Audio-Ausgang über miniDLNA

  • Hi all,


    ich bin neu auf den RPI und in diesem Forum.


    Ich möchte gerne MP3 von meinem Samba-Share auf Aktivlautsprechern abspielen, die am Audiausgang des RPI angschlossen sind.
    Als Streamer soll miniDLNA dienen, Steuerung über die App "Mediahouse" vom Smartphone aus.


    Status soweit:
    RPI Mod B mit wheeyz läuft
    Samba Share gemounted
    miniDLNA installiert, gestartet und meine MP3-Verzeichnisse erfasst
    Mediahouse erkennt miniDLNA auf dem RPI und die erfassten Verzeichnisse
    Mediahouse kann MP3 auf dem Smartphone als lokalem Player abspielen


    Meine Fragen nun:
    Was muss ich installieren (Treiber/Player), damit miniDLNA den Audioausgang des RPI erkennt und benutzt?
    Gibt es bessere Alternativen zu miniDLNA?


    Danke im Voraus.


    pluemmi

  • Hi,


    miniDLNA ist ein DLNA-Server. Du kannst Dateien an einen DLNA-fähigen Player streamen, aber mir wäre neu das miniDLNA auch zum lokalen Abspielen von Musik verwendet werden kann.


    Für deine Zwecke ist ein Mediacenter sicher besser geeigent. Raspbmc wäre da vielleicht eine Alternative.


    VG,
    S-E-A

    "The best way to predict your future is to create it!"


  • Danke für die schnelle Antwort.
    Ich will eben über miniDLNA auf einen Player streamen und möchte wissen, welchen und welche Treiber, ggf. auch Anleitung.

  • Ich muss noch mal nachfragen... :)


    Möchtest du deinen RPi als Player verwenden oder als DLNA-Server? Wenn du nur Musik und / oder Videos mit deinem RPi wiedergeben möchtest, dann brauchst du miniDLNA nicht, dafür wäre XBMC (RASPBMC) besser geeignet. Wenn du meine Medien zentral abspeichern und an verschiedene DLNA-Receiver (Smart Phone, TV etc.) streamen möchtest, dann brauchst du miniDLNA (oder einen anderen DLNA Server).

    "The best way to predict your future is to create it!"

    Edited once, last by s-e-a ().


  • Ich muss noch mal nachfragen... :)


    Möchtest du deinen RPi als Player verwenden oder als DLNA-Server? Wenn du nur Musik und / oder Videos mit deinem RPi wiedergeben möchtest, dann brauchst du miniDLNA nicht, dafür wäre XBMC (RASPBMC) besser geeignet. Wenn du meine Medien zentral abspeichern und an verschiedene DLNA-Receiver (Smart Phone, TV etc.) streamen möchtest, dann brauchst du miniDLNA (oder einen anderen DLNA Server).


    Ich will exakt ... beides :P .


    Der RPI soll die Medien zentral verwalten ---> miniDLNA als streaming server


    In einem ersten Schritt soll als Ausgabegerät der Audioport dienen ---> Player als streaming client


    Aber gleich so, dass jeweils Server und Client auf dem RPI sind.


    Also miniDLNA auf dem RPI streamt zum Player auf dem RPI und der schickt auf die Lautsprecher.


    Und warum so kompliziert und nicht nur ein Player auf dem RPI?


    Eben weil weitere Player in anderen Räumen dazukommen sollen.


    Vielen Dank für dein Engagement.

  • Ok... Dann solltest du dir wirklich mal raspbmc anschauen. Mit raspbmc hast du auf deinem RPi ein komplettes Media Center mit dem du deine Musik und Videos etc wiedergeben kannst. Du kannst einfach deine Shares mounten und wiedergeben, außerdem kannst du über XBMC alle Dateien auch über UPNP (wie minidlna) streamen.


    Wenn du allerdings an miniDLNA festhalten willst, dann hast du 2 Möglichkeiten... Entweder du installierst dir einen "normalen" Media Player der die Files direkt von den Share abspielt oder du installierst dir einen Media Player mit UPNP Unterstützung und "streamst" die Dateien (das letztere halte ich für sehr sinnlos...).

    "The best way to predict your future is to create it!"


  • Ok... Dann solltest du dir wirklich mal raspbmc anschauen.


    Danke für die Info.


    Ich habe gestern GMediaRenderer compiliert und der funktioniert


    Im Smartphone sehe ich jetzt miniDLNA als Server und den Renderer als Apspielgerät.


    Geht, aber mit sehr schlechter Qualität.


    Daher werde ich jetzt Raspbmc ausprobieren, das wohl alle Funtionalitäten in sich vereinigt.


    Die Frage ist bloß, wenn ich jetzt einen zweiten PRI installiere (anderer Raum), muss ich dann wieder die volle Funktionalität nutzen oder kann ich auf diesem dann nur die Renderer- oder Player-Funktionalität nutzen, da ja der erste RPI die Inhalte verwalten soll?

  • Wenn du ebenfalls raspbmc auf dem 2. RPi installiert hättest, dann könntest du die Inhalte auch per UPNP vom 1. RPi abspielen.

    "The best way to predict your future is to create it!"