Lautstaerkeregler für HDMI bauen

  • Hallo Forum, ich habe zum BlueRay-Spieler eine Surround-Sound-System gebaut. Allers ist mit HDMI verbunden. Das funktioniert auch, aber jetzt kommt das seltsame: Es gibt keine Möglichkeit, die Lautstaerke einzustellen.

    Das war fürmich überraschend: Der BlueRay-Spiele hat gar keine Lautstaerkeeinstellung mehr. Soweit ich gelernt habe, muss das der angeschlossene Fernseher machen. ABer ich hab ja gar keinen Fernseher und vor allem keinen so neuen, der das kann, sondern nur einen (alten) Beamer.


    Ich hab nubn gelesen, dass mit CEC über HDMI Lautstaerkebefehle gesendet werden können. Das wuerde normalerweise der (moderne) fernseher tun. Dann dachte ich mir, vielleicht kann man das auch selbst basteln mit einem Pi. Nur wie speise ich das jetzt in die bestehende HDMI-Verkabelung ein?


    Hier der Aufbau des Systems:


    BLUERAYSPIELER ----HDMI--->SOUNDDECODER---HDMI--->BEAMER


    Sowohl BLUERAYSPIELER als auch AUDIODECODER wuerden CEC Befehle verstehen. Insbesondere der AUDIODECODER versteht Lautstaerkebefehle. Der Audiodecoder ist ein kleine skaestchen, welches aus dem HDMI, welches durchgeschleift ist, 5.1 Kanele an Chinch-Buchsen rausführt, aber sonst keine Knöpfe hat.

  • hmmm, komisch


    ich kann nun nichts zu deiner Config berichten aber bei mir funktioniert:


    PI2 OSMC 5.1 USB Dekoder und die Lautstärke ändere ich mit dem Scrollrad an der Maus und der TV oder in deinem Fall Beamer hat damit nicht zu tun.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ja, wenn ich das Mediacenter anschliesse und der Ton nur 2.0 PCM ist, dann kann ich die Lautstaerke dort regeln, bei 5.1 dts geht es aber auch vom Mediacenter (Kodi auf Raspi) nicht. Ich könnte mir vorstellen, dass der Raspi das dts Signal in 5.1 PCM decodieren und dann weiterschicken könnte, 5.1 PCM unterstützt aber der AUDIODECODER nicht. Wie auch immer, meistens hab ich aber den BlueRayspieler dran, und der leitet den codierten AUdiostream (z.b. dts ) über HDMI raus, welcher dann vom AudioDecoder verarbeitet wird, aber nur mit konstanter Lautstaerke.

  • ????


    ich glaube ich kann nicht helfen

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Jetzt vielleicht ganz konkret gefragt: WIe kann ich mit dem Raspberry Pi CEC Kommandos auf die HDMI Leitung geben?

    Ich hoffe dann, dass die CEC-Befehle durch den Splitter gleichzeitig an alle anderen Geräte weitergeleitet werden (kann das jemand bestätigen?).

    Dann könnte ich dem Splitter per CEC mitteilen, welchen Eingang er schalten soll, und dem AudioExtraktor sagen, welche Lautstärke er machen soll (und vielleicht noch ein paar andere Features des BlueRay-Spielers nutzen).


    Hab folgende Info gefunden, aber daraus geht nicht hervor, wie man die Geraete addressiert, oder wie man am besten mit Tests beginnt.


    http://kodi.wiki/view/CEC

    Edited once, last by wend ().

  • und ich grübel wie ich mein 6 Kanal Volume Regler I2C PT2258 als Overlay ins OSMC einblende,

    I2C Steuerung IR Modul sind alles keine Hürden, aber eine optische Rückmeldung per OSD auf dem TV wäre nett.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)