PI Tuning (2)

  • nun endlich habe ich auch meinen mediaPI ein KIS Update verpasst
    (zu PI-Tuning1)
    wow, mindestens um 3-5 °C die Temperatur gesenkt
    auch nach einiger Laufzeit um 37°C bei moderater Übertaktung


    arm_freq=900
    core_freq=330
    gpu_freq=330
    sdram_freq=450
    over_voltage=2



    dabei habe ich auch gleich mal den wheezyPI umgebaut, auf Trägerplatte zur Vorbereitung von
    onewire Anschluß und externen KIS für 5V



    Update:


    der Überblick verrät es schon !
    Die AD-Wandlung läuft (12V ein, 5V PI, 3,3V PI, 5V Atmel -> Teilerwerte alles auf 10k -> U12=130k, U5=47k, U33=27k),
    die serielle Verbindung vom Atmel 5V zum PI 3,3V über 2 simple 470 Ohm Widerstände mit Schutzdioden BAT42 steht,
    zwei DS18B20 umarmen sich um wirklich jeden Zweifel an der PI vs. Atmel Messung zu beseitigen,
    was vorher nicht so deutlich rauskam, die Polarität der Eingangsspannung beliebig natürlich nur mit einer Brückenschaltung zwischen DC Buchse und Eingangskondensator.


    Ich programmiere den Atmel immer noch über den MK2clone, leider noch nicht vom PI.
    Die RS232 Anschlüsse lauschen auf beide TxD Leitungen, vom PI und vom Atmel so können die beiden ungestört "plauschen" und ich höre mit am PC

  • Hallo jar,


    hab's ja schon immer gesagt, daß das KIS Modul ein Klasse Spannungsregler ist, zumal zu dem Preis. Wohin nur mit meinen 78xx "Verlustschleudern"? ;)


    Erwähnenswert ist vielleicht noch der ON/OFF Pin, so könnte man leicht die Spannungsversorgung des RPi ein-/ausschalten.


    Für Ausgangsspannungen von 1-5 V muss das Modul nicht geöffnet und modifiziert werden, dann genügt ein Widerstand zwischen den Pins ADJ und GND. Für die Berechnung habe ich ein kleines bash script geschrieben:



    Gruß, mmi


  • Hallo jar,
    hab's ja schon immer gesagt, daß das KIS Modul ein Klasse Spannungsregler ist, zumal zu dem Preis. Wohin nur mit meinen 78xx "Verlustschleudern"? ;)


    ich sehe es ein, hab noch mal 20 Stück bestellt für 13,-€



    Erwähnenswert ist vielleicht noch der ON/OFF Pin, so könnte man leicht die Spannungsversorgung des RPi ein-/ausschalten.


    ja aber dann nur mit einem Atmel der an 5 V hängt einen TSOP 31236 abfragt mit IRMP auswertet auf Remote Power on/off den PI an und ausschaltet und bei off den 3,3V Regler auch abschaltet



    Für Ausgangsspannungen von 1-5 V muss das Modul nicht geöffnet und modifiziert werden, dann genügt ein Widerstand zwischen den Pins ADJ und GND.
    Gruß, mmi


    für 5V ist es definitiv ein 9,1k, die 10k-10,5k liefern nur knapp 5V - 5,05V an verschiedensten Kis.
    Mit 9,1k messe ich zwischen 5,15und 5,2V, gefällt mir besser.


    Aber ich weise noch mal deutlich darauf hin, der KIS will dicht am Eingang einen Elko zur Pufferung 1000µ / 6,3 V im PI an 5V sind gut, bei 12V muss ich noch testen zwischen 100µ und 470µ

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • OK, am Eingang hab ich 470 µ, allerdings auch >= 12V Spannungsversorgung - das sollte passen.

    Quote


    ... die 10k-10,5k liefern nur knapp 5V - 5,05V


    Habe ca. 10,4k verwendet und im Leerlauf ziemlich exakt 5V gemessen, aus Faulheit dann aber keine weiteren Messungen unter Belastung gemacht - danke für Deine Messungen ;)


    Es funktioniert jedenfalls soweit mit wlan, webcam, w1, i2c, Darlingtons, etc. - 5 W Leistungsaufnahme erreiche ich wohl kaum, zumal ich viel mit WLAN auf dem Model A arbeite.


    Quote


    .. hab noch mal 20 Stück bestellt für 13,-€


    Klar, ich hab' auch noch knapp 30 Stck. auf Lager. ;)
    Man fragt sich nur, woher diese riesigen Mengen stammen - diese Angebote gibt's schon mindestens seit 2 Jahren. Angeblich waren sie in keyboards eingebaut (reines Hörensagen).


    Gruß, mmi

  • so bevor ich PI - Tuning3 mit Bilder aufmache, schon mal eine Vorabinfo:
    Der 2te KIS mit Schottky Brücke vor dem PI sitzt (wird später aus einem Y-Kabel der Fritzbox gespeist)
    Der Webserver läuft, am PI über GPIO werden die 5V eingespeist, aus dem KIS mit 9,1k nach dem Abgleich stehen 5,16V an.
    Die Stromaufnahme aus 12V beträgt im Mittel 150mA sind also erstaunlich wenige 1,8W (fast zuwenig, ich sollte den Oszi über einen shunt hängen, ich glaube Fluke true rms ist auch nicht mehr das was es mal war :) aber es hängt ja auch nix dran, keine Maus, keine Tastatur, nicht mal der USB Stick.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Ausbau Update

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Tolle arbeit bisher :)
    Gibt es für das letzte Bild auch einen genaueren Schaltplan bezüglich der 12V auf 5V? Ist gerade etwas schlecht zu erkennen. Besteht die Möglichkeit, mit dem KIS-Modul auch auf rund 5,3V zu kommen?


  • Tolle arbeit bisher :)


    danke



    Gibt es für das letzte Bild auch einen genaueren Schaltplan bezüglich der 12V auf 5V? Ist gerade etwas schlecht zu erkennen.


    ja in meinem Kopf, muss ich noch nach Eagle übertragen, wenn du am Adj. vom KIS einen Widerstand nach GND legst steigt die Spannung. (Erklärung, der Wert wird runtergezogen, der Regler liefert mehr)
    Im Netz wird 10k für 5V genannt, meine Messung ergab aber 9,1k liegt freundlicher auf 5,15V.


    Niedere Spannungen als 3,3V brauchen einen Widerstand vom Adj. nach + Ausgang.
    (Erklärung, der Wert wird hochgezogen, der Regler hält dagegen und liefert weniger)



    Besteht die Möglichkeit, mit dem KIS-Modul auch auf rund 5,3V zu kommen?


    du kommst auf jede Spannung die ca 1,5V unter der Eingangsspannung liegt, bei 12V Eingangsspannung auch auf 5,3V -> ich tippe den Widerstand auf 8,2k Ohm ? musst du probieren, zwischen 9,1k und 8,2k

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().


  • Du hattest ja dieses Modul in irgend nem Topic verlinkt: http://www.ebay.de/itm/Kis-3r3…%A4te&hash=item5aef6ad85d wie sieht es da aus - also die 5V erreicht man damit ja auf jeden Fall denke ich - laut Angabe ja auch die 3,3V... Wäre ja evtl. ganz nett auf die Module zurückzugreifen.


    das sind genau meine Module (vom Gehäuse befreit) die ich überall verbaut habe, nun 3x


    2 in beiden PIs, eines extern um vom 12V auf 5V zu kommen mit 9,1k von Adj. nach GND


    es lohnt also 10x oder 20x zu bestellen bei Preisen von 85 - 67 ct.


    RECOM bei Conrad über 10€ und dann nur knapp 1,3A auch wenn 1,5 draufsteht, TI auch deutlich über 10€ und die können nicht nach höher oder runter umprogrammiert werden.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Update in #1

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Ich habe nun auch einen Beutel KIS-3r33s geliefert bekommen. Beim ersten Test des nicht modifizierten Bausteins ergaben sich keine 3,3v:
    Anschlussschema: Vin/GND an 12V, VOUT/GND an ein Multimeter (keine Last): 2,48V der 1. Testkandidat, 2,6V der 2. und 3. Testkandidat.


    Müsste der Schaltregler nicht im Leerlauf schon 3,3V bringen?


    Sobald ich einen Verbaucher an Vout hänge geht die Spannung hoch. Mangels greifbarer Alternativen:
    12V 20W Halgogenspot (glimmen dann nur): 3.15-3.2V bei 0,8A
    Eine weiße High-Power LED (0,8A?) ohne weiteren Widerstand: 3,21V.


    Bei einer Last von 150mA bleibt die Spannung jedoch bei ca. 2,6V.


    Sind die Bausteine defekt? Oder liegt meinerseits ein Denk- oder Mess- oder Anschlussfehler vor?


  • Ich habe nun auch einen Beutel KIS-3r33s.....
    Bei einer Last von 150mA bleibt die Spannung jedoch bei ca. 2,6V.
    Sind die Bausteine defekt? Oder liegt meinerseits ein Denk- oder Mess- oder Anschlussfehler vor?


    ohne Eingangskondensator 220µ-1000µ und Ausgangskondensator 220µ-1000µ wird der instabil und vermutlich keine Spannung stimmt, hatte ich auch schon beobachtet.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • O.k.! Danke für die Info. Ich hatte irgendwo gelesen, dass man den Baustein bei reinem Bedarf von 3.3V nicht modifizieren braucht. Aber so ein paar Kondensatoren schaden ja nie ;)


    Ach ja: Vielen Dank fürs obige Skript. Ich habe es noch etwas an meine Bedürfnisse angepasst, falls es jemand benötigen sollte:


    bzw., falls man unter 3.3V benötigt:



    Jaja einen Schönheitspreis wird man mit dem script nicht gewinnen ;)

  • falls man 5V benötigt wurde 10k zwischen ADJ und GND vorgeschlagen, ich habe mit 9,1k bessere 5V erreicht


    bin jetzt bei PI-Tuning die dritte:


    http://www.forum-raspberrypi.de/Thread-pi-tuning-3

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

    Edited once, last by jar ().

  • Es war tatsächlich der fehlende Elko. Mit 330µF (da nichts anderes in der Bastelkiste) am Ein- und Ausgang steht die Leerlaufspannung stabil bei 3.23V, bei 08,A Last am Ausgang bricht die Spannung kurz etwas ein und steht dann stabil auf 3,21V.
    Der Ausgangselko muss also größer dimensioniert werden.
    Wie spannungstolerant ist den der Raspi auf der 3,3V-Ebene?


  • Es war tatsächlich der fehlende Elko.


    :thumbs1:



    Der Ausgangselko muss also größer dimensioniert werden.


    an der Stelle glaube ich kaum, ist der Ausgang, da springt keine Last, wie gesagt keinerlei Probleme und auf der 3,3V Seite wird ja nicht plötzlich was angeschaltet, aber wer mag kann den auch vergrößern., viel interessanter ist der am USB, da kann was gesteckt werden was sofort Strom braucht der dem PI eben nicht entzogen werden soll.



    Wie spannungstolerant ist den der Raspi auf der 3,3V-Ebene?


    keine Ahnung, ich gehe mal von mindestens +-5% aus, so präzise sind die eingesetzten Regler RG2 aus Kostengründen ja nicht.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • an der Stelle glaube ich kaum, ist der Ausgang, da springt keine Last, wie gesagt keinerlei Probleme und auf der 3,3V Seite wird ja nicht plötzlich was angeschaltet, aber wer mag kann den auch vergrößern., viel interessanter ist der am USB, da kann was gesteckt werden was sofort Strom braucht der dem PI eben nicht entzogen werden soll.


    Am USB habe ich vor langer Zeit einen Golgcap sowie einen einfachen Elko eingelötet, da mein Raspi (dient als Mediacenter) in Bezug auf USB sehr zickig war. Der DVB-T-Stick ist wohl sehr stromhungrig, der Wifi-Stick ebenso. Das führte dann zu Problemen bei den USB-Speichersticks und manchmal beim DVB-T-Stick. Die Kondensatoren halfen. Richtig stabil wurde der Raspi allerdings erst mit Umgehung der Sicherung (Diretkspeisung durch die Pins).


  • Am USB habe ich vor langer Zeit einen Golgcap


    ich bin immer noch der Meinung Goldcap bringt nix ausser Geldvernichtung, die sind nun mal auf Zeit und nicht auf Strom ausgelegt.



    Richtig stabil wurde der Raspi allerdings erst mit Umgehung der Sicherung (Diretkspeisung durch die Pins).


    kann ich bestätigen, aber bei nächster Gelegenheit werde ich andere Polyfuse probieren.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • kann ich bestätigen, aber bei nächster Gelegenheit werde ich andere Polyfuse probieren.


    Mit Sicherung wäre auch der sauberere Weg, allerdings finde ich die Speisung über Micro-USB-Stecker auch nicht optimal, von daher kann man doch gleich über die Pins gehen und die Sicherung davor setzen.


    Mit dem KIS-Modul hat man zumindest eine gute Basis für die Stromversorgung des PIs. Ich musste lange suchen, bis ich ein für meine Zwecke passenden aktiven USB-HUB gefunden habe. Diesen musste ich dann ebenfalls mit ELKOs und Direktbestromung tunen...


    Ich habe den KIS-Baustein soeben testweise zwischen 11V-Akku und ein Akkuladegerät BC700 gesetzt und damit 4 Akkus für ein paar Minuten bei 700mA/1,37V geladen. Die Spule des KIS sowie der MP2307 konnte man so knapp 3 Sekunden anfassen. Dummerweise konnte ich in dem Aufbau nicht den Strom messen. Aber nach dem Fingerschätzometer dürfte die Temperatur im gründen Bereich sein: MP2307 Ambient Operating Temp –40°C to +85°C.


    Für die CPU-Versorgung wird der Baustein kaum belastet, für andere Anwendungen evtl. schon. Hat da jemand schon Messreihen durchgeführt?