Achtung Kunst!

  • Hallo Sebastian,


    vorhin im Radio habe ich von der Aktion gehört.


    Danke für den Link!


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Servus Sebastian,

    ich bin bei der Aktion etwas zwiegespalten ... imho wird da viel zu viel Aufhebens gemacht.

    Nach meinen bisherigen Erfahrungen sollte man solche Menschen einfach ignorieren ...

    Fehlende Aufmerksamkeit ist das, was sie scheinbar am meisten fürchten.


    //EDIT: Zudem hat das für mich was von Überheblichkeit "wir sind die besseren Menschen und zeigen Dir mal, wo es lang geht" ... das empfinde ich persönlich auch eher als grenzwertig.

    Den Versuch andere Menschen zu etwas zu zwingen ("Kniefall", ...) , kann ich ebenfalls nicht gutheissen.


    ciao,

    -ds-

  • Den Versuch andere Menschen zu etwas zu zwingen ("Kniefall", ...) , kann ich ebenfalls nicht gutheissen.

    Moin dreamshader,


    ich fand und finde Willy Brandts Kniefall vor dem Mahnmal für die ermordeten Juden im Warschauer Ghetto und die symbolische Bitte um Vergebung Klasse und denke bei der Aufforderung an Bernd Höcke nur daran. Wahre Größe zeigt sich in Handlungen, nicht in rechtspopulistischem Gehetze.

    Viele Grüße

    Sebastian

  • Hi Sebastian,

    und die symbolische Bitte um Vergebung Klasse und denke bei der Aufforderung an Bernd Höcke nur daran.

    da gebe ich Dir vollkommen recht.

    Nur was bringt diese Aufforderung bzw. "Nötigung" wenn das Ergebnis dann nur Mittel zum Zweck und ohne ernsthaften Hintergrund ist?

    Imho nix ... im Gegenteil ...

    Diese grosse Geste wird dadurch instrumentalisiert (wobei sie selbst dadurch wohl nicht weniger wert, die "Kopie" aber wertlos wird).



    cheers,

    -ds-

  • Hallo dreamshader,


    ich bin ganz bei dir, dass man nicht über jeden Unsinn berichten muss, den jemand von sich gibt, um nicht erst recht die Aufmerksamkeit auf ihn zu lenken und die Äusserungen wichtiger zu machen als sie sind.


    In diesem Fall denke ich allerdings, dass diesem menschenfeindlichen, rassistischen Gedankengut eine klare Kante gezeigt werden muss und dies eben auch mit dem Mittel der künstlerischen Provokation, damit immer wieder in den Mittelpunkt gerückt wird, dass Menschen wie dieser 'Politiker' eben nicht für den Grossteil unserer Gesellschaft sprechen oder stehen.


    Liebe Grüsse

  • Hi Sebastian,


    ich fürchte,

    Ich finde der ernsthafte Hintergrund ist mehr als Offensichtlich...

    da hast Du was missverstanden:

    wenn das Ergebnis dann nur Mittel zum Zweck und ohne ernsthaften Hintergrund ist?

    (Ergebnis = Kniefall von Höcke, MIttel zum Zweck = Entfernen des Denkmal-Duplikats)


    Besser verständlich?

    cu,

    -ds-

  • Moin dreamshader,


    die Aktivisten des Zentrums für Politische Schönheit haben angeboten in diesem (Knie)Fall die Ergebnisse der Bespitzelung durch den 'Zivilgesellschaftlichen Verfassungsschutz' zu vernichten, keinesfalls aber das ihn besuchende Denkmal zu entfernen. Wozu auch, es ist ja nun für 5 Jahre finanziert.


    Viele Grüße
    Sebastian

  • Auch wenn ich Bernd/Björn nicht mag - sogenannte "Künstler" stehen in meinen Ansinnen nicht weit über ihm. Ich darf noch nicht mal ein grösseres CarPort bauen ohne das mein Grundstück von X Leuten überflogen und "vermessen" wird und dort hauen die einfach mal sinnlos Betonwürfel in die Landschaft. Kann ich irgendwo für nen Radlader spenden der das wieder wegreisst?

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

  • Meiner Meinung nach brauchen wir weniger passive "Mahnmahle", sondern mehr aktive Menschen, die sich in ihrem Umfeld gegen rassistische und menschenfeindliche Kollegen, Familienmitglieder, Bekannte, etc. stark machen und ihnen gegenüber Paroli bieten, statt deren Gelaber "des lieben Friedens willen" zu tolerieren. :2cents:

  • Das stimmt, da bin ich ganz bei Dir, aber am Ende ist das doch eine Frage der Auslegung oder? Ich jedenfalls ertappe mich auch hin und wieder beim Ignorieren bis ich mich aufgerappelt habe und die Ansichten meines Gegenübers aktiv hinterfrage. Da kommt dann oft eine Polemik, die nicht Begründet ist, weil diese nur nachgelabert wurde. Ein Beispiel: Ein Kollege sagte vor kurzem: "Wir sollen alle ausgetauscht werden gegen Moslems. Den Plan gibt es schon seit 1945." Meine Gedanken waren: "Hat der noch alle Latten am Zaun? Wo hat der denn den Sch... her?" Oder besser in Smileys: :-/  :conf::warn: :kotz:  :motz:.

  • Naja ... wenn Du auf diese Äusserung

    "Wir sollen alle ausgetauscht werden gegen Moslems. Den Plan gibt es schon seit 1945."

    nur mit einem "Ach ja?" antwortest und Dich dann umdrehst und gehst, hast Du das ignoriert, aber nicht toleriert, oder?

    Und je mehr so reagieren, umso weniger wird solch ein Unsinn verbreitet ... ist zumindest meine Erfahrung.

    Löst Du dagegen eine Diskussion aus, steht der Kollege im Mittelpunkt und wird mit allerlei hahnebüchenen Argumenten sein Weltbild verteidigen. Und wenn es dumm läuft, ein paar weitere Anhänger seiner Idee finden.

    Blöd dann auch, weil Dir von Deinem Kollegen gerne Deine eigenen Worte im Mund umgedreht werden, um im nachherein als Argument gegen Dich und für seine Weltanschauung missbraucht zu werden.

    Ich für meinen Teil überlege mir immer sehr gut, ob und wann ich mich diesbezüglich auf eine Diskussion einlasse, denn meist bringt das eh nix ...

    Aber "nur um des lieben Friedens willen" würde ich das nicht nennen.


    cu,

    -ds-

  • IMHO ist die ganze Aktion Schwachsinn, die Meinungsfreiheit ist so ziemlich die letzte Freiheit, die wir in Deutschland haben.

    Politisch andersdenkende zu verfolgen und zu bespitzeln, oder schlimmeres ist selbst faschistisch und keinen Deut besser.

    Aber als Kunstkritiker bin ich eher ungeeignet. Zum Thema Verfassungschutz:

    Quote

    Deutschland hat keinen Anspruch auf Demokratie.....


    Angela Merkels Rede zum 60-jährigen Bestehen der CDU, kann auf cdu.de als pdf runtergeladen werden.