Berechnung Schaltleistung eines Relais / Schütz..

  • Quote from "Tiieto" pid='298013' dateline='1504335755'


    So ihr Experten..


    ganz schön vorlaut!


    Quote from "Tiieto" pid='298013' dateline='1504335755'


    Da die verwendeten Netzteile aus China stammen, ist die Spannungsangabe absolut Ok & mit +/- 20% verletzt es auch nicht die zulässigen Europäischen Toleranzen..
    Ich hoffe die Diskussion über die Eingangsspannung ist hiermit beendet & zu aller Zufriedenheit geklärt..


    nun ja, es gibt viele Schaltnetzteile mit 400V Kondensatoren im Eingangskreis, das ist arg knapp, besser wären seltene 450V Typen.


    Rechnen wir doch mal 230V~ Nennspannung +10% mögliche Überspannung -> 253V~
    x 1,414 gibt 357V= aber es können auch mal kurze Schaltpulse draufliegen, 400V Kondensatoren sind rechnerisch OK, bessere Hersteller nehmen 450V Typen.


    (mit +20% wird die 400V Marke eh angekratzt -> 230V~ +20% -> 390V=, bei 240V~ eine übliche Weitbereichsangabe, +20% -> 407V=)

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Dann ist ja mal gut das sich die +/- 20% auf die fixe Eingangsspannung von 220V beziehen... [emoji39]


    Aber wenn es Dich beruhigt, schau ich die Tage mal nach ob 400er oder 450er verbaut sind.