uptime project

Informationen zur neuen Foren-Software hier
Bei Login Problemen bitte ein neues Kennwort anfordern (nur alle 24 Stunden). Neuen Aktivierungscode anfordern oder Registrierung mit Aktivierungscode abschließen
Ansonsten Email an webmaster[äet]forum-raspberrypi.de
  • Moin Moin,


    damals vor einigen Jahren gab es ein Uptime Project.

    Suche sowas für meine RaspberryPi3 mit Raspbian auch. Habe etwas rum gegoogelt und uptime24.net gefunden. nur wie installiere ich das auf meinem Pi. Oder gibt es vielleicht noch ein besseres Project?

    Ich bin erst seit kurzem RasPi Nutzer.
    Raspberry Pi 3, Raspbian Jessie (Pi-Controle, Pi-Hole, Kodi)
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt, und wurden zur allgemeinen Belustigung hinzugefügt.

  • Die blinde Jagd nach immer längeren uptimes führte bei vielen Leuten dazu, dass wichtige Updates nicht eingespielt wurden um die "tolle uptime" (aka "meiner ist länger") nicht zu gefährden.

    Bei Linux kann man alle Updates einspielen ohne zu rebooten.

    Einzige Ausnahme: Kernel/Firmware. Updaten geht ohne Reboot aber aktiv wird dieser erst durch/nach einem Reboot.


    Bugs hat jede Software. Updates sind generell gut.

    Das intensive beobachten und auffinden von Fehlern in Software treibt den Fortschritt voran => Jemand findet Fehler, welche dann öffentlich bekannt werden und hoffentlich zeitnah behoben werden. Leider geschieht letzteres nicht immer Zeitnah, bestes Beispiel hierfür: Internet-Explorer.


    Aber: Nicht jeder Fehler ist auch ein Sicherheitsrisiko. Nicht jedes Update beinhaltet ein Security-Bugfix.


    Natürlich besteht die Gefahr dass ein veraltetes System angreifbar sein kann, bedeutet aber nicht zwangsläufig dass es auch sofort gehackt wird.

    Was nicht bedeuten soll, dass ich keine Updates empfehle. Man muss aber nicht für jedes Kernel-Update auch rebooten, denn überwiegend kommen neue Features hinzu die aber nicht immer für sich selbst relevant sein müssen.


    Ich finde uptime24.net schon interessant. Mein RaspberryPi @ EDIS.at steht da auch drin: https://uptime24.net/userprofile.php?id=615

  • Ich finde uptime24.net schon interessant.


    Warum? Ich kann nix interessantes daran finden, zu wissen wie lange ein Gerät eines Users "up" war. Welchen Mehrwert habe ich davon, welche sinnvollen Rückschlüsse kann man daraus ziehen? Oder gibt es da was zu gewinnen? Wer 2 Jahre durchhält kriegt 20% Rabatt, auch auf Tiernahrung.


    Ich möchte nicht das du dich rechtfertigst, mich interessiert das wirklich.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Zu eurer Sicherheit sind ab sofort alle meine Posts doppelt ROT13 verschlüsselt.

  • Zumindest ich weiß dadurch:


    - Das System läuft stabil, Software und Hardware bilden eine Symbiose und laufen rund.

    - Meine Konfiguration des Systems scheint fehlerfrei zu sein.

    - Netzwerk scheint stabil zu sein.

    - Stromversorgung ist optimal und fehlerfrei.


    Für einen Server sind solche Informationen wichtig, denn der muss 24/7 laufen und erreichbar sein. Ist die Uptime schlecht stimmt etwas nicht, zumindest im Bezug auf ein eigentlich-24/7-System.


    Im Bezug auf die Uptime meines Pi@EDIS kann ich auch anderen Zweiflern zeigen: Doch, der Pi läuft stabil und kann sehr lange laufen - einem vollwertigen Computer ebenbürtig.

  • Für einen Server sind solche Informationen wichtig, denn der muss 24/7 laufen und erreichbar sein. Ist die Uptime schlecht stimmt etwas nicht, zumindest im Bezug auf ein eigentlich-24/7-System.

    Auf 24/7-Systemen monitoren wir lieber die Verfügbarkeit von Services und die Ressourcen. Wenn die Uptime als Indikator für Fehlverhalten herhalten soll, ist es ohnehin meist zu spät.

    jm2c

  • meigrafd :

    Nein, kommt es nicht, da die Uptime sowas von allgemein ist, dass sie keine wirklichen Rückschlüsse ausser "irgendwas hat vor XX Tagen/Std/Minuten einen Reboot veranlasst" zulässt. Und das ist zumindest in meinem Umfeld viel zu grob. Zuhause am RPi/Homeserver etc. mag dir das reichen.

  • Steht alles da http://uptime24.net/board/viewtopic.php?f=6&t=15


    Nur ein kleiner Hinweis:

    Die blinde Jagd nach immer längeren uptimes führte bei vielen Leuten dazu, dass wichtige Updates nicht eingespielt wurden um die "tolle uptime" (aka "meiner ist länger") nicht zu gefährden. Ein imho ziemlich dummes Projekt.

    Die Updates habe ich weiterhin eingespielt. Ist immer meine devise. Ist ne kleine Art von Battle zwischen mir und nem Kumpel, der dies genauso sieht.


    Bin der Anleitung gefolgt.

    Nur jetzt stehe ich an dem Schritt wie bekomme ich die Datei ausführbar?

    Dann wie lege ich den "cron" an?

    Ich bin erst seit kurzem RasPi Nutzer.
    Raspberry Pi 3, Raspbian Jessie (Pi-Controle, Pi-Hole, Kodi)
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt, und wurden zur allgemeinen Belustigung hinzugefügt.

  • Nur jetzt stehe ich an dem Schritt wie bekomme ich die Datei ausführbar?

    Dann wie lege ich den "cron" an?

    sudo chmod +x uptime-client.sh


    sowie für crontab Eintrag


    crontab -e


    und dann folgende Zeilen am Ende eintragen:

    Code
    1. # aktuelle Uptime stündlich an Uptime24.net übermitteln
    2. 0 * * * * ./uptime-client.sh

    Crontab speichern und dann sollte es funktionieren, vorausgesetzt das uptime-Client.sh Skript befindet sich direkt im Homeverzeichnis.


    VG

    TGD


  • Code
    1. Nein das Skript liegt im Ordner "uptime, /uptime/uptime-client.sh" dies hinzuzufügen sollte kein Prob sein.
    2. Jedoch bekomme ich einen Fehler:
    3. $ sudo chmod +x /uptime/uptime-client.sh
    4. chmod: Zugriff auf „/uptime/uptime-client.sh" nicht möglich: Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
    5. Den Ordner Inhalt habe ich mir mit "ls -la" anzeigen lassen, Order & Script ".sh" ist vorhanden.
    6. Dieser Forums-Editor ist doof, wo ist die Umschaltung.

    Ich bin erst seit kurzem RasPi Nutzer.
    Raspberry Pi 3, Raspbian Jessie (Pi-Controle, Pi-Hole, Kodi)
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt, und wurden zur allgemeinen Belustigung hinzugefügt.

  • sorry einmal zurück nach dem ich das Verzeichnis mit "cd uptime" gewechselt hatte funktionierte alles.

    Ich bin erst seit kurzem RasPi Nutzer.
    Raspberry Pi 3, Raspbian Jessie (Pi-Controle, Pi-Hole, Kodi)
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt, und wurden zur allgemeinen Belustigung hinzugefügt.

  • aber wenn ich die uptime-client.sh in Putty aufrufe

    "~/uptime $ uptime-client.sh

    -bash: uptime-client.sh: Kommando nicht gefunden"

    bekomme ich nur den Fehler

    Ich bin erst seit kurzem RasPi Nutzer.
    Raspberry Pi 3, Raspbian Jessie (Pi-Controle, Pi-Hole, Kodi)
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt, und wurden zur allgemeinen Belustigung hinzugefügt.

  • okay alles zurück.


    $ uptime/uptime-client.sh

    Sending uptime... OK


    ....


    jetzt mal schauen mit dem Forums Editor

    Ich bin erst seit kurzem RasPi Nutzer.
    Raspberry Pi 3, Raspbian Jessie (Pi-Controle, Pi-Hole, Kodi)
    Rechtschreibfehler sind beabsichtigt, und wurden zur allgemeinen Belustigung hinzugefügt.