Putty + Raspberry Pi 3B: nach reboot nicht erreichbar

Ein neuer Artikel wurde veröffentlicht
  • Hallo zusammen,


    diesen Thread verfolge ich von Anfang an. So als Mysterium-Beauftragter, nachdem Zentris hier nicht mehr mitspielt (Sag' mal: Hast Du echt einen anderen Sandkasten gefunden?).


    Vielen Dank, STF !


    Ich habe vollstes Vertrauen in die Netzwerk-Skills von rpi444 . Er hat mir auch schon so manches Mal aus der Patsche geholfen.


    Aber hier fürchte ich, passiert was ganz anderes.


    Ich halte nochmal fest:

    RPi bootet ins CLI...

    Hängt ein Bildschrim über HDMI dran, funktioniert alles "normal" - Netzwerk funzt etc.

    Hängt kein Bildschirm über HDMI dran, geht das Netzwerk nicht.


    Das hatten wir vor nicht allzu langer Zeit schon einmal:


    In Andreas' Link-Liste unter

    Zitat





    Bitte nachschauen, ob das dort passt. Und wie immer in einem solchen Fall: Gutes Netzteil einsetzen!


    Deutung: Das hier eingesetzte Netzteil ist grenzwertig ungeeignet, um alle Ressourcen ausreichend mit Strom zu versorgen. Kommt noch HDMI dazu, werden einige mA (angeblich sollen es bis zu 50 mA sein, die über HDMI eingespeist werden können - 17 mA zieht HDMI) gezogen oder eingespeist. In Summe laufen dann Ressourcen, die ohne HDMI nicht ausreichend versorgt worden wären.




    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Andreas ()

  • Das Rätsel hat sich gelöst:


    Gesamt: ( Andreas du hast es etwas falsch verstanden, vllt. hab ich euch auch etwas verwirrt)

    • Ich wollte meinen RPi über WiFi und PuTTY steuern und ihn nicht jedes Mal an mein Bildschirm stöpseln, zudem brauche ich ihn für ein Projekt draussen, also wird's da schwer mit Bildschirme anstecken.
    • Das Problem war: Er hat ins CLI gebootet, ich hatte vorher sudo update-rc.d ssh defaults eingegeben (hoffe das passt) und dachte, dass dann SSH immer aktiv ist und ich direkt auf den Raspberry zugreifen kann. Ging aber nicht, wollte wissen wie.
    • Heute kam ein weiteres Problem dazu, nämlich ging das WiFi garnicht mehr und somit auch SSH nicht. Dann habe ich ihn neu geflasht.

    Lösung zum SSH:

    sudo raspi-config

    Da auf

    5 Interfacing Options

    Dort kann man SSH aktivieren, dann funktioniert es auch beim boot.


    Ich habe jetzt eingestellt, dass er mich automatisch einloggt wenn er startet, ich weiß nicht ob das klappt wenn das aus ist.


    MFG

  • Moin thiL,

    danke das du deine Lösung geschrieben hast.


    Ich vermute mal das jeder, hier im Forum, davon ausgegangen ist, das du deine Lösung von Anfang an gemacht hast.

    Weil, das ist Standard!!


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein "Like"

  • DG8BR Ich habe noch wenig Linux Erfahrung gehabt, deswegen hab ich mir ein Tutorial angesehen. Da wurde nicht die Möglichkeit mit sudo raspi-config gezeigt sondern sudo update-rc.d ssh defaults .


    Aber ich muss mich ja nicht rechtfertigen, sondern bin hier um zu lernen 8o

  • Ich vermute mal das jeder, hier im Forum, davon ausgegangen ist, das du deine Lösung von Anfang an gemacht hast.

    Weil, das ist Standard!!

    Hallo @all,


    da müsst ihr Euch mal alle an die eigene Nase fassen. Hat denn irgendjemand vor Beitrag #18 danach gefragt? Nö? Auch wenn das tausendmal Standard ist, auch nicht mit mehr als einem signum exclamationis, die erste Frage des TE klang schon irgendwie merkwürdig ("bevor ich mich einlogge und SSH aktiviere, zeigt PuTTY mit die Fehlermeldung „Connection refused“.") ...


    Rhetorische Frage: Was lässt Dich denn davon ausgehen, dass dieses Wissen - auch um einen de facto Standard - tatsächlich jedem bekannt ist? Wer fragt, bekommt (hoffentlich) auch Antworten.

    Aber ich muss mich ja nicht rechtfertigen, sondern bin hier um zu lernen

    Genau. Make It So Star Trek GIF


    Nur als Tipp: Wenn Du Informationen suchst und nutzen willst, dann sieh immer nach Versionshinweisen bzw. dem Datum des Eintrags. Deine Variante war vor einiger Zeit, ich tippe mal so auf 2012/13, noch richtig. Das sind zwar grad mal vier bis fünf Jahre, evolutionsgeschichtlich wohl ein Mückenfurz, aber in der Technik eine riesige Zeitspanne. Und was "gestern" gültig war, hat sich vielleicht mit einer neuen Version schlagartig geändert.


    Gruß, STF

    "Ich lebe nach der Devise: Lieber fünf Mal nachgefragt als einmal nachgedacht."
    "Haben Sie nicht zugehört?"
    "Nein, natürlich nicht."


    Marc Uwe Kling - Die Känguruh Chroniken

  • Aber ich muss mich ja nicht rechtfertigen, ...

    Das musst Du nicht, aber Du hättest die Fragen beantworten können die man dir gestellt hat. Und btw., keine "alten" Tutorials anschauen bzw. befolgen.


    Wenn Du schon per Bildschirm und Tastatur auf deinem PI warst, hätte (weil systemd) ein

    Code
    1. sudo systemctl enable ssh
    2. sudo systemctl start ssh

    gereicht.


    BTW, wenn Du schon lernen willst: Bei Linux sucht man i. d. R. die Fehler und installiert nicht so schnell neu. Denn wenn das Alle machen würden, würde man auf Wissen bzw. auf das sammeln von Erkenntnissen (etc.) verzichten. Durch neu installieren lernt man nicht viel dazu.

  • Aber hier fürchte ich, passiert was ganz anderes.

    Es kann immer auch was anderes passieren und ich finde es gut und richtig, dass (wenn plausibel wie hier) gleichzeitig (... oder auch früher bzw. später) in mehrere Richtungen nach dem Fehler bzw. nach der Ursache gesucht wird.


    Ich habe überhaupt kein Problem, wenn ich mit meinen Vermutungen falsch lag.

  • Moin!


    thiL hat auch mit keinem Wort erklärt woher er sein Wissen bezieht.

    Die Frage aus Beitrag #18 wurde aber auch nicht beantwortet.


    Aber es stimmt, man muss solche Sachen früher abfragen.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein "Like"

  • Hallo kle,


    keine Sorge! Ich kenne Zentris persönlich - wenn er das in ein paar Wochen lesen wird, wird er grinsen bis so laut lachen, dass ich es sogar im Schwarzwald hören könnte.


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Andreas ()

  • Beitrag von DG8BR ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • So als Mysterium-Beauftragter, nachdem Zentris hier nicht mehr mitspielt (Sag' mal: Hast Du echt einen anderen Sandkasten gefunden?).

    Du machst den Job doch gut ;-)


    [OT]

    Sandkasten:

    Seit ich wieder in Lohn und Brot bin und den ganzen Tag mit Windows-Geraffel ("Kopf=>Tisch") zu tun habe, bin ich Abends ziemlich down...

    Kämpfe (privat) latent aktuell mit der RS485-Schnittstelle eines Smartmeters... nix geht... sehr frustrierend...

    [/OT]

  • Seit ich wieder in Lohn und Brot bin

    ...scheinst du ausgeglichender zu wirken, trotz windoofs.

    So langsam glaube ich Qnap war ein Fehler und ich hätte Synology wählen sollen aber egal beim nächsten mal.

    Qnap ärgert mich mit ständigen updates und will auch immer regelmäßg neu gestartet werden, jedenfalls so die Meldungen

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ...scheinst du ausgeglichender zu wirken, trotz windoofs.

    So langsam glaube ich Qnap war ein Fehler und ich hätte Synology wählen sollen aber egal beim nächsten mal.

    Qnap ärgert mich mit ständigen updates und will auch immer regelmäßg neu gestartet werden, jedenfalls so die Meldungen

    ?

    Für den Umgang mit Windows braucht's starke Nerven, Extremphlegmatismus oder ein Gemüt wie ein Stuhl... :wallbash:


    Die Synos bekommen ca. alle 3-5 Monate ein OS Update (oder schneller bei Sicherheitsproblemen), ich warte da immer so 2-3 Wochen die Erfahrungen anderer User ab, ob das Zeug stabil ist...

    Die AddOn-Updates kommen sporadisch rein... die sammle ich für eine Update-Session max. 1x im Monat.


    Da ich meine Syno(s) nur eine bestimmte Zeit online habe (14-02 Uhr), bekommt die täglich Ihren Reboot... früher (tm) lief die aber auch mal 1 Monat nonstop durch...


    Ggf. mal einen gesonderten Thread hier aufmachen, vielleicht kann der eine oder andere da noch was mitnehmen oder beisteuern... (ehe wir hier diesen Thread zerschiessen)