Fragen zu Arduino - wo kaufen, Clones, ...

Informationen zur neuen Foren-Software hier
Bei Login Problemen bitte ein neues Kennwort anfordern (nur alle 24 Stunden). Neuen Aktivierungscode anfordern oder Registrierung mit Aktivierungscode abschließen
Ansonsten Email an webmaster[äet]forum-raspberrypi.de
  • Abend zusammen,


    ich wage mich gerade in die Welt des Arduino. Kaum zu glauben aber wahr - ich werde wieder mehr C programmieren :S

    IDE ist installiert, Test-Sketche geflasht, bisschen was rumgecoded, alles kein Problem. Meine Fragen gehen eher in eine andere Richtung.


    Vorneweg: ich habe bereits einen Uno und 5 Nano (einer war zu wenig, das nächst größere waren 5) - sind heute aus der Bucht angekommen. :daumendreh2:

    Ich wollte diese Frage am Sonntag schon stellen, aber ging nicht, weil Forum zu. Geduld ist dann in solchen Fällen nicht meine Stärke. Ich hatte auf der Arduino Website im Store (https://store.arduino.cc/) geschaut und war etwas schockiert: 20€ für je einen Nano und Uno, und da wäre das Druckerkabel noch nicht dabei 8|

    ~45 € wollte ich jetzt am Anfan nicht ausgeben, auch wenn mir natürlich klar ist, dass davon einiges in die Fortführung der Open-Source-Plattform Arduino geht. Also für unter 25€ 6Stk + Kabel bekommen, natürlich "Arduino kompatibel", keine originalen Arduino/Genuino. Hier: https://www.arduino.cc/en/Products/Counterfeit kann man gut abschätzen, ob man jetzt ein Original hat oder nicht, und bis auf das Italienzeichen ist der Uno quasi ein perfektes Imitat, und er geht ja auch einwandfrei - hoffe ich!


    Daher jetzt meine Frage an die langjährigen Arduino-Nutzer: wo kauft ihr eure Arduinos? Muss man befürchten, dass bei den Counterfeits / "Arduino kompatibel" etwas gar nicht geht? Kauft ihr immer Originale, immer Clones, mal dies, mal das? Wo genau? (Auch woher, geografisch?)


    Bin einfach etwas verunsichert, ob das jetzt ne gute Idee war. :/


    Danke!

    • Coder. Meistens Python ^^, gerne JavaScript :), gezwungenermaßen C# :|. +3 weitere, vernachlässigbar :S
    • Helligkeitssteuerung für das offizielle 7" Touch LCD: rpi-backlight
    • Erledigte Beiträge bitte als erledigt markieren. Beiträge, die dir gefallen mit einem Like bewerten! :thumbup:

  • Ich hab meine Arduinos und Zubehör auf wish.com gekauft. Versand dauert dann halt ca. 1 Monat.

    Ein mal hab ich nicht das bestellte bekommen sondern irgendein anderen Schrott, bekam mein Geld aber relativ schnell zurück.

    Probleme hatte ich mit den Arduinos keine, bin aber auch kein Hardcorenutzer.

  • Was kosten die da? Die offiziellen 20€ oder deutlich weniger? Originale oder Clones?


    LG

    • Coder. Meistens Python ^^, gerne JavaScript :), gezwungenermaßen C# :|. +3 weitere, vernachlässigbar :S
    • Helligkeitssteuerung für das offizielle 7" Touch LCD: rpi-backlight
    • Erledigte Beiträge bitte als erledigt markieren. Beiträge, die dir gefallen mit einem Like bewerten! :thumbup:

  • Ich hab nur clone. Alle von ebay/Ali. 20? Das letzte mal hab ich unos für $1,89 das Stück gekauft, war ein Deal bei ali

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Zu eurer Sicherheit sind ab sofort alle meine Posts doppelt ROT13 verschlüsselt.

  • Sind alles Clones.

    Hab Unos für 8€

    Micros für 3€

    und Module wie RFID-RC552, GY-521 oder OLED Displays 128x64 für 1€(!) pro Stück gekauft.

    Versand ist einzeln zu Zahlen und beträgt bei billigen Sachen wenige cent bis 1€. Für den Uno hab ich ca. 2€ gezahlt.

    Das ganze gibt es auch als App, was die Sache sehr einfach macht. Da findet man auch Jumper-Kabel und Steckbretter die bein Conrad 15€ für unter 3€.

  • Ich hab einen "Orignalen" und einige Arduino-Clones - da gibt es keinen Unterschied. Nur die USB-Treiber sind bei den Clones irgendwelche Chinesen-Chips CH310 o.ä. Aber Linux bringt die Treiber alle mit ...


    Pers. bin ich weg von Arduinos hin zu den ESPs (eg. WEMOS D1 mini) gegangen. Die Gründe:

    - Lassen sich auch mit der Arduino-Ide und den "gleichen" GPIO Befehlen programmieren.

    - Die meisten Arudino-Libs funktionieren mit den ESPs

    - Haben deutlich mehr Speicher (zum Teil wichtig bei Anwendungen mit graphischen Ausgaben)

    - Haben einen stärkeren Prozessor

    - Haben WLAN an Board

    - Deep-Sleep ca. 22uA

    - Kleiner

    - ähnlich im Preis wie ein Arduino-Clone


    => einfach "geiler"

  • WernerPI

    Danke! Unter Linux arbeite ich eh, schon lange kein Windows mehr. Treiber war gar kein Thema, wie du schon sagst...


    Zu den ESPs komme ich sicher noch, 32 sieht echt toll aus, 8266 scheint der verbreitetste zu sein (=> Dementsprechend viel sample Code?). Aber ich wollte halt mal mit den normalen Arduinos anfangen, hatte vor ner Weile auch schon Erfahrung mit myAVR.


    Mit Displays werde ich erstmal nix machen, aber den Hinweis merke ich mir :thumbup:


    LG

    • Coder. Meistens Python ^^, gerne JavaScript :), gezwungenermaßen C# :|. +3 weitere, vernachlässigbar :S
    • Helligkeitssteuerung für das offizielle 7" Touch LCD: rpi-backlight
    • Erledigte Beiträge bitte als erledigt markieren. Beiträge, die dir gefallen mit einem Like bewerten! :thumbup:

  • WaldiBVB Einziger Nachteil (für mich im Moment) ist aber doch, dass man dafür nen Programmer zum Flashen braucht, nicht? Ich finde Arduino <-> PC ganz praktisch, flashen und Serial ohne Aufwand.


    Edit: 1000 Beiträge \o/

    • Coder. Meistens Python ^^, gerne JavaScript :), gezwungenermaßen C# :|. +3 weitere, vernachlässigbar :S
    • Helligkeitssteuerung für das offizielle 7" Touch LCD: rpi-backlight
    • Erledigte Beiträge bitte als erledigt markieren. Beiträge, die dir gefallen mit einem Like bewerten! :thumbup:

  • Mache ich alles über den Pi Rx und Tx und GND verbinden und los geht's. Hab ein alten B+ dafür abgestellt. Ja, die Grafische Oberfläche ist nicht die schnellste. Aber ist kein Problem. Nach dem ersten flashen mache ich den Rest über die OTA Lib per WLAN. Sehr praktisch sind die ganzen Beispiel Codes die direkt in der Arduino IDE abrufbar sind.


    Edit: Für den Anfang ist auch ein NodeMCU bzw. der Wemos D1 mini den Werner erwähnt hat super. Den kannst du wie die Arduinos direkt per USB verbinden und flaschen.

  • Genau: Waldi hat es gesagt.


    Bei einem Wemos D1 (oder bei einer NodeMCU) kann man bzgl. flashen /aufspielen der SW nichts falsch machen - geht wie beim Arduino: einstecken (USB), flashen, freuen - alles ohne löten, stecken, etc.


    Wenn allerdings Batteriebetrieb und deep-sleep gewollt ist muss man allerdings auf die rohen Module zurückgreifen. Die zusätzlichen schwarzen Käfer auf der Platine brauchen zu viel Strom.

    OT:

    Bzgl. OTA hab ich mir jetzt eine kleine Anwendung gebastelt um die Firmware und meine ESPs zu verwalten. Ggf. stell ich die mal hier ein ...

  • Hi,

    ich hab' überhaupt keinen Originalen ... dafür fast jede Variante vom Pro Mini (mein Favorit für einsfuffzich) über den Mega bis zum Due.

    Ich hatte bisher absolut keine Probleme, ausser, dass ich mir mal ( allerdings fast mit Absicht ;) ) den einen oder anderen "verfusselt" hab' ...

    Aber die liegen auf der Seite und werden bei Gelegenheit mir einem HV Programmer wieder geradegebogen.

    Da die Pro Mini keinen USB Anschluss haben, brauchst Du halt einen FTDI-Adapter ... aber den bekommt man mittlerweile auch fast für lau in der Bucht.


    ESPs kann ich Dir auch wärmstens empfehlen ... machen echt Spass die Dinger.

    ESP8266-12 sind da halt meine Lieblinge ... die ESP32 Dinger finde ich überteuert ...


    Leider sind die Links noch reparaturbedürftig ... sonst hätte ich Dir meine Übersicht empfohlen ... ist imho ein Haufen nettes Zeugs drin ;)


    El_Zetto : yepp, bootloader ja ... es gab vor längerer Zeit mal Probleme mit dem Windows-Treiber für die USB Chips ... ist aber afaik auch schon wieder Geschichte ...


    cu,

    -ds-

  • ich habe nur nano 328p und mighty mini 1284p aus ihbäh immer die günstigsten und noch nie Stress mit denen gehabt.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Ich schließe ich den Vorrednern an. Habe ebenfalls nur 2 "Originale", alles andere sind Clones.
    Letztlich ist ein Arduino nichts anderes als ein µC (zumeist Atmega328) mit der notwendigen Peripherie.
    Den von jar vorgeschlagenen Mighty Mini habe ich hier vorgestellt. Ein tolles Teil.
    Total genial ist auch der AVR Playground.


    Wenn Du die ESP8266 Plug-and-Play flashen möchtest, kann ich Dir dieses Tool empfehlen. ESP drauf, USB dran, Taste 2 Sekunden drücken und flashen. Viel einfacher geht's nicht.


    Leider sind die Links in meiner Projeketsammlung (noch) unbrauchbar. Dort findest Du jede Menge Projekte für und mit den ESP8266 so wie AVR. Mit ein bisschen Mühe sollten die aber auch jetzt schon zu finden sein.

  • Hi Neueinsteiger ,

    Letztlich ist ein Arduino nichts anderes als ein µC (zumeist Atmega328) mit der notwendigen Peripherie.

    Das ist mir schon klar, aber bei so extremen Preisunterschieden zum Original kommen (kamen) halt Zweifel auf. Wie viel genau da jetzt in die Weiterentwicklung geht weiß ich leider nicht.

    kann ich Dir dieses Tool empfehlen

    Das ist ja mal cool! Hast du evtl. noch eine Platine? Würde ich bei Gelegenheit kaufen... Denn ich lese des öfteren Wie immer habe ich auch bei diesem Projekt mehr Platinen geordert, als ich benötige ;)


    LG


    PS: Was die Entwicklung von Hardware angeht hast du neben einigen anderen meinen allergrößten Respekt. Ich habe mit stauen schon so einige deiner Vorstellungsthreads angeschaut! :saint:

    • Coder. Meistens Python ^^, gerne JavaScript :), gezwungenermaßen C# :|. +3 weitere, vernachlässigbar :S
    • Helligkeitssteuerung für das offizielle 7" Touch LCD: rpi-backlight
    • Erledigte Beiträge bitte als erledigt markieren. Beiträge, die dir gefallen mit einem Like bewerten! :thumbup:

  • Ich bin Schüler einer 10. Klasse, ich kann es nur bestätigen, die Preise für clones sind echt gut für kleine Spielereien..

    Deshalb will ich auch nicht mehr dafür ausgeben alleine aus dem Grund bzw. Der frage : ist es mir das wert 20 € und mehr auszugeben wenn ich das mit einem Clone für ein viertel haben kann. Ich könnte mir originale mit ein bisschen sparen leisten, aber ganz ehrlich, ich will es nicht :notfunny:


    Also echt lohnenswert, die Günstigen Arduinos:)