RPI B - GPIO mit USB Kabel nutzen

  • Wer zu dünne infos gibt muss sich hier echt nicht wundern, wenn die hälfte Sarkasmus wider gegeben wird. sehr schön :D


    also kurz um gesagt, ich wollt mir 1. das geld für nen RS232 Adapter sparen und gleichzeitig den rpi kennenlernen.


    Habe eine alte easybox (so ein billig router von vodafone) und möchte dort gern den UART anschluss mit meinen raspi verbinden und zum anderen vom raspi zum Laptop per usb (Das Kabel soll ja nichts weiter machen als daten liefern, die fw ist im raspi, um dem Rechner klar zu machen was da eigentlich für ein USB gerät ist). Sozusagen den raspi als schnittstelle zwischen COM und Laptop (COM --send---> RPI --send---> USB PC)
    Ich habe absolut keinen plan ob die firmware des raspi das hergibt, war nur ne blöde überlegung, also verzeit mir mein gefährliches halbwissen :D

  • lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Also du willst aus dem Pi einen USB-Serial-Adapter machen?
    Da wirst du mit dem abgeschnittenen Kabel wahrscheinlich wenig anfangen können. Die GPIOs geben keinen USB-Anschluss her (es sei denn, du emulierst einen - fraglich, ob das geht).
    Wenn du an die USB-Buchse gehst, müsste der Pi als USB Device arbeiten und er Laptop als Host. Das kann angeblich nur der Pi Zero und das Model A/A+.
    Von den GPIOs aus eine serielle Schnittstelle zu bauen, ist das kleinere Problem.
    Allerdings hat der Pi keinen Konverter in seiner Firmware... du müsstest ein Programm schreiben, das die Daten zwischen USB und seriellem Anschluss hin und her schiebt.


    Unterm Strich wird das der denkbar teuerste und aufwändigste USB-Seriell-Adapter - da solltest du vielleicht doch mal bei Amazon schauen...

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

    Edited once, last by Gnom ().

  • Nunja teuer vllt eher nicht, auf jedenfal aber aufwendig, nungut, ich wollts halt aus neugierde trotzdem mal versuchen umzusetzen ;)


    die easybox hat folgende COM anschlüsse:


    [Blocked Image: https://wiki.openwrt.org/_media/media/astoria/803a_pcb-backside-serial.jpg?cache=&w=900&h=762&tok=5f9589]


    daher bringen mir da die gekaufen adapter wohl weniger.


    habe allerdings so steckkabel für die PINs, würde es daher gern erstmal so versuchen: Raspi mit Easybox über die GPIO und dann per cu oder screen auf den tty verbinden?


    Frage wäre dann hier wieder, ist das so möglich und wenn ja welche GPIOS darf ich hier verbinden? Strom sollte hier dann per handykabel an das raspi kommen :)

  • Pin 8 und 10 sind die für die serielle Schnittstelle. Allerdings vertragen die nur 3,3 V, während UART mit 5-12 Volt arbeitet. Brauchst also einen Level-Konverter.
    Auf die Schnittstelle kannst du mutmaßlich mit einem Terminalprogramm zugreifen.
    Vom Laptop dann eher per Netzwerk und SSH.

    Oh, man kann hier unliebsame Nutzer blockieren. Wie praktisch!

  • Quote from "Gnom" pid='299252' dateline='1505053631'


    Pin 8 und 10 sind die für die serielle Schnittstelle. Allerdings vertragen die nur 3,3 V, während UART mit 5-12 Volt arbeitet. Brauchst also einen Level-Konverter.


    https://wiki.openwrt.org/toh/astoria/arv752dpw22#serial_port


    Hier steht die arbeiten auch mit 3,3V lese ich das hier richtig, dass ich dann doch keinen level convert brauche?

  • Also nun siehr das ganze schon mal anders aus. Die easybox kannst Du schonmal direkt an den RasPi anschließen, da die intern mit 3,3V arbeitet. Das ist total einfach, weil es nur zwei Datenleitungen (Rx,Tx) und GND sind, Einfache Dupntkabel würden da schon reichen. Über die sStrecke kannst Du dann schonmal mit dem Terminal kommunizieren. Ich habe so die Easybox geflasht. Wie oben schon von anderen geschrieben geht der Rest nicht so einfach. Die Frage ist wozu, da der RasPi eigentlich alles erledigen kann, was man so möchte. Ansonsten den RasPi Weglassen und einfach so ein von mir angesprochenes UART-Adapterkabel holen und genau da anschließen (nur Rx, Tx und GND).

  • GND an GND
    Rx an Tx
    Tx an Rx


    sollte genügen und natürlich serielle Funktion am PI freischalten.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Okay supe, dann wäre dasprimäre Problem ja gelöst,


    Restfrage wäre dann nurnoch: Ich kann das abgetrennte USB Kabel also nicht wirklich für iwas nutzen ausser, in den Müll zu werfen? (Es sei denn ich schalte einen Controller dazwischen, weil das raspi nicht wirklich sich als USB Device ausgeben kann?)

    Edited once, last by suhm ().

  • Quote from "suhm" pid='299275' dateline='1505069290'


    Restfrage wäre dann nurnoch: Ich kann das abgetrennte USB Kabel also nicht wirklich für iwas nutzen ausser, in den Müll zu werfen?



    in der Minimalversion mit + und - kann es immer noch Geräte mit Power und nur dieses versorgen, einen Arduino, einen PI zero evtl. mit wenig Last an USB oder andere Geräte in der 5V 0,5A Klasse vielleicht.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Hi, ich wollte nochmal kurz den thraed hier neuaufmachen, da es bzgl probleme gibt:

    Die 3 Kabel mit der Easybox sind korrekt verbunden mit dem RPI1, wollte nun per Putty auf den Raspi connecten und von dort aus, dann per


    Code
    screen /dev/ttyAMA0 115200 

    mich verbinden. das klappt auch soweit, nur leider bekomme ich keinen ordentlichen output, liegt das an putty? und zudem bleibt es iwann einfach stehen und kein input ist möglich. so sollte es eigentlich aussehn: https://openwrt.org/toh/astoria/arv752dpw22#bootlogs


    ist evtl /dev/ttyAMA0 hie rnicht das korrekte device für das Raspi 1?


    Edit1: ich konnte nun über eine Suse linux Konsole per ssh nen lesbareren Output bekommen: Allerdings bleibt es hier auch iwie stecken bei "UART RX Output".


    EDIT FINAL: Alles klar konnte es lösen durch UART flashing mit neuem uboot bootloader, jetz ist openwrt drauf und alles funzt. Kein USB Serial adapter notwendig gewesen für die easybox 803a!

    Edited 2 times, last by suhm ().