OSMC Kodi spielt 1080 HD mkv nicht ab

  • Hallo Forum,


    seit einiger Zeit hab ich jezt auch ein Raspberry Pi mit OSMC Kodi und es funktioniert soweit alles einwandfrei.

    Jetzt hab ich aber festgestellt das manche Filme nicht wirklich abgespielt werden, das heißt das sie extrem ruckeln kein Ton mehr da ist und sie wie in nem Zeitraffer ablaufen.

    Ich habe jeweils 2 Order mit Filmen einmal 1080 HD und einmal SD. Das Problem ist nur bei den HD Filmen - kann es sein das zu große Filmdatein nicht korrekt abgespielt werden?

    oder liegt es eventuell am DTS sound bei den HD Filmen?

    Ich benutze OSMC und habe einen WDmycloud 6 tb NAS, alle Datein habe ich über NFS im Kodi eingefügt da ich anfangs dachte das es an der SMB Verbindung liegt, das die HD Filme nicht ruckelfrei abgespielt werden.


    Wenn ich direkt über mein Fernseher auf die WDmycloud Platte übers Netzwerk zugreife also komplett ohne Kodi laufen alle Filme einwandfrei. Das gleiche wenn ich meine Externe Festplatte an den Raspberry Pi anschließe - die Filme laufen perfekt.

    Ich benutze einen Wlan verstärker da mein Router im Büro steht und ich mit meinem Fernseher sehr schlechten Wlan emfang hatte - mit der PS4 hatte ich jedoch keine Probleme auch ohne den Verstärker - kann es sein das es dadurch die Probleme mit den HD Filmen gibt?


    Die beiden Optionen, Bildwiederholungsfrequez anpassen und Wiedergabe mit Bildschirm synchronisieren habe ich schon probiert, leider hilft beides nicht.

    Die Codec Lizensen habe ich auch beide.

    Habe hier mal versucht den Fehler zu produzieren mit eingeschaltetem Debuglog


    https://paste.ubuntu.com/25648180/

    Vielleicht ist jemand so freundlich und schaut da mal drüber.


    Hat jemand ne Idee woran das liegen könnte ich bin mit meinem latein am Ende, kenne mich mit der ganzen Materie leider auch nicht sonderlich gut aus,



    danke schonmal im voraus.

  • also mit wlan hatte ich NIE Erfolg, Kabel ist/war bei mir die Lösung

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ist eh kein Fehler neu zu verkabeln, für NAS und Co was noch so kommt.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Hallo,


    ich habe über meine Fritzbox 7940 meine NAS-Festplatten eingerichtet und per WLAN habe ich die Filme auf die Raspberry PI 3 B abgespielt. Diese ruckelten.

    Dann habe ich mich an meine Lizenz-Key's erinnert, die ich mal gekauft hatte. Hatte diese bei der Neuinstallation zwar in der config.txt eingetragen, diese wurden aber nicht übernommen. Keys in OMSC neu eingetragen und die Filme laufen ohne Ruckler.


    Gruß


    Dirk


    PS: Ich habe gesehen, dass der Threat schon etwas älter ist, aber vielleicht hilft es den einem oder anderen.

  • aber vielleicht hilft es den einem oder anderen.

    nicht wirklich


    für Mkv siehe Titel brauchte man keine Codecs kaufen, die waren nur für

    decode_MPG2

    decode_WVC1

    die Filme auf die Raspberry PI 3 B abgespielt. Diese ruckelten.


    die Filme ist ja nicht sehr genau, AVI, MPG, MPEG, MKV, MP4?


    welche meinst du also?


    PS mit OSMC Kodi spielt 1080 HD habe ich unter LAN keine Probleme, das geht also, unter wlan klemmt es öfter auch bei anderen.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • nicht wirklich


    für Mkv siehe Titel brauchte man keine Codecs kaufen, die waren nur für

    decode_MPG2

    decode_WVC1

    Dir ist schon klar, dass MKV ein Containerformat ist und die eigentliche Videodatei sowohl als MPEG als auch VC-1 oder was auch immer vorliegen kann. Die Codecs sind also wichtig, vor allem für Blue Ray Rips (VC). Und dafür braucht man die Hardware Dekodierung des RPi.

  • bootsmann

    das ist zwar richtig. Allerdings hab ich in den letzten 10+ Jahren keinen MPG2 codec mehr in freier Wildbahn gesehen.Vor allem bei BluRay Rips ist seit Jahren h264 Standard und wird so langsam durch h265 abgelöst (welcher der Pi leider nicht per Hardware kann). Das die Codecs das Problem gelöst haben, und hier bin ich bei jar , halte ich für extrem unwahrscheinlich.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • VC-1 ist es eh noch.

    Nö - vielleicht bei dir zu Hause;). Ansonsten werden seit gut 4 Jahren Untouched Blurays als MPEG4/ AVC released.

    Tja, das bringt dir aber nichts, wenn du vor Jahren deine DVD Sammlung digitalisiert hast. Da war halt mal MPEG2 als SD Format Standard.

    Zustimmung, mkv war es allerdings noch nicht. Denn das wurde erst mit h264 gross. MKV container mit mpg2 video streams....Ich hab schon viel gesehen, das noch nicht. Wer MPG2 Inhalte hat, braucht den Codec. Haben tun das aber die allerwenigsten. (ausser die, die Ihre DVD Rip Sammlung durch die Jahrzehnte mitziehen :baeh2:)

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.