Media Player (Musik), 3.5" Display Visualisierung und GPIO Nutzung

  • Hallo Raspi Fans,
    ich bin relativ neu mit dem Raspberry Pi 3 dabei.
    Früher schon mal ein Pi in der Hand gehabt und sonst nur mit Banana Pi, Beagle Bone, ... experimentiert.
    Jetzt habe ich tatsächlich ein ernstes Projekt und bin beim Banana Pi an dessen Grenzen gestoßen.
    Deshalb hatte ich mir ein Pi3, ein Waveshare 3.5" Display und eine Leiterkarte zusammengestellt um die übrigen GPIOs nutzen zu können.
    Wie auch immer, ich möchte über eine Autobatterie den Pi 3 und eine Endstufe betreiben, um mit dem PI Mobil Musik hören zu können.
    Weiterhin sollen die GPIOs als Ein- und Ausgänge für Interrupt gesteuerte Aufgaben genutzt werden.
    Auf dem Display soll dann ein optisch ansprechender Media Player für Musik laufen und über die Touch Funktion des Displays gesteurt werden können.
    Das i tüpfelchen wäre noch eine Verbindung auf meinen Server@home, um auf die Musik dort zugreifen zu können.
    Irgendwie bin ich bei der Wahl des Betriebssystems (Image) noch nicht schlüssig.
    Ich bin ein großer Debian Fan und habe mir natürlich Raspian drauf gespielt. Das Display funktioniert. Mit Python lassen sich die GPIOs leicht programmieren, aber ienen vernüftigen Media Player habe ich noch nicht entdecken können (a la WinAmp).
    Volumio und Rune finde ich beide super, leider bekomme ich das Display zum steuern der Musik nicht an den start. Und mit den GPIOs habe ich erst gar nicht angefangen.
    Kodi unterstützt das Display leider nur als Status Ausgabe.
    Bevor ich jetzt weiter meine µSD Karten ins schwitzen bringe, würde ich gerne einmal im Forum um Rat fragen.
    Welches Image scheint für meine Aufgabe das richtige zu sein?
    Bzw. wenn ich das Raspian nutze, welcher MediaPlayer hat eine ansprechende GUI?
    Oder hat vielleicht noch jemand eine ganz andere Idee?
    Vielen Dank schon mal.
    Grüße Kaily

  • Raspbian ist schon die richtige Wahl, aber beim "ansprechenden Mediaplayer" scheiden sich die Geister. Ich z.B. finde WinAmp grottenhässlich. Der omxplayer hat AFAIK HW-Beschleunigung.


    Edit: Beim omxplayer gibt es aber glaube ich keine Steuerung über ein UI, sondern mit Tasten und Befehlen. Das GUI kannst du dir nach deinen Wünschen basteln :)

  • Danke für die Rückmeldung "linusg".
    Ich bin jetzt soweit, dass ich meine Grundkonfiguration auf dem Pi habe.
    Ich kann meine Button, Schalter, LEDs und Relais ansteueren.
    Mein Display funktioniert und ich habe Sound am 3.5" Ausgang.
    Soweit so gut, jedoch fehlt mir noch immer ein vernüftiger Player auf dem 3,5" Display.
    VLC & Co. sind auf dem Display einfach nicht bedienbar.
    Btw. die Auflösung des Pi Desktop ist auf dem Display in ordnung, aber Fenster der Programme haben scheinbar eine fixe Auflösung und sind somit nur bedingt bedienbar.
    Wie auch immer, ich habe dann den Peppy Player gefunden und mich einmal versucht.
    Doch auch hier bin ich an meine Grenzen gestoßen. Die GUI wird geöffnet und ich kann mehr schlecht als recht über das Touch Display was einstellen.
    Leider funktionieren so viele Dinge nicht vernüftig, dass ich wahrscheinlich ewig benötige um das alles einzustellen.
    Bspw. Touch XY sind in der GUI vertauscht, Hifiberry startet anstatt mein Klinkenausgang, Stream funktioniert nicht, .....
    Hat vielleicht jemand eine Idee, wie ich mit einem mittelschweren Howto zu einem MP3 Player mit Gui auf einem 3,5" Display komme?
    Viele Grüße Kaily

  • Ich starte in einem Screen(1) ein mplayer-script[1] ohne grafisches Interface
    Meine GUI schickt dann nur noch Befehle an den sceen oder den Alsamixer für lauter oder leiser.

    Leider noch nicht ganz fertig :-)



    [1]: https://wiki.ubuntuusers.de/Screen/
    [2]:

    Shell-Script
    1. #!/bin/bash
    2. screen -d -m -S sound bash -c "mplayer http://hi5.death.fm >/dev/null 2>&1 | mplayer -slave -playlist http://hi5.death.fm > ~/currenttitle"
  • Peppy Player

    Auf dem Raspi sollte ein Display installiert und kalibriert sein.

    Die Displayauflösung steht in ~/Peppy/config.txt 480 x 320, kann man ändern.


    EDIT vom 01.02.2018: bei mir ein 3.2" waveshare touchsreen, resolution is 320 x 240.


    Wichtig: bei der Auswahl des Images nicht das Lite-Image von Adafruit auswählen. Dem Lite-Image fehlen Pakete.


    In der verlinkten Installationsanleitung sind mir Fehler aufgefallen



    Weil ich keine Fernsteuerung habe, habe ich in ~/Peppy/config.txt die Zeile use.lirc = True geändert in

    use.lirc = False.


    Wenn jemand beim starten vom Peppy Player auf die Nase gefallen ist, z.B. so:


    Wenn man beim Starten vom Peppy Player so auf die Nase gefallen ist:

    Ich habe den vlc-player verwendet, das ist die default Konfiguration.

    Wenn man das ändern will, wird man auf die '[audio] Section im config.txt' verwiesen.

    Die [audio] Section ist jetzt im players.txt zu finden. Dort muß man nur noch den 'player.name' ändern.

    8 Mal editiert, zuletzt von kle () aus folgendem Grund: Modul torrent

  • Hi peppy.player,


    my "Peppy Player" plays internet radio stations and mp3 files from USB stick.


    Model: RPi 2B

    Display: 3.5" adafruit pitft touchscreen

    without Hifiberry Amp

    without rotary encoders

    without lirc...

    Sound: 3.5mm Klinkenbuchse (X-mini speaker)

    Image (from adafruit): 2016-11-08-pitft-35r.zip


    im Beitrag #6 habe ich Änderungen des Installation Guide vorgeschlagen.


    Best regards, kle

  • peppy.player looking at your GitHub profile you seem to be American. So in English now: you may not use the formal "Sie" but the informal "Du" (both translate to "you"). Or: "You can say you to me" ;)

    Even though of course we understand and appeciate you're doing your best writing in German here. :bravo2:


    Cheers!

  • kle, Ich habe versucht, alle von Ihnen angesprochenen Themen anzugehen. Vielen Dank!

  • Hallo kle, versuche schon seit Tagen den peppy.player zum laufen zu bringen auf:


    Model: RPi 2B

    Display: 3.2" waveshare touchscreen

    without Hifiberry Amp

    without rotary encoders

    without lirc...

    Sound: 3.5mm Klinkenbuchse (X-mini speaker)

    Stretch Image.
    Newtron läuft drauf.


    bekomme das aber nicht mit der o.g. Anleitung gebacken. Könnte da Hilfe gebrauchen. <|:-)


    Wie müsste denn diese Zeile geändert werden damit der richtige Audio Ausgang verwendet wird und was wäre zu tun, damit ein Bluetooth Lautsprecher eingebunden werden kann?

    Code
    1. [vlc.linux]
    2. server.command = --aout=alsa --alsa-audio-device=hw --verbose=-1
  • Hallo lolapi,

    Mit stretch meinst Du das desktop/GUI image?

    [EDIT] 12.05.2018 (raspbian stretch, alsa default device):

    Da ist bluealsa schon installiert, und als 'alsa default device' (wenn Du über desktop pair und trust gemacht hast und im AudioMenue den Bluetooth-Lautsprecher als Ausgabe-Gerät ausgewählt hast) der Bluetooth-Lautsprecher konfiguriert.

    (Datei .asoundrc)

    [/EDIT]

    In meiner Anleitung habe ich ein "alsa pcm device" 'headset' konfiguriert.


    Ausgabe auf das default device hörst Du mit aplay /usr/share/sounds/alsa/Front_Center.wav oder
    mit aplay -D default /usr/share/sounds/alsa/Front_Center.wav

    Dann mußt Du ins server.command bluealsa statt headset schreiben.

    Die alsa pcm devices sind in /etc/asound.conf oder /home/pi/.asoundrc definiert.

    Der Audio-ausgang wird in server.command festgelegt.


    Besser als stretch ist stretch-lite zu verwenden.

    ich habe eine englische Anleitung für vlc und für mplayer

    das Paket bluealsa muß installiert sein, das geht mit sudo apt-get install bluealsa

    siehe 2. für bluetooth konfiguration, deutscher link ab "Tutorial 2. Konfiguration";

    siehe 3 für das players.txt. und

    siehe 5 für test und autostart (für boot to console)

    Schönen Gruß, kle

    3 Mal editiert, zuletzt von kle () aus folgendem Grund: 12.05.2018: raspbian stretch, alsa default device