke ...
    Ich glaube ja, dass die Hersteller momentan ihre alten Modelle aus den Lagern haben wollen und die Dinger deshalb so preiswert hergehen.
    Das Nachfolgemodell ist sicher schon fix und fertig und wird dann pünktlich zum Weihnachtsgeschäft angeboten. Dann gehen imho auch die Preise weder rauf.
    Und bis dahin ist jeder mit einem Billigmodell angefixte Kunde ein potentieller Käufer für ein teureres Modell.



    cheers,
    -ds-

  • Filament kann man nie genug haben ;). Ich hab 5-9 Rollen, verschiedene Farben 50/50 PLA/PETG. Ein wichtiges Bauteil ist mir durch die Lappen gegangen. ein Mosfet Um die Last vom Heizbett zu nehmen. Die jenigen, die mehr Ahnung von Hardware haben, bauen sich sowas wahrscheinlich selbst. Die kabel zum Heizbett würde ich gleich etwas dicker dimensionieren und und den Steckstecker entfernen und die Kabel direkt drauf löten.


    meigrafd
    Man muss nicht immer alles so extrem aufblasen - Das Ding kostet 130€ - notfalls verbuch sie unter Lehrgeld. Ich hab, exkl Filament, vielleicht 150€ zusätzlich in den Drucker gesteckt (rein optional). Vieles doppelt gekauft, weil ich doch nicht auf China warten wollte :lol:


    Wer einen etwas mehr ausgeben will, sollte sich den Tevo Tarantula mal anschauen. Sehr stabil das Teil.
    edit:
    Das passiert bei zu viel Last auf den Steckern und plötzlich wird das Bett nicht mehr warm

  • [Blocked Image: https://www.china-gadgets.de/app/uploads/2017/01/A8-Printer-small.jpg] [Blocked Image: https://www.china-gadgets.de/app/uploads/2017/01/A6-Printer-small.jpg]
    Zunächst hab ich mal den ANET A8 (links) mit A6 (rechts) verglichen und folgende Unterschiede ermittelt...


    Der A6 ...
    - Rahmen ist nicht aus Acrylic sondern Aluminum gefertigt und ist in dem Auslieferungszustand etwas stabiler. Das führt zu weniger Vibrationen (besseres Druckbild & leiser). +1
    -- relativiert sich aber wenn man den Drucker mit gedruckten Teilen modifiziert. -1
    - hat eine kleinere Community. Auch wenn viele Konfigurationsparameter und Bauteile die gleichen sind, ab und zu gibt es doch Unterschiede. -1
    - hat 10 mm mehr Z-höhe. +1
    - hat ein ein größeres Display. +1
    - hat eine bessere Menüführung am Display. +1
    - hat ein besseres Preisleistungsverhältnis. +1
    - Extruder ist anders montiert (waagerecht nicht vertikal). +1
    - Mainboard ist durch eine Acryl-Platte abgedeckt.
    - einige Teile vormontiert zB Extruder.
    - Kabelführung und das Gehäuse sind etwas durchdachter.
    - Anordnung der Stopper ist durchdachter und stabiler.


    Display Vergleich... Links A8, rechts A6:
    [Blocked Image: https://www.china-gadgets.de/app/uploads/2017/01/anet-a8-display.jpg] [Blocked Image: https://www.china-gadgets.de/app/uploads/2017/01/Anet-A6-Display.jpg]



    Im Grunde genommen sind beide Drucker technisch identisch, abgesehen von obigen Punkten.



    [hr]



    Da es aber wie gesagt unterschiedliche Clone-Hersteller des Prusa i3 gibt bin ich diesbezüglich noch unsicher, ob es da erwähnenswerte Unterschiede gibt? :huh:

  • Du kannst das Display des A6 ohne grosse Zauberei an den A8 hängen. ;) Das Menü ist bei beiden schrott und wer das freiwillig nutzt diskutiert auch gern mit Grünen über die Nutzung von Verbrennungsmotoren.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Edited once, last by dbv ().

  • Siehst Du, das ist das, was ich meine ...

    Quote from "meigrafd" pid='297537' dateline='1504099117'


    Der A6 ...
    - Rahmen ist nicht aus Acrylic sondern Aluminum gefertigt und ist in dem Auslieferungszustand etwas stabiler. Das führt zu weniger Vibrationen (besseres Druckbild & leiser). +1


    imho erstmal nur eine subjektive Einschätzung von Dir.
    Kunststoff kann sich durchaus besser eignen als Aluminium, da Kunststoff die auftretenden Vibrationen dämpft, Alu sie aber zu 100% weiterleitet. Das ist u.a. der Grund warum Maschinenbetten aus Grauguß und nicht aus Stahl gefertigt werden.


    Quote from "meigrafd" pid='297537' dateline='1504099117'


    ...
    - hat ein ein größeres Display. +1
    - hat eine bessere Menüführung am Display. +1


    spielt, so wie es aussieht, nur eine Rolle, wenn man vorhat über das Menü zu drucken.
    Kommt, zumindest bei mir, sicher nicht in Frage, ist also daher irrelevant.


    Quote from "meigrafd" pid='297537' dateline='1504099117'


    - hat ein besseres Preisleistungsverhältnis. +1


    sagt wer?
    Das ist doch imho auch wieder nur ein subjektiver Eindruck, weil, wie Du ja selbst schreibst, die beiden Teile "technisch identisch" sind.


    Quote from "meigrafd" pid='297537' dateline='1504099117'


    - Extruder ist anders montiert (waagerecht nicht vertikal). +1


    ist besser weil?
    Die resultierenden 10 mm mehr Höhe hast Du ja bereits als Pluspunkt verbucht und kommt daher nicht mehr zum Tragen.


    Quote from "meigrafd" pid='297537' dateline='1504099117'


    - Kabelführung und das Gehäuse sind etwas durchdachter.
    - Anordnung der Stopper ist durchdachter und stabiler.


    inwiefern?
    Ich denke, das muss die Erfahung zeigen.


    Bei genauer Betrachtung und wenn man den Preis-Unterschied von ca. 60.- Euro einrechnet sind die Vorteile imho marginal.
    Bleiben, für mich als wirkliches Argument, lediglich die 10 mm mehr Höhe ... und das muss sich erst zeigen, ob das für mich überhaupt relevant ist.
    Ausserdem glaube ich, dass man dem A8 durch einen Umbau evtl. auch mehr Höhe spendieren könnte.


    Ich denke, Du machst Dir da einfach viel zu viele (unnötige) Gedanken,
    -ds-

  • Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    Siehst Du, das ist das, was ich meine ...


    imho erstmal nur eine subjektive Einschätzung von Dir.
    Kunststoff kann sich durchaus besser eignen als Aluminium, da Kunststoff die auftretenden Vibrationen dämpft, Alu sie aber zu 100% weiterleitet. Das ist u.a. der Grund warum Maschinenbetten aus Grauguß und nicht aus Stahl gefertigt werden.


    Nicht von mir sondern von diversen Webseiten die ich gelesen hab. Weniger Vibrationen bezieht sich auf: Nicht gedruckte Bauteile, sondern präzise aus einem festeren Material gefräst.


    Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    sagt wer?
    Das ist doch imho auch wieder nur ein subjektiver Eindruck, weil, wie Du ja selbst schreibst, die beiden Teile "technisch identisch" sind.


    ... technisch identisch abgesehen von obigen Punkten. Es gibt technische Unterschiede, verbesserte gegenüber des Vorgängers. Dennoch sind beide ein Prusa i3 Clone.


    Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    ist besser weil?


    Weil ... Mehr Stabilität.
    Es gibt mehrere Berichte darüber das der vertikal angebrachte Extruder beim A8 leichten Schwingungen ausgesetzt ist (bei sowohl Bewegung der X als auch Z Achse) und daher die Druckqualität beeinträchtigt. Bei allen nachfolge-Modellen (A6 und später) wurde der Extruder daher waagerecht (parallel) angebracht.


    Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    inwiefern?
    Ich denke, das muss die Erfahung zeigen.


    Weil andere Stopper verbaut wurden und die Position auch minimal anders ist?
    Beim A8 gibt es quasi gar keine Kabelführung. Beim A6 liegen genügend Klebepads bei um die Kabel wirklich zu befestigen.


    Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    Bei genauer Betrachtung und wenn man den Preis-Unterschied von ca. 60.- Euro einrechnet sind die Vorteile imho marginal.


    Der Preisunterschied ist aktuell weitaus geringer, keine Ahnung wo du geguckt hast:


    A8 ~ 132€ = https://www.gearbest.com/3d-pr…inter-kits/pp_337314.html
    A6 ~ 157€ = https://www.gearbest.com/3d-pr…inter-kits/pp_428456.html


    Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    Bleiben, für mich als wirkliches Argument, lediglich die 10 mm mehr Höhe ... und das muss sich erst zeigen, ob das für mich überhaupt relevant ist.


    Dem A6 liegt auch Filament bei... Ich nannte oben nur die technischen Unterschiede des Geräts ;)


    Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    Ausserdem glaube ich, dass man dem A8 durch einen Umbau evtl. auch mehr Höhe spendieren könnte.


    Die meisten Umbauten gelten wie für A8 auch für den A6.


    Einzig was einige Befestigungen der Z- oder X Achse betrifft gibt es beim A6 ein paar Dinge zu beachten - sofern ich das bisher vollständig recherchiert habe...


    Quote from "dreamshader" pid='297540' dateline='1504100791'


    Ich denke, Du machst Dir da einfach viel zu viele (unnötige) Gedanken,


    Das mache ich mir bei allem was ich mir kaufe und > 100 € kostet. Dementsprechend bin ich aber auch mit allen Anschaffungen zufrieden und kaufe nur ein mal (alle 5 Jahre :D). Ich kauf lieber ein mal vernünftiges als ständig was ähnliches - aber jetzt bitte kein Spott über Klamotten oder so, es geht hier um technisches/elekronisches, also verkneift es euch

  • Naja ...

    Quote from "meigrafd" pid='297542' dateline='1504102258'


    ... Das mache ich mir bei allem was ich mir kaufe und > 100 € kostet. Dementsprechend bin ich aber auch mit allen Anschaffungen zufrieden ...


    das ist halt so eine Sache ...
    Das macht bei Dingen, die man braucht auch Sinn ... aber "brauchst" Du einen 3D Drucker?
    Das wäre dann eine Frage der Kosten-/Nutzen-Rechnung.
    Sind etwa 300,- Euro Mehrinvestitionen gegenüber der Grundausstattung für die von Dir gewünschten Extras gerechtfertigt?
    Wie lange ist so ein Teil, selbst wenn Du ein neueres Modell nimmst, dann technisch aktuell?
    Wann hat sich das Gerät amortisiert?


    Also bei mir sind das 98% reine Neugier ... und daher ist das alles egal ;)
    Andere investieren mehr in ihre Ski-Ausrüstung, bei mir ist es halt Technik.


    //EDIT: bei den Preisunterschieden habe ich der Einfachheit und Vergleichbarkeit halber beide bei ebay rausgesucht.


    cu,
    -ds-

  • Bitte keine bauten an den Z-Achsen, es gibt 1000 Anti-Z-wobble Teile, brauchen tut man keins davon. Die userbase ist beim A8 auch deutlich grösser, was man auch den Teilen bei thingiverse sieht. Und kauf das Ding nicht in china (und vor allem nicht bei gearbest....bei dem Sauhaufen kommen 20% der Bestellungen nie an), ebay hat ein Haufen Händler die aus D liefern und man sich sich so Zoll + MwSt Nachzahlungen sparen kann.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Quote from "dreamshader" pid='297546' dateline='1504103158'


    Sind etwa 300,- Euro Mehrinvestitionen gegenüber der Grundausstattung für die von Dir gewünschten Extras gerechtfertigt?


    :huh:


    Wieso 300€ Mehrinvestitionen :-/


    Es soll die 500 € Marke nicht überschritten werden.
    Bedeutet: Auf gar keinen Fall möchte ich mehr ausgeben - und diese Aussage steht ganz oben im ersten Beitrag, wo ich auch die unterschiedlichen Clone-Hersteller des vermeintlich gleichen Prusa i3's hinterfrage ...
    Hast du dir mal zum Beispiel den Prusa i3 von Anycubic (Affiliate-Link) angeschaut? Der kostet nicht 130€ wie der A8 sondern 300€ und schwubdiewubs ist man schnell über 400€ mit Filament & Co.

  • Quote from "meigrafd" pid='297550' dateline='1504104252'


    ...
    Wieso 300€ Mehrinvestitionen :-/
    ...


    na weil, wie ich schon schrieb, ich in der Grundversion mit ein paar kleinen Veränderungen auf max. 200,- Euro komme.
    Du kalkulierst da bis 500,- Euro und die Erfahrung zeigt (zumindest ist das bei mir immer so, wenn ich so an die Sache rangehe) dass dieses Ziel meist auch erreicht, nur geringfügig unter- aber eher leicht überschritten wird.


    //EDIT: btw. der Vergleich zwischen "Marken-Prusa i3" und Nachbau wurde hier ja schon in einigen Beiträgen beschrieben. Für mich ist die Quintessenz, dass die 130,- Euro Teile scheinbar keine gravierenden Nachteile haben.


    cheers,
    -ds-

  • Quote from "dbv" pid='297549' dateline='1504104190'


    (und vor allem nicht bei gearbest....bei dem Sauhaufen kommen 20% der Bestellungen nie an)


    Ist das Deine eigene Erfahrung? Ich hatte bis jetzt keine Probleme und habe auch noch von keinen gehört, obwohl ich über Foren schon einige Bestellungen mitverfolgt habe.


    Quote from "dbv" pid='297549' dateline='1504104190'


    , ebay hat ein Haufen Händler die aus D liefern und man sich sich so Zoll + MwSt Nachzahlungen sparen kann.


    GB verschickt (bei Lieferung via "Germany Express" oder so ähnlich) an den Endkunden aus England, Zoll und Mwst. fallen also nicht an.

  • Quote from "meigrafd" pid='297554' dateline='1504105845'


    Der Anycubic i3 ist doch auch ein Nachbau?!


    k.A. ... :s
    Ist, wie ich finde, auch vollkommen irrelevant, denn da würde ich sagen: Bausatz ist Bausatz ...
    Und für den Presunterschied kann man eine Menge Teile gegen andere/bessere austauschen.


    cu,
    -ds-

  • Quote from "Manul" pid='297558' dateline='1504106283'

    Ist das Deine eigene Erfahrung? Ich hatte bis jetzt keine Probleme und habe auch noch von keinen gehört, obwohl ich über Foren schon einige Bestellungen mitverfolgt habe.



    GB verschickt (bei Lieferung via "Germany Express" oder so ähnlich) an den Endkunden aus England, Zoll und Mwst. fallen also nicht an.


    Ja eigene Erfahrung, von 5 Bestellungen waren 2 nie gesehen. Und es fallen Zollgebühren an bzw. können, auch bei Germany Express (oder DPM von banggood). Der Zoll ist nicht doof und kontrolliert auch Päckchen die über die Niederlande eingeführt werden (warum auch immer) Moderator Mario hat seinen Tevo von da. Er durfte das Geld zwar direkt dem DHL Männchen in die Hand drücken, die für Zoll auch noch eine Sondergebühr in Höhe von 10€ erheben aber am Ende kamen da noch mal knapp 100€ drauf. Auch Tureal (Anet A6) hat fleissig Zoll und Mwst gezahlt. Am Ende war der Anet aus china teurer als der von Ebay, der Tevo war minimal billiger als der Ebay Preis

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Edited once, last by dbv ().

  • Die Halterung des Extruders empfinde ich als unpraktisch und weniger anpassungsfreundlich. Ansonsten ein guter Drucker.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Wenn man z.B. den Umbau auf Bowden vorhat gibt es für den A6 nur den Frankenstein-Mount. Das Ding ist cool, keine Frage aber halt auch ein klopper und weniger Modular als es der A8 ermöglicht. Es scheint auch schwerer die Gürtel zu straffen, da ich auf die schnelle keinen Belt-tensioner finden konnte der brauchbar aussah. Du machst mit dem A6 nichts falsch, wenn du dir ein paar yt vergleichsvideos zu den beiden anschaust, wirst du feststellen das die meisten den A8 bevorzugen, meistens aufgrund seiner bauweise

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Abend zusammen,


    ich kann zwar fachlich nichts beisteuern, aber muss kurz sagen, dass mir dieser Thread sehr gelegen kommt. Auch ich plane, mir in nächster Zeit einen 3D-Drucker anzuschaffen :)


    Daher bin ich auf die weitere Diskussion gespannt und freue mich über Hinweise von denen, die schon einen 3D-Drucker haben. Bei mir soll es Preislich auch deutlich unter 500€ bleiben - die (optische) Qualität spielt eher eine untergeordnete Rolle. Mir geht es erstmal um die allgemeine Erfahrung mit dem Thema, und darum, funktionelle Teile zu drucken.


    Ich lese weiter mit...


    LG