Welchen Drucker habt Ihr ?

  • Ich habe seit 3 Monaten nen Artillery Genius (der kleine Bruder vom Sidewinder X1)

    Bin sehr zu frieden mit dem Ding. Und für 235€ wirklich super.

    Sehr leise und sauber.

    Druckt alles wunderbar (TPU, PLA, PETG)

    Was nur nervt ist die Druckbetthaftung.

    Habe aber eine günstige Möglichkeit gefunden dies zu beheben.

    Einfach Malerkrepp aufs Druckbett und PETG will gar nicht mehr ab ;)

    Hat allerdings mit ABS große Probleme mit der Haftung am Druckbett - Macht nix, das macht ja jetzt der "Alte".

    Vll. solltest du das auch mal probieren.

    • Official Post

    Habe aber eine günstige Möglichkeit gefunden dies zu beheben.

    Glasbett, Z-Offset etwas tiefer als einem lieb ist, Raft bei kleinen Drucken. Ersten Layer deutlich langsamer drucken als den Rest. ABS druck ich nicht, das Zeug kommt mir nicht ins Haus - macht mehr Probleme als Nutzen und stinkt dabei noch - keine Ahnung warum man sowas will.

  • Glasbett, Z-Offset etwas tiefer als einem lieb ist, Raft bei kleinen Drucken. Ersten Layer deutlich langsamer drucken als den Rest

    Genau so funktionierts.

    Manche schwören auf BlueTape. (Wirft ab 50 Grad Bett Temperatur Blasen) Kann ich nicht gebrauchen.

    3-D Lack? Nichts anderes als vollkommen überteuertes Haarspray.


    Ich persönlich nutze auch ein Glasbett, Z-Offset statt 0,1mm (Blatt Papier) auf 0,05mm eingestellt.

    Bei Drucken mit sehr kleiner Grundfläche gelegentlich etwas Haarspray.

    ABS druck ich nicht, das Zeug kommt mir nicht ins Haus - macht mehr Probleme als Nutzen und stinkt dabei noch

    Das Zeug stinkt wie ein brennender Autoreifen. Gesund kann das auch nicht sein.

  • Genau so funktionierts.

    Manche schwören auf BlueTape. (Wirft ab 50 Grad Bett Temperatur Blasen) Kann ich nicht gebrauchen.

    Also ich nutze ganz normales Malerkrepp vom Hornbach, weil es zu Hause noch rum lag.

    PETG Drucke von 75Grad Bett Temperatur hat es ohne Probleme überstanden.

    Musste sogar runter gehen mit der Temperatur weil bei 75 Grad war es so schlecht lösbar das Druckobjekt, dass sich das Malerkrepp mit dem Objekt abziehen musste.

    Nächster Druck bei 60 Grad. Astrein.


    Das mit den ganzen Offset, Lüftergeschindigkeit, Rafts verschiedene Temps habe ich alles schon durch.

    PETG haftete erst mit dem Krepp.

    • Official Post

    PETG klebt auf meinem Bett wie Sau - sowohl als auf einem 0815 Borosilikat als auch auf dem Creality, welches eine Struktur hat. Malerkrepp hab ich früher auch benutzt. Funktioniert, allerdings lösen sich irgendwann die Kanten und dann hält da nix mehr.


    PETG haftete erst mit dem Krepp.

    Dann runter mit dem Z-Offset. 1. Layer 5-10° Grad heisser drucken (240-245°)

  • Es ist im 3D Druck Unterforum - dass es hier nicht um Nadeldrucker geht, sollten eigentlich jedem klar sein. ;)

    Oh Sch..., dass habe ich glatt Übersehen!

    Asche auf mein Haupt!

    ich habe den Beitrag von mir Gelöscht, der war dann Blödsinn.

  • Einen Anet A8 Kolon im Eigenbau. Knapp 5 Jahre alt und läuft noch - naja mit etwas Quitschen :)


    Mittlerweile drucke ich alles "harte" mit PETG, das ist temperaturbeatändiger als PLA und einfacher zu drucken als ABS. Haftung auf Glas mit 75°C einwandfrei.

  • Einen Anet A8 Kolon im Eigenbau. Knapp 5 Jahre alt und läuft noch - naja mit etwas Quitschen :)


    Mittlerweile drucke ich alles "harte" mit PETG, das ist temperaturbeatändiger als PLA und einfacher zu drucken als ABS. Haftung auf Glas mit 75°C einwandfrei.

    Hab' auch einen A8,

    Frage zu PETG: Wie lästig ist das kleben? Man liest immer wieder, dass fertige Drucke stark kleben. Wie bekommt man dieses Kleben weg?

  • Frage zu PETG: Wie lästig ist das kleben? Man liest immer wieder, dass fertige Drucke stark kleben. Wie bekommt man dieses Kleben weg?

    Ich vermute mal Du meinst dieses Thema (?):

    https://blog.prusaprinters.org…uen-von-3d-drucken_44908/


    Aber es wäre schön, Du machst dafür einen eigenen Thread auf und erläuterst uns Dein Problem, sagen wir mal, etwas ausführlicher.

    Hier werden eigentlich nur Drucker vorgestellt, weniger Probleme.


    MfG


    Jürgen

  • Hallo Jürgen,

    eigentlich ist es nur eine allgemeine Frage, die sich auf diese Seite bezieht:

    Filamentvergleich, und zwar diese Textstelle:

    Quote

    Natürlich gibt es auch hier nicht nur Vorteile: Für Bridging ist es nicht sonderlich gut geeignet, da es sehr klebrig ist (was allerdings auch bedeutet, dass die einzelnen Schichten gut zusammengehalten werden), es ist hygroskopisch (feuchtigkeitsbindend) und zieht öfter mal Fäden. Nichtsdestotrotz ist PETG eine hervorragende Wahl, wenn du ein Material mit exzellenter Festigkeit benötigst und PLA und ABS einfach nicht ausreichen. Und obwohl auch ein Standard-PETG-Filament diese Eigenschaften aufweist, gibt es noch andere Mischformen dieses Filaments, die auf diesen Eigenschaften aufbauen.

  • Ich hab vor 2 Wochen meinen Anet A6 in Rente geschickt und druck jetzt mit Creality CR-6 SE. Bin noch beim testen aber sieht bis jetzt sehr gut aus.

    Die Schrittmotoren sind sehr leise, die Lüfter nicht. Den lautesten hab ich schon gegen einen Noctua getauscht.


    Auf den A6 habe ich eine GFK Dauerdruckplatte für PLA und PETG benutzt. Damit war ich sehr zufrieden.


    Auf dem CR-6 SE benutze ich im Moment noch die orginal Glasplatte.


    Das ganze natürlich mit OctoPI.

    Edited once, last by Jan Hird: überflüssigen link gelöscht ().

  • Hab' auch einen A8,

    Frage zu PETG: Wie lästig ist das kleben? Man liest immer wieder, dass fertige Drucke stark kleben. Wie bekommt man dieses Kleben weg?

    Ich drucke direkt auf Glas, ohne Hilfsmittel. Eigentlich löst sich das Meiste wie von alleine wenn man das Druckbett richtig abkühlen lässt. Wenn es mal gar nicht runter will mal ein paar Tropfen Isopropanol daneben geträufelt, das zieht sich unter das Druckstück (Kapilareffekt? K.A. ob das so heißt :) ) Manchmal bleiben von der Umrandung, also dieser Vorlauf bis Material sicher kommt am Anfang, was richtig fest kleben, da hilft nur eins: mit was shcarfkantigen rubbeln. Reicht allerdings oft schon ein Fingernagel der immer wieder dagegenstößt. Aber, dass das Zeug jetzt extrem kleben/haften soll hab ich noch nicht bei mir bemerkt.