UMTS Modem online, keine DNS Auflösung

  • Hallo zusammen,


    ich möchte meinen RPi als LAN Router / Accespoint einsetzen - dabei soll die Internetanbindung über einen UMTS - Stick bereitgestellt werden. Der LAN Port des RPi soll per Switch mit ein paar Clients verbunden werden. Alle Geräte haben eine fixe IP, DHCP Server ist vorerst nicht nötig.


    Die Verbindung zum Internet per UMTS Stick (TP-LINK, MA180) steht bereits.


    RPi - Konfiguration:


    eth0: 192.168.123.1 / 255.255.255.0
    ppp0: 10.224.usw


    Am eth0 Port hänge ich jetzt mit meinem Notebook und arbeite über SSH auf dem RPi. Internetverbindung bekomme ich aber keine?


    Wo muss ich jetzt ansetzen? Danke für Eure Tipps . . .

  • Der Überschrift entnehme ich das die Domain Auflösung nicht funktioniert?


    Prüf mal die Datei /etc/resolv.conf


    Da könntest du einmal bzw als erstes die LAN-IP deines Routers eintragen und als 2. Eintrag zB den DNS von google eintragen. Würde dann so aussehen:

    Code
    nameserver 192.168.123.1
    nameserver 8.8.8.8


    Vorrausgesetzt die IP deines Routers hat 192.168.123.1 , dann müsstest du dem RPI für eth0 aber eine andere IP geben sonst gibts ein Adresskonflikt

  • Meine /etc/resolv.conf schaut aktuell so aus:


    Code
    nameserver 213.94.78.17
    nameserver 213.94.78.16


    Ich denke das sind die DNS Server vom Provider?


    Ich komme weder mit dem RPi noch mit dem Notebook online.

  • Vorausgesetzt dein Pi hat eine funktionierende Netzwerkverbindung und ebenfalls eine statische IP auf eth0 musst du zwei Dinge tun, damit dein Pi seine Internetverbindung auf ppp0 an die anderen Hosts auf eth0 weitergibt:


    1.) IP-Forwarding aktivieren:

    Code
    echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward


    Permanent lässt sich das über sysctl lösen.


    2.) Per Iptables den entsprechenden Traffic weiterleiten (Stichwort: NAT bzw. eher PAT):

    Code
    iptables -t nat -A POSTROUTING -i ppp0 -o eth0 -j MASQUERADE


    Lässt sich entweder per Script oder so automatisieren.

    Linux - Für das Leben nach dem Absturz!

    Edited once, last by Nightskill ().

  • Ich bin jetzt einen Schritt weiter - am RPi funkt die DNS Auflösung jetzt. Ich denke jetzt ist es eine Routinggeschichte . . .


    Das raspiNetInfo.sh Script habe ich ausgeführt mit folgendem Ergebnis:




    Nightskill: der zweite Befehl gibt folgende Meldung zurück:


    Code
    Can't use -i with POSTROUTING
  • Code
    --- cat /etc/network/interfaces
    cat: /etc/network/interfaces: No such file or directory


    Das ist ein bischen seltsam, die Datei muss es eigentlich geben :-/



    Nightskill: der zweite Befehl gibt folgende Meldung zurück:


    Code
    Can't use -i with POSTROUTING


    Versuchs mal hiermit:

    Code
    iptables -t nat -A POSTROUTING -o ppp+ -j MASQUERADE
    iptables -A FORWARD -i ppp+ -o eth0 -j ACCEPT


    das " + " ist ein wildcard, also im prinzip wie ein *

  • Die Clients erreichen den Raspi per Ping?


    Erreichen die Clients das Internet über IP's? 173.194.112.87 sollte z.B. auf Google zeigen...

    Linux - Für das Leben nach dem Absturz!

  • Der Ping vom Client auf 192.168.123.1 (RPi) klappt. Google wird per IP Adresse geöffnet - muss also wirklich am Nameserver liegen oder?

  • Stimmt die DNS Einstellung mit 192.168.123.1 auf dem Client? Aber wer sonst soll DNS Anfragen verarbeiten außer der RPi?

  • Dein PI macht nur Forward, kein DNS oder DNS-Proxy.
    Das ist keine Fritzbox.
    Du musst schon bei den Clienten einen DNS Server eintragen.
    Nimm einfach den aus der resolve.conf des PI oder die 8.8.8.8

    Offizieller Schmier und Schmutzfink des Forum.
    Warum einfach wenn's auch schwer geht ?


    Kein Support per PN !
    Fragen bitte hier im Forum stellen. So hat jeder etwas davon.

  • Jo Danke - das war der entscheidende Hinweis mit 8.8.8.8 als DNS funktionierts.


    Vielen Dank und noch ein schönes Wochenende