[3D-Druck] D-Bot corexy Bautagebuch

  • Hi oldster,

    Deine Profile sind aber gerade und auch gleich lang?

    Ist halt schwierig da was dazu zu sagen, ohne den Aufbau mal live zu sehen.

    Ich glaub' ja, dass die Befestigungen in sich selbst etwas verzogen sind ... 4 mm Unterschied in der Diagonalen, das ist ja fast nix.

    Hast Du mal probiert z.B. Alufolie unterzulegen? Pass-Scheiben wären natürlich noch besser.


    cu,

    -ds-

  • Hi oldster,


    siehst du eine Möglichkeit die gedruckten Winkel und Verbinder gegen massive Alu Teile auszutauschen?

    Ich denke dabei an diese Verbinder:

    - OpenBuilds Inside Hidden Corner Bracket

    - OpenBuilds Universal L Brackets (Single) - Natural Anodized

    - OpenBuilds Universal L Brackets (Double) - Natural Anodized

    - OpenBuilds Universal L Brackets (Triple) - Natural Anodized


    oder auch an:


    - Cast 90 Degree Corner Bracket - Natural Anodized


    Ich könnte mir vorstellen, das du mit diesen Verbindern eine deutlich bessere Stabilität und auch eine bessere Maßhaltigkeit erreichen kannst. Die Motorhalterungen würde ich (auch wegen der Spannung auf den Zahnriemen) ebenfalls aus Aluminium fertigen lassen bzw. zukaufen. Bei gedruckten Haltern wirst du im Laufe der Zeit feststellen, dass sie sich verbiegen bzw. die Justage der Spannung auf den Zahnriemen unnötig erschweren.


    Wenn du dir .dxf Files für die gewünschten Teile erstellen kannst, dann kann ich dir auch empfehlen deine Teile dafür lasern zu lassen. Ganz billig ist das nicht, aber ich habe mir letztens viele dutzend Verbinder herstellen lassen und die waren zu 100% passgenau. Bei geerscutting kannst du die recht Preiswert bekommen, wenn du etwas Zeit mitbringst (je länger du warten kannst umso günstiger werden die Teile).


    Viele Grüße

    Sebastian

  • Hi dreamshader,

    die Profile sind gleich lang, hatte alle nach der Lieferung kontrolliert.


    Eigentlich hatte ich ja vor den D-Bot nachzubauen. Ich finde ihn gut durchdacht und mal ohne Wellen und Gleitlager. Habe aber während der Montage festgestellt das die gedruckten Bauteile für den Rahmen nur "handwarm" - ich hoffe Du verstehst was ich damit meine - verschraubt werden können. Ich musste schon einige Teile nachdrucken.


    Aus dem D-Bot wird wohl ein oldster werden. :)


    Um die Festigkeit und Genauigkeit zu erhöhen kommen jetzt wie von doing vorgeschlagen Standard Bauteile aus Alu zum Einsatz. Dafür wird der mechanische Aufbau der xy Einheit auch überarbeitet.


    Ich bekomme schon Angst, wenn ich am Ende die Gesamtkosten sehe. Nee, war nur Spass. Der Drucker ist meine Hobby.


    Zumal man den D-Bot jetzt schon für "wenig" Geld bei AliExpress bekommt.

  • Servus oldster,

    ja ... das hab' ich mir fast gedacht. Ist klar ... wenn Du die Teile nur warm verbauen kannst, sind sie in sich schon nicht maßhaltig.

    Und auf 4 mm Abweichung zu kommen reichen da imho schon ein paar Hunderstel ...


    Das wäre imho fast schon ein Forschungsauftrag rauszubekommen, wie und mit welchem Material die Teile dann schliesslich passen.

    Ich denke mal, da spielen nicht nur die Drucktemperatur sondern auch Wandstärken und Füllmuster eine Rolle. Hinzu kommt, dass es, auch meiner bisherigen Erfahrung nach, sogar Unterschiede unter den Filamenten verschiedener Hersteller gibt.

    Möglicherweise wäre das auch mal eine Gelegenheit composit-Material auszuprobieren ... allerdings weiss ich jetzt nicht, ob und welches überhaupt mit einem Standard-Drucker verarbeitbar ist.


    Besser ist dann schon auf Standard-Bauteile ausuweichen, wo immer das möglich ist. Da gebe ich doing vollkommen recht. Ist halt die Frage, ob und wie Du damit hinkommst.

    Gibt's eigentlich noch "normale, kleine" Schlosserei-Betriebe, die Teile fertigen?

    In meiner Lehrzeit habe ich oft mal ein paar Teile drehen, fräsen, ... müssen, die von Kunden als Zeichnung geliefert wurden. Möglichkerweise wäre das eine preiswerte Möglichkeit spezielle Teile fertigen zu lassen.

    Oder gleich Maschinenzeit in einem Unternehmen mieten und selbst machen?


    Spannende Geschichte jedenfalls,

    gefällt mir immer besser ;)


    cu,

    -ds-

  • Hi Dreamshader,


    Gibt's eigentlich noch "normale, kleine" Schlosserei-Betriebe, die Teile fertigen?

    Ja, die gibt es immer noch. Ich hatte vor ein paar Jahren für einen Auftraggeber als Lieferanten-Auditor die kritischsten Lieferanten auditiert. Da waren auch "Dreher & Fräser" dabei.


    Das interessante ist, dass die damals (2009/2010) sogar bereit gewesen waren, zum Selbstkostenpreis typische Lohnaufträge anzunehmen, nur damit die Maschinen nicht stillstehen und wenigstens soviel Geld hereinkommt, um die Mitarbeiter halten und bezahlen zu können. Selbst das hat nicht ausgereicht, um die aus der Automobilindustrie weggefallenen Aufträge auszugleichen.


    Und einige davon haben sich ein Know-How erarbeitet, dass ich mich häufig gefragt habe, wie kann man sowas überhaupt durch Drehen / Fräsen herstellen? So wurde aus einem Block ein Hohlraum herausgefriemelt, in den dann eine Mechanik eingesetzt wurde. Die Reinigungslöcher waren kleiner als der Hohlraum. Und zig kritische Maße mussten eingehalten werden. Und geil musste es auch noch aussehen.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Es hat sich wieder etwas getan bei meinem Projekt.

    Die Basis ist jetzt mit 4mm Alu Platten verschraubt und für die Druckteile habe ich einen anderen Kunststoff genommen (PLA-NX2 von extrudr). Sehr stabil und nicht so "spröde" wie PETG.


    Die Führung für denDrucktisch würde komplett überarbeitet. Dadurch das der Tisch jetzt vorne und hinten geführt wird (der Druckbetterweiterung auf 300mm geschuldet) konnte ich die Rollen von aussen nach innen verlegen (siehe Beitrag 26).

    So sieht die neue Rollenführung aus.


    Die Blöcke mit der M3 Schraube dienen nur zum Justieren. Wenn der Rollenhalter mit dem Profil verschraubt ist, werden diese wieder entfernt.

    Hier mal eine "Totale" von meinem Monster.


  • Hi oldster,

    das sieht richtig gut aus ... :thumbup:

    Ist das denn jetzt im Winkel oder hast Du das noch nicht gechecked?

    Ich weiss jetzt nicht, ob das schon mal gefragt oder besser beantwortet wurde: was verwendest Du dann zur Ansteuerung?

    Kriegt das Ding dann einen zweiten Extruder?

    Die Idee mit den Teilen zum Ausrichten über die Schrauben finde ich pfiffig ;)


    cheers,

    -ds-

  • Hi dreamshader ,

    das Teil ist jetzt so etwas von im Winkel und im Lot. ^^

    Und die Diagonalen sind beide 70,6cm. Also die Ausgabe für die Aluwinkel hat sich auf jeden Fall gelohnt.

    Bei dem Board bin ich mir noch nicht sicher. Ich hatte ja bei Banggood.com ein Geeetech® GT2560 bestellt, überlege aber gerade ob ich nicht direkt auf 32bit wechseln soll.

    Erst einmal möchte ich den Drucker mit einem Extruder zum Laufen bringen. (;


    Danach schaue ich mal was es aktuell gibt um mehrere Farben gleichzeitig zu drucken.

  • oldster


    Diese Geetech Sachen sind echt ziemlich gut.. Habe zwar einen Baukasten Drucker, jedoch ist die Dokumentation gut gemacht. Haben auch ein eigenes Wiki.


    Wo firmware Anpassungen etc. beschrieben werden.

    Denke du hast nichts falsch gemacht.


    Mfg

    Wenn's brennt 112 hilft weiter!

  • Trotz Weihnachtsstress ging der Aufbau weiter (;

    Aufgrund der Stabilität habe ich oben auch Aluplatten verschraubt.

    Darum musste der Wagen für die Y-Schiene neu konstruiert werden. Die äussere Platte stieß gegen die Winkel.

    Die neue Konstruktion hat den Vorteil, dass ich das Spiel der Rollen von unten mit eine M3 Schraube einstellen kann.

    Die Z-Spindel auf alt hergebrachte Weise ausgelotet.


    Fast ist der mechanische Aufbau geschafft. :bravo2:

  • Aufgrund der Stabilität habe ich oben auch Aluplatten verschraubt

    also da würde ich noch Senkungen einbringen und Torx- Stern V4A Senkschrauben, ist mein pers. "Schönheitsempfinden"

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo Sebastian,


    die habe ich leider zu spät entdeckt. :wallbash:


    Und jetzt stehen die Versandkosten zum Bestellwert in einem sehr ungünstigem Verhältnis. ;(


    Ich muss aber leider auch zugeben, dass meine Vorgehensweise bei diesem Projekt nicht die Beste ist.

    Dadurch das ich den Würfel jetzt anders aufbaue, verändern sich natürlich auch die nachfolgenden Konstruktionen. Aber statt alles bis zum Ende durchzuplanen, habe ich mir einen Abschnitt nach dem anderen vorgenommen. Was zu Mehrfachbestellungen bei ein und demselben Händler geführt hat. Versandkosten sparen geht anders. :(


    Gruß

    Wilfried


    P.S. Beim nächsten Drucker wird alles besser.^^

  • Und jetzt stehen die Versandkosten zum Bestellwert in einem sehr ungünstigem Verhältnis.


    Moin Wilfried,

    bei meinem Kamera Slider + Remote Head Projekt habe ich auch 'Plötzlich' noch ein paar Schrauben gebraucht, da ich ein Detail an der Konstruktion ändern musste. Auch damals stand der Preis für die Schrauben in keinem Verhältnis zu den Versandkosten. Nach einer freundlichen Mail hat Miguel von RatRig die Schrauben einfach in einen Briefumschlag gepackt...


    Allerdings weiß ich nicht, ob du mit den Eccentric Spacern wieder alles umbauen müsstest.


    Viele Grüße

    Sebastian

  • Ich versuche erstmal einen anderen Weg.

    Weil ich mit der Druckqualität von meinem "kleinen" Drucker zufrieden bin, teste ich mal die gedruckte Version.


    Da die Riemen ja parallel zur Achse verlaufenen und innerhalb der Räder liegen, sollte das Kippmoment bei einer Richtungsänderung eher gering sein.

  • Es hat sich wieder etwas getan an meinem Drucker.


    Hier der Y-Schlitten mit den gedruckten Eccentric Spacern.

    Die Bohrungen sind zum justieren. Der Schlitten hat einen wesentlich leichteren Lauf als mit der 3 Rollen Lösung.

    Den X-Schlitten habe ich auch überarbeitet, unter anderem läßt sich das Hotend jetzt durch lösen von 2 Schrauben wechseln. Auf dem Bild sieht man nur die Bohrungen.


    Und zu guter Letzt sind die Endstops montiert.


    Momentan grüble ich noch über einen einfach zu Hand habenden Riemenspanner.

    Achja, den Bowden Extruder muß ich ja auch noch konstruieren.

  • Ich bin ja mal gespannt, was die ganzen Rollen auf dem Alu für einen Geräuschpegel erzeugen. Aufgrund der Tatsache, das die Alu Profile innen hohl sind und so schnell eine Eigenresonanz aufbauen könnten stelle ich mir das gerade ziemlich laut vor. Aber ich bin mir sicher du wirst und uns auch davon berichten.

    Davon abgesehen - Wieso hast du keine Gleitlager genommen? Igus hat tolle extra für 3D Drucker.