Android - Emteria OS

  • EMTERIA OS - Ein Android OS für den RaspBerry


    hallo --,


    ich hab das mal ausprobiert weil ich eine Android Anwendung benötigte...


    hat von euch jemand Erfahrungen damit und wie sind die.? eventuell kann ja mal jemand mit etwas mehr freizeit da hinen schauen

    ich hab im dortigen Forum schon geschrieben. bin aber fleissig ignoriert worden


    die Installation ist sehr einfach es wird über einen Systemeigenen Installer installiert .- sieht auch alles auf den ersten Blick gut aus

    bekannte probleme sind Streifen auf dem Bildschirm und noch andere Dinge aber ansonnsten hat dieses System eine WIFI und Bluetooth Unterstützung

    was auch funktioniert ( ich warte noch auf Antwort wegen Bluetooth LE)


    eine Dokumentation gibt es auch kaum.. zumindest hab ich noch keine gefunden


    ja und leider ist das Forum dort in englisch, ist aber wohl eine deutsche organisation... naja .. mensch entwickelt sich mit seinen herausforderungen



    LG Ron

  • hallo Hyle,


    meine Frage wäre zum Beispiel ob die sporadisch bzw bei Ruhe bzw nicht benutzung der Systems auftretenden Systemhänger ( hilft nur Stecker ziehen) auch bei anderen auftreten und ob schon jemand mit Bluetooth ( LE) was ich ja für meinen Gesundheitstracker haben wollte schon mal eine Verbindung hinbekommen hat - eventuell noch ob die Streifen am Bildschirm auch bei anderen auftreten oder ob das eine

    Einstellungsfrage meinerseits ist...


    naja so allgemeine Erfahrungen


    es sind ja in dem Emteria Forum nicht allzuviele Leute unterwegs also lässt sich da erstmal nix verallgemeinern...

  • Das Android auf dem Pi keine Verbreitung, ist der einfachen Tatsache geschuldet das es absoluter Müll ist. Es funktionierte von Anfang schlecht, gekümmert sich auch keiner drum (was irgendwie ein Grundproblem von Android zu sein scheint) und so versank es in der Bedeutungslosigkeit. Support dafür wirst du dafür auch kaum finden - nutze eines der verbreiteten OS.

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Zu eurer Sicherheit sind ab sofort alle meine Posts doppelt ROT13 verschlüsselt.

  • Das Android auf dem Pi keine Verbreitung, ist der einfachen Tatsache geschuldet das es absoluter Müll ist. Es funktionierte von Anfang schlecht, gekümmert sich auch keiner drum (was irgendwie ein Grundproblem von Android zu sein scheint) und so versank es in der Bedeutungslosigkeit. Support dafür wirst du dafür auch kaum finden - nutze eines der verbreiteten OS.

    hmm ja... dbv das hab ich auch schon in diversen Beiträgen hier gelesen -jedoch mir schien das o.g. System als etwas Neues hat es doch auch diverse Hardware Unterstützung..ja und die Herrschaften dort sind der meinung das es bald marktfähig ist --


    nun gut mir geht es eigentlich einzig und alleine darum meinen Fitnestracker mit der dazugehörigen APP auszulesen da ich kein anderes Android - fähiges Gerät besitze




    lg Ron

  • Dann sollte man sich keine Fitnesstracker kaufen die Android verlangen :fies:. Bluetooth ist unter Linux schon anstregend, unter Android (auf dem Handy) möge es ja gehen, auf dem Pi halte ich es für illusorisch. Da würde ich mir eher ein $35 China Android Telefon holen, als mir das Gefrickel mit dem Pi anzutun

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Zu eurer Sicherheit sind ab sofort alle meine Posts doppelt ROT13 verschlüsselt.

  • Dann sollte man sich keine Fitnesstracker kaufen die Android verlangen :fies:. Bluetooth ist unter Linux schon anstregend, unter Android (auf dem Handy) möge es ja gehen, auf dem Pi halte ich es für illusorisch. Da würde ich mir eher ein $35 China Android Telefon holen, als mir das Gefrickel mit dem Pi anzutun

    hallo dbv hast du dir das hier denn mal angesehen ? die Installation war sehr leicht - und sie muss leicht sein wenn ich das hinkriege...:D


    lg

  • Da kann ich dbv nur zustimmen. Ein werbewirksamer Webauftritt oder die Installation sagt nichts über die Qualität einer Software aus.


    [OT]

    Evtl. kann sich hier noch jemand an das OS "ZETA" erinnern. War zwar für den PC, aber mir gehts hier ja nur um Verdeutlichung. Das wurde sogar im TV beworben und als besonders schnell und stabil bezeichnet... Heruntergeladen, getestet, festgestellt, dass das Müll ist und leider dann erst ein Linuxsystem aufgesetzt. :shy:

    [/OT]


    Mit Android auf dem RPi verhält sich das m.E. ähnlich.

  • Was genau soll dieser Thread jetzt? Es wird ein für den Pi untauglich System erst gepriesen wie toll das sei, dann werden Bugs aufgezählt, für die natürlich keiner eine Lösung hat (weil kein gescheiter Mensch Android auf dem Pi laufen lässt! Ergo keine Erfahrungswerte bezüglich der Fehler) um dann erzählt der TO was von irgendwelchen Teilen die er gekauft hat ohne die Voraussetzungen erfüllen zu können. Und jetzt? :conf::denker:

    • Coder. Meistens Python ^^, gerne JavaScript :), gezwungenermaßen C# :|. +3 weitere, vernachlässigbar :S
    • Helligkeitssteuerung für das offizielle 7" Touch LCD: rpi-backlight
    • Erledigte Beiträge bitte als erledigt markieren. Beiträge, die dir gefallen mit einem Like bewerten! :thumbup:

  • Was genau soll dieser Thread jetzt? Es wird ein für den Pi untauglich System erst gepriesen wie toll das sei, dann werden Bugs aufgezählt, für die natürlich keiner eine Lösung hat (weil kein gescheiter Mensch Android auf dem Pi laufen lässt! Ergo keine Erfahrungswerte bezüglich der Fehler) um dann erzählt der TO was von irgendwelchen Teilen die er gekauft hat ohne die Voraussetzungen erfüllen zu können. Und jetzt? :conf::denker:

    Und jetzt ......... läuft es, ich habe das original Pi- Netzgerät gegen eine andere Spannungsquelle ausgetauscht, mit besserer Glättung weil direkt aus einem LIPO Akku gespeist- die Verbindung klappt und meine H-Band App wird auch ordentlich angezeigt ohne jegliche Streifen - :)

    die Bluetoothverbindung klapptund jedesmal wenn man sich dem Pi nähert verbindet er sich automatisch neu..


    lg Ron

  • Hallo, Leute,


    habe mir ebenfalls das von emteria compilierte Android-OS heruntergeladen. Die verkaufen das Ganze als industriefähige Lösung und scheinen etliche Entwicklungsarbeit hineingesteckt zu haben und bieten es für verschiedene (embedded) Plattformen an.

    Und so sehr ich Linux liebe (und seit 1998 in meiner Schule einsetze, mittlerweile sind fast alle Rechner bei uns Linuxrechner), so sehr kann ich es nicht verstehen, wenn man den vorsichtigen Versuch, Android in einer neuen Version zu testen, hier gleich niedermacht, ohne die Version selbst gesehen zu haben (!)

    Also bitte, linusg & Co., schaut Euch doch erst mal das Teil an !

    Es gibt nämlich gute Gründe, es mit Android auf dem Raspby zu versuchen:

    - Du hast eine sagenhaft günstige Plattform, um Apps, die es für andere BS nicht gibt, mal eben da laufen zu lassen.

    - Du hast - im Gegensatz zum "China-Handy", die ganze offene Hardware-Plattform mit GPIOs - ein Alleinstellungsmerkmal an dieser Stelle.


    Daher: cool bleiben und lieber mal ausprobieren !

    Grüße,

    Christoph Gü

  • Na die Erfahrung zeigt etwas anderes :fies:

    Und bisher konnte mir Linux noch jeden wunsch erfüllen, ich will ja basteln und nicht irgendwelche fertigen Apps benutzen. Android wurde auch für einen ganz anderen Zweck entwickelt, und mit Raspbian habe ich das für den Pi perfekte BS. Ich verstehe daher das hartnäckige promoting nicht. :conf:

    • Coder. Meistens Python ^^, gerne JavaScript :), gezwungenermaßen C# :|. +3 weitere, vernachlässigbar :S
    • Helligkeitssteuerung für das offizielle 7" Touch LCD: rpi-backlight
    • Erledigte Beiträge bitte als erledigt markieren. Beiträge, die dir gefallen mit einem Like bewerten! :thumbup:

  • Naja, sachte, linuxg !

    Wenn man mal etwas Neues nicht gleich ablehnt, "promotet" man es nicht - wozu auch - ???

    Zudem setze ich hier an meiner Schule verschiedene BS für verschiedene Zwecke ein, einer ist es, Apps zu verwenden, die in irgendeiner Weise hier nützlich sind.


    ABER:

    Ich habe mittlerweile meinen Test mit dem emteria etwas enttäuscht abgebrochen, weil einige Dinge nicht so toll laufen.

    Erstens: Das Android 7.x benötigt eine lange Bootzeit (über 60 sec.) und gibt keinerlei Meldungen aus.

    Zweitens: Nur mit Aufwand lässt sich der AppStore installieren

    Drittens: An ganz grundsätzlichen "Schrauben" lässt sich nicht drehen, z.B. an der Bildschirmauflösunge (!) und der Farbtiefe (!!). beides bei mir indiskutabel schlecht.

    Viertens: Es gibt zwar einen "Superusermodus" - das lässt hoffen - aber der Quelltext ist nicht offen - wie soll ich da mein Android anpassen ?

    Fünftens: Um das Teil mit einem Google-Account zu verbinden, muss ich die Sicherheitsanforderungen runterdrehen.


    Schade - schade !


    Übrigens hat mich auch ein hier installiertes chrome-OS aus ähnlichen Gründen nicht überzeugt.


    Gruß Christoph Gü.

  • Hallo cgsman ,


    benutzt du das Raspberry 7 zoll Display ? es wurde ja im dortigen Forum schon über die bekannten Probleme damit gesprochen.


    Hoffentlich gibt es dazu bald ein Update

    Ich benutze ein zur Zeit 7 Zoll HDMI Display ohne Touch und kann eigentlich über die Farben nicht meckern, mehr noch ich bin begeistert !


    Ich bin der dortigen Empfehlung gefolgt und habe Apps für die jeweiligen Aufgaben installiert zB Bildschirmdrehen

    inzwischen läuft auch die Bluetooth - Dateiübertragung- allerdings bin ich auch etwas ettäuscht das man auf diese Einstellungen keinen direkten Zugriff hat oder ich hab zuwenig ahnung davon

    eine Blutooth Share App ist zwar vorhanden aber ich bekomme die nicht geöffnet


    also da ist für mich noch viel zu erkunden hatte ich doch bisher nix mit Android zu tun ....gut ist man kann ja nicht viel kaputt machen..:)

    geht mal was garnicht mehr wird die SD Karte formatiert und alles beginnt von neuem ..


    ssh soll ja wohl auch möglich sein mal sehen wie ich das hinbekomme


    Apps hole ich mir von bzw über Aptitude bis die sich da mit Google geeinigt haben.

    Mein Fazit : ne schöne Spielerei


    lg Ron