Relaissteuerung aus dem www

  • Hallo Forengemeinde,

    ich möchte ein an den Rasberry Pi angeschlossenes Relais aus dem Internet/ via VPN steuern, also quasi von überall auf der Welt beispielsweise das Licht an- und aus- schalten können.

    Im Heimnetz hat das bisher auch wunderbar funktioniert, dafür verwende ich die Rasberry SSH App auf dem Handy, dh. die entsprechende GPIO Steuerung des Relais (in dem Fall mit Shell Skripten) ist schon vorhanden.

    Ich weiß, dass die einzelnen Schritte bereits wunderbar dokumentiert sind, aber ich konnte bisher keinen guide für diese spezielle Einrichtung finden und wenn ich die einzelnen guides befolge, sind diese in der Regel nicht aufeinander abgestimmt und irgendwas geht schief. Das resultiert darin, dass ich jetzt, was den Netzwerkaspekt des Ganzen angeht, ziemlich verwirrt bin. Daher wäre es super, wenn jemand eine Art rudimentäre Anleitung zusammenstellen könnte (muss ja nicht zu ausführlich sein, aber eben "aus einer Hand", dh. kompatible Schritte)

    Hier eine kurze Liste meiner bisherigen Versuche:

    -VPN Tunnel einrichten via Android /Einstellungen/Mehr.../VPN (Natürlich vorher Einrichtung in der FritzBox 7490) dann aber daran gescheitert, dass es nur im Heimnetz mit interner Router IP funktioniert(:wallbash:)

    -VPN Tunnel mit MyFritz App einrichten (komplett verwirrend, "Verbindung zum Heimnetz konnte nicht hergestellt werden" trotz 3G


    Danke im Vorraus

  • Willkommen im Forum.


    Zeig uns doch mal, wie genau Du was für Relais an den RasPi angeschlossen hast. Dann kann man sehen, ob sich die Mühe lohnt oder der RasPi in absehbarer Zeit Rauchzeichen geben wird ;)


    Klappt denn die Verbindung vom Handy zur FritzBox? Ich verwende auf dem Anroiden dazu VPNCilla. Das ist das einzige Programm, dass bei mir stabil läuft. In der FritzBox musst Du dann die Ports und die IP entsprechend weiter leiten. Wo genau hakt es denn?

  • Hallo Neueinsteiger,

    danke für die schnelle Antwort.

    Die Relais:

    https://www.amazon.de/Relais-Module-Arduino-Special-Sensor/dp/B00AE1P8KM (Affiliate-Link)

    ich weiß, die sind nicht die Sichersten, die müssen aber auch nur 12V 0,75A schalten (Led Streifen)


    Die Verbindung vom Handy zu Fritz Box klappt im Heimnetz, dh. wenn ich bei der IP die Heimnetzinterne IP (192....) verwende.

    Wenn ich die externe IP (87... )verwende klappt es nicht, was daran liegen könnte, das ich zwar ein DynDns verwende (noIP) aber leider keine Ahnung habe was ich da tue wenn ich im Fritz.Box Menü bin ( welche Ports freischalten, wie und wo weiterleiten, etc.)

    Das mit dem VPN Cilla werde ich mal ausprobieren, sobald ich weiß welche Ports ich freischalten muss und wie ich diese weiterleiten muss

  • ich würde ja eher myfritz nutzen, welche Ports forwardet werden müssen musst du aber rausfinden


    VNC, XRDP, SSH usw. klappt prima weil die genutzten Ports bekannt sind, in deinem Fall kenne ich die Ports aber nicht.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Hallo nochmal,

    mir ist das Ganze zwar etwas peinlich, aber nach einem Wechsel von noIP.com zu selfhost.de und einer Portweiterleitung/Freigabe von Port 22(SSH) funktioniert der Fernzugriff via VPN und die anschließende Schaltung per SSH jetzt.

    Keine Ahnung wieso, vielleicht war es sogar ein Tippfehler.

    Trotzdem Danke für die Ideeen und Tips.

  • Prima, dass es jetzt läuft.

    Meine Frage hast Du leider nur zur Hälfte beantwortet. Nun wissen wir, was für ein Relais Du nutzt, aber nicht, wie es an den RasPi angeschlossen ist. Mir ging es bei der Frage weniger um die Sicherheit des Relais, als vielmehr um die des RasPi.

  • Das habe ich befürchtet. Diese Art Relaisplatinen sind für Arduinos ausgelegt. Die liefern 5V und bis zu 20mA. Der RasPi liefert 3V3 und sollte pro GPIO nicht mit mehr als 2-3mA (ForenkonsensTM) belastet werden. Alle GPIO in Summe nicht mit mehr als 50mA.

    Miss doch mal nach, mit welchem Strom Deine Lösung die GPIO belastet. Dann kannst Du in etwa abschätzen um wie viel Du den GPIO überbelastest und daraus ableiten, wie lange er das wohl noch mit machen wird.


    Besser ist es, die Relais mit einem Transistor zu schalten. So bekommen sie zum einen die richtige Spannung und zum anderen wird der GPIO nicht überbelastet.

    Das könnte man dann zum Beispiel so machen:

    Adapter zur Ansteuerung einer Relaiskarte

  • Ja da brauche ich wohl eine bessere Lösung.

    @Neuensteiger: So wie ich den Link verstanden habe verkaufst du die Platinen auch (falls ich da falschliege bitte korrigieren )

    ist das noch aktuell und falls ja wo verkaufst du diese? Hätte nämlich Interesse an so etwas.