Intenso Micro-SD Karten Adapter kaputt

  • Ich wollte kurz eine sehr merkwürdige Erfahrung teilen:


    Für viele Raspis habe ich viele SD-Karten und dementsprechend viele Micro-SD -> SD Karten Adapter. Ich habe die meisten aufgehoben und nehme immer irgend einen. Nun wollte ich eben eine alte MicroSD sichern und mit neuem OS bestücken, also in den Adapter und Adapter ins Laptop. Automount tat nicht und dmesg beglückte mich mit

    Code
    [87876.930652] rtsx_pci_sdmmc rtsx_pci_sdmmc.0: no support for card's volts
    [87876.930658] mmc0: error -22 whilst initialising SD card
    [87877.977297] mmc0: problem reading SD Status register
    [87878.393294] mmc0: error -110 whilst initialising SD card
    [87879.441189] mmc0: problem reading SD Status register
    [87879.857150] mmc0: error -110 whilst initialising SD card

    Diverse modprobe Parameter brachten keine Abhilfe, also mal mit einem Windows versucht. Das wollte die Karte immerhin reparieren und erkannte die Boot Partition. Mmh, das kann nicht sein. Linux ist in Sachen Treiber und co. Windows doch meilenweit überlegen. Also nochmal in den Pi gesteckt und siehe da der bootet anstandslos!


    Hätte ich nicht gedacht. Kurzerhand einen anderen Adapter (exakt selbes Modell) im Laptop getestet, geht. :denker:


    Lange Rede, kurzer Sinn: es scheint, als könnten sogar SD-Karten Adapter einen Hau bekommen. Auch wenn da AFAIK nur die Adern durchgeschleift werden :conf:

    Der betroffene kommt zum Müll. Das seltsame ist, die waren alle mal neu und so oft verwende ich sie jetzt nicht.


    jar lass mich raten mit Samsung EVO wäre das nicht passiert 8o

  • Bild bzw. genauer Typ des defekten Adapters wären hilfreicher als der Hinweis eines unbekannten defekten!

  • jar lass mich raten mit Samsung EVO wäre das nicht passiert 8o


    weiss ich nicht, ABER mit microSD Adapter hatte ich auch schon Stress

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hallo linusg,


    wir hatten früher schon mal festgestellt, dass die Einhaltung von Fertigungstoleranzen der SD-Karten entscheidend sind. Sind diese zu dünn, fehlt der dauerhafte Kontakt im Adapter bzw. Slot.


    Ich kann mir vorstellen, dass es diese Fertigungstoleranzen auch bei den SD-Karten-Adaptern gibt.


    Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ein USB_Mikroskop geschenkt bekommen, mit dem man u.a. auch Abstände messen kann. Als ich dieses Feature ausprobiert hatte, kam ich auf kleinste Differenzen von 25 µm, die als unterschiedlich erkannt werden können. Wäre interessant gewesen, den Adapter auf diese Weise zu vermessen, um solchen Fertigungstoleranzen auf die Spur zu kommen.


    Wenn es sich bei Dir um die gleiche Ursachen handeln sollte, dann gehört auch bei der Nutzung dieser Adapter ein großes Stück (blankes) Vertrauen.


    Was bin ich froh, dass mein Universal-Adapter von anno dazumal bislang bei allen möglichen Kartenformaten zuverlässig seine Arbeit verrichtet hat.



    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.