230V überwachen

  • Gnom: Deine Optokopplerschaltung hast du aber nie wirklich selbst aufgebaut - gell? Nenne mir mal einen Optokoppler, der eine Rückwärtsspannung von mehreren 100 Volt verträgt! Zumindest eine antiparallele Diode sollte verbaut werden oder auf einen OK ausgewichen werden, der AC geeignet ist (z.B. der LTV844), ansonsten lebt der OK höchstens eine Halbwelle. Zudem würde man eher ein RC-Glied einsetzen, um den Strom nicht ohmsch zu verheizen.


    @TE: Ich halte die anderen Ideen (Netzteil, Relais, Hallsensor) für weniger gefährlich und besser.

  • Für einen Laien sehr schwer zu händeln

    stimmt, wer es trotzdem machen muss, hier gibts eine ordentliche Lösung mit Erklärung

    https://www.mikrocontroller.net/articles/230V


    Die Sicherheit und Qualität der Ausführung unterliegt aber dem Erbauer.


    Einfacher dürfte ein USB Netzteil mit 5V Relais sein oder ein LDR an der Lampe.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • eine Frage warum schließt man an den Lampendraht nicht einfach ein Relais an und vom Raspberry 3,3V an den Eingangs Schaltkontakt am Relais und Ausgang den GPIO.

    Wär das nicht das einfachste?


    Lampe L1 -> Relais A1

    Lampe N -> Relais A2

    3,3V/GND Raspb -> Relais 1 (Eingang)

    GPIO -> Relais 2 (Ausgang)

  • eine Frage warum schließt man an den Lampendraht nicht einfach ein Relais an und vom Raspberry 3,3V an den Eingangs Schaltkontakt am Relais und Ausgang den GPIO.

    Sicherheitsabstand zwischen den Relaiskontakte und wenn der Lampenkontakt nicht schaltet weil kaputt oder abgebrannt denkt der 2te Kontakt trotzdem die Lampe bekommt Strom weil der 2te Kontakt ja schliesst!

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Warum das Relais schaltet ja nur wenn die Lampe auch Strom bekommt. Leuchtet die Lampe nicht kann das Relais auch nicht anziehen.


    Und Sicherheitsabstand ist ein Problem wegen Störspannungen?

  • Warum das Relais schaltet ja nur wenn die Lampe auch Strom bekommt

    und deswegen ist Schaltungsprosa Mist, ich verstehe wohl nicht was du sagst, dazu gibt es Schaltpläne.


    Willst du am PI wissen ob eine Leuchte Strom bekommt, kann man ein USB Netzeil anschalten welches ein Relais am GPIO betätigt, mit Ahnung kann das direkt auch ein 230V Relais sein.

    Willst du per GPIO ein Relais schalten und auch den Zustand überwachen wäre es doof in einem Relais mit 2x UM 230V und GPIO 3,3V zu führen.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Dieser Beitrag ist schon älter, dennoch wollte ich meinen Lösungsweg vorstellen.


    Ich schalte meine Lampen mit einem einfachen Taster, welches ein Stromstoßrelais antriggert. (230V Steuerstromkreis)

    Dieser schaltet wiederum die Lampe (230V Laststromkreis).


    Nun könnte man einen 2 Kanal Stromstoßrelais für diesen Zweck verwenden, und am zweiten Kanal (potenzialfrei) vom RPi 3.3 V anlegen. An Schaltausgang des zweiten Kanals schließt man nun den Input am RPi an.


    Wann auch immer das Licht an ist, ist auch am input 3.3 V.


    Möglicher Stromstoßrelais:

    Eltako S12-200-230


    Ist natürlich keine direkte "Prüfung" am Lampendraht - Aber meiner Meinung nach die eleganteste Lösung.


    Will man mit dem RPi ebenfalls den Stromstoßrelais schalten/antriggert -> 230V Relais kaufen.


    Diese Möglichkeit habe ich nicht getestet!!

    Da ich kurz vor einer Haussanierung bin, habe ich mir ebenfalls Gedanken darüber gemacht und bin zu dieser Lösung gekommen.


    Testen werde ich es eines Tages noch wenn ich mir die Teile Mal zusammen bestellt habe.


    Freue mich auf eure Meinung.



    Viele Grüße mit meinem ersten Beitrag im Forum (:

  • Freue mich auf eure Meinung.

    ist eine Möglichkeit, aber ich gebe zu bedenken das die Schaltkontakte doppelt vermutlich keine getrennten Kammern haben und so Überschläge von 230V auf PI denkbar wären z.B. bei Überspannung auf dem Netz oder bei Überlastung wo der Schaltkontakt 230V das Relais abfackelt!


    Mir würde das nicht gefallen, auch nicht bei späterer Revision durch fremde Elektriker wo keiner mehr weiss welches kabel welches ist!


    Sicherer wäre immer eine kleine Leuchte am 230V Kontakt, Nachtlicht und LDR zum PI

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)

  • Hi jar ,


    die beiden Kontakte des S12-200-230V sind mit einer Stromstoßbemessungsspannung von 4kV voneinander getrennt.

    Demnach sehe hierbei kein Problem.


    Alternativ könnte man ggf. auch einen S12-110-230 einsetzen - Dieser hat einen NO & einen NC Kontakt.

    Dann wäre der Stromkreis vom RPi geöffnet wenn Last auf dem ersten Kanal wäre für die Lampe.

    Dementsprechend müsste man es im Programm auf dem RPi umgekehrt auswerten (Signal High = Licht aus; Signal Low = Licht an).


    Da ich selbst Elektriker bin (gelernt - aber mittlerweile in der IT Branche tätig) verstehe ich deine Sorge - da ist meine Empfehlung einfach alles zu beschriften und einen Schaltplan in den Verteiler zu legen neben dem RPi.


    Viele Grüße

  • Wer etwas fertiges und funktionierendes sucht als Hutschienenmodul, der könnte das hier verwenden.

    http://haus-bus.de/adapter


    Gibt's auf haus-bus.de im Shop.


    Sieht für mich auch nach einer vernünftigen Lösung aus.


    Ich habe mir jetzt Mal einen Eltako S12-200-230 bestellt. Ggf. werde ich nächstes Wochenende mal eine kleine Schaltung am Tisch provisorisch Aufbauen.

    Sollte ich dazu kommen, würde ich davon berichten.


    Sicherer wäre immer eine kleine Leuchte am 230V Kontakt, Nachtlicht und LDR zum PI


    In einem Einzelfall vielleicht denkbar - Aber sollte man Vorhaben mehrere Räume kontrollieren zu wollen, finde ich es nicht sehr praktisch.

  • In einem Einzelfall vielleicht denkbar - Aber sollte man Vorhaben mehrere Räume kontrollieren zu wollen, finde ich es nicht sehr praktisch.

    stimmt,

    eventuell wäre auch ein kleines Schaltnetzteil sinnvoll, kein Licht, nur bei vorhandensein von 230V eine Spannung netzgetrennt zum GPIO.

    lasst die PIs & ESPs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr
    (ich kann leider nicht schneller fahren, vor mir fährt ein GTi)