SSH trotz Emergency Mode (EM)?

  • Hallo zusammen,


    kann man den Pi so konfigurieren, dass der SSH Service trotz EM startet?
    Bei mir läuft der Pi im Headless Modus und es ist ziemlich nervig, wenn man durch ein Mountproblem oder dergleichen dazu gezwungen ist, den Pi an einen Monitor anzuschließen oder die SD-Karte in einem anderen Rechner zu betreiben.


    Auch bei der Fehlersuche wäre SSH hilfreich.


    Alternativ wär ein generelles unterbinden des EM auch eine Option, wenn dies möglich ist.



    Gruß
    Salzor

  • Moin Salzor,


    erstmal: Herzlich Willkommen im Forum!


    Deine Anfrage ist etwas knapp formuliert.


    Schön wäre es wenn du Betriebsystem und Version angeben könntest.
    Dann bist du in dem EM gekommen, der einen Text mit journalctl ausgibt??


    Der Emergency Mode wird eigentlich nur gestartet, wenn der Kernel feststellt, das grundsätzlich was falsch ist.


    - Filesystem läst sich nicht mounten.
    - Cpu-Takt ist zu hoch.
    - Und, bei grafischer Ausgabe, die Auflösung ist nicht machbar.


    Grundsätzlich wird dann ein Minimalsystem gestartet. Ohne Netzwerk und das Rootfilesystem wird readonly gemountet.


    Was also soll man da ändern??


    Gruss Bernd


    Was ich ganz vergessen habe. Es sollte eigentlich noch einen Zugriff über die serielle Schnittstelle möglich sein...
    Musst dich mal schlau machen

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

    Edited once, last by Bernd666 ().

  • Hier die Infos zum OS.


    Description: Raspbian GNU/Linux 9.1 (stretch)
    Release: 9.1
    Codename: stretch


    Den genauen Text zum EM habe ich leider nicht kopiert.


    Ich verstehe auch, dass der EM einen gewissen Sinn hat aber gerade bei Problemen mit dem Mounten oder dem Filesystem nervt es mich jedesmal die SD Karte aus dem Pi zu holen.
    Probleme diesbezüglich hatte ich zumindest schon ein paar mal.
    Auch wenn die Fehler auf mich selbst zurückzuführen waren. :)
    (Falscher Eintrag in fstab oder beschädigtes Filesystem auf dem angeschlossenen USB Stick)


    Also kann man SSH trotz EM nirgendwo erzwingen?
    Ich hatte gehofft, dass man einfach ein Configfile zum EM anpassen kann.


    Seriell ist eine Idee aber dazu müsste ich an die GPIO Pins und damit auch wieder direkt an den Pi, wenn irgendwas ist.


    Vielleicht gerate ich mit wachsendem Knowhow auch einfach seltener in den EM. :D

  • fred0815 Verstehe deine Aussage nicht... Wieso bleibst du bei Wheezy?


    Bei dem Thema hier spielt es keine Rolle welche Distributionsversion man einsetzt, sondern viel mehr welche Firmware. EM gab es auch schon zu Wheezy-Zeiten.



    Man kann den emergency mode auch abschalten indem man folgendes zur /boot/config.txt hinzufügt:

    Code
    avoid_safe_mode=1

    Man kann auch über die "pass" Einstellung in /etc/fstab das System anweisen kein fsck durchzuführen: https://help.ubuntu.com/commun…tab#Pass_.28fsck_order.29


    Siehe dazu auch: http://elinux.org/RPI_safe_mode
    Daraus geht auch hervor das durch kernel_emergency.img nur eine busybox zur Verfügung steht (kernel with busybox rootfs). Auch enthält kernel_emergency.img zusätzlich initramfs, was beim normalen kernel.img nicht der Fall ist.
    https://github.com/raspberrypi/target_fs wird beim erstellen von kernel_emergency.img eingebaut...
    Bei busybox kommt normalerweise "dropbear" als sshd zum Einsatz, ist in busybox selbst aber nicht integriert. Da ich gerade auch kein dropbear finden kann besteht vermutlich auch keine Möglichkeit das im emergency mode irgendwie zu aktivieren.


    Wenn du allerdings NOOBS verwendest ist die Handhabung anders, siehe dazu: https://github.com/raspberrypi…README.md#troubleshooting
    (wenn man eh nur ein OS nutzt wärs besser auf NOOBS zu verzichten)

  • Moin!
    was mich an dem Link von meigrafd stört ist folgendes

    Code
    RPI safe mode
    EDIT: This feature is removed from default firmware as of 18th March 2014. NOOBS still supports a safe mode, using the same gpio pins.


    Ich kann den Text nicht deuten.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Naja, im Prinzip steht da: "18th March 2014" wurde das EM Feature entfernt. Aber eLinux.org ist auch nur ein Wiki irgendwelcher Typen die sich ihre Informationen selber zusammen suchen. Ganz unten siehst du dass die Seite 2014 zuletzt bearbeitet wurde.
    Mit Einführung des Pi3B kam der EM aber wieder zurück weil sich die Community das wünschte... Und ging vermutlich etwas unter ;)

  • Code
    avoid_safe_mode=1


    Werde ich mir nochmal anschauen. Danke
    Ich hatte es damit schonmal versucht, kam allerdings wieder in den EM.
    Oder funktioniert der Befehl nicht mehr, wenn der EM schon getriggert wurde?

  • Nein, Raspbian


    Quote from "Salzor" pid='301483' dateline='1506591494'


    Hier die Infos zum OS.


    Description: Raspbian GNU/Linux 9.1 (stretch)
    Release: 9.1
    Codename: stretch

  • Achso, das war mir nicht bewusst.
    Ich habe das image noch im Downloadordner gehabt.
    Es ist kein NOOBS image.
    --> 2017-09-07-raspbian-stretch-lite.img


    Ich füge "avoid_safe_mode=1" einfach dem conf File hinzu und werde sehen, ob ich nochmal im EM lande.
    Da ich demnächst noch eine Externe Festplatte einbinden will, wird die Funktion wahrscheinlich früher auf die Probe gestellt, als mir lieb ist. :)

  • Quote from "Salzor" pid='301618' dateline='1506679587'

    Ich füge "avoid_safe_mode=1" einfach dem conf File hinzu und werde sehen, ob ich nochmal im EM lande.


    Damit ist aber nicht die Ursache, sondern allenfalls nur die Wirkung beseitigt.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Darum gehts mir ja. ^^
    Die Ursachen wurden mir immer recht schnell klar und aktuell habe ich keinen Fehler.
    Bisher waren es ein falscher Eintrag in der fstab und ein Fehler im Dateisystem.
    Es ist für mich nur Kontraproduktiv, wenn ich bei einem derartigen Fehler die SD Karte aus dem Pi holen muss, um diese dann am Laptop zu verarzten.

  • Moin Salzor,


    wenn du deine Erfahrung mit dem avoid_safe_mode=1 gemacht hast, bitte, deine Erfahrung mitteilen.

    Und dann noch das Thema als erledigt markieren.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.