Standalone PC für Drum-Software (windows XP Software)

Ein neuer Artikel wurde veröffentlicht
  • Hallo zusammen,


    ich würde gerne mit einem "kleinen" Projekt in die Raspberry-Welt einsteigen und vorab fragen, ob die folgende Sache


    1. Möglich ist

    2. einen großen oder überschaubaren Zeit- und Kostenaufwand darstellt.


    Ich habe eine Software, die aktuell noch auf Windows XP installiert ist.

    Es handelt sich um BFD 2 von FXPansion, ein elektronisches Drumkit.

    Ich kann hier per Midi mein elektonisches Schlagzeug anschließen und die Software erzeugt die Sounds.


    Nun würde ich mir gerne ersparen, meinen Windoof-Rechner hochfahren und die Software starten zu müssen sondern hätte gerne ein separates Gerät mit Bildschirm das ich wie ein Tablet (oder ein Navi) einschalte und das direkt diese Software startet.


    Geht sowas grundsätzlich?


    D.h. ein Raspberry, auf dem im Hintergrund Windows XP (oder Linux?) läuft gekoppelt mit einem eigenen Display in einem Gehäuse. Ein weiteres Problem wären die Midi-Ports über die ich das edrum anschließen. Hier gibt es aber USB to MIDI konverter, die mit Windows laufen.


    Bin für jeden Tipp dankbar.


    P.S.: Ich habe bereits relativ gute Programmiererfahrung in PHP, Javascript, Auto It, Visual Basic.


    Viele Grüße


    Daniel

  • Generell ja, nur alles wo Windows drin vor kommt funktioniert nicht. sprich kein Windows, keine Windowssoftware etc. Es gibt aber auch Drum Machines die unter Linux laufen, z.B. Hydrogen. Die Midi-usb Wandler sollten auch unter Linux laufen

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Zu eurer Sicherheit sind ab sofort alle meine Posts doppelt ROT13 verschlüsselt.

  • Schade, mir gefällt halt speziell diese Drum-Software sehr gut.

    Gibt es evtl. eine Art Windows XP Emulator? D.h. dass nur das nötigste, was zum Laufen der Software benötigt wird bereitgestellt wird?

    Ich will ja auch gar kein komplettes Windows sondern nur diese Software laufen lassen.

    Das Hydrogen werd ich mir auf jeden Fall auch mal anschauen, danke schon mal für den Tipp!

  • Gibt es evtl. eine Art Windows XP Emulator? D.h. dass nur das nötigste, was zum Laufen der Software benötigt wird bereitgestellt wird?

    Naja, auch das ist ja ein seeeehr spezieller Wunsch. Aber zur Frage: Ja, gibt es. Nein, Du wirst für diesen Anwendungsfall imho keine Freude daran haben. Ich zitiere mal hier aus dem Forum (und aus der Erinnerung) : vergiss nicht, dass es sich bei dem RPi um ein ziemlich spezielles Smartphone Unter Linux, ohne Hülle, aber mit ungewöhnlichen Schnittstellen handelt.....


    Gruß,STF

  • Auf dem Pi ergibt es vielleicht keinen Sinn, aber mit stärkerer Hardware könntest du ansonsten auch schauen, dass du im Zweifel eine XP-VM (Virtuelle Maschine) auf dem Rechner laufen lässt. Sollte der Rechner sowieso abgeschottet von Netzwerken und Co. leben, kann man sich auch überlegen, einfach einen alten Rechner direkt mit XP zu bestücken.

  • Hi,


    das ganze sollte halt die Abmessungen eines (etwas dickeren) Tablets haben.

    Ich würde das DIng dann quasi als Soundmodul an mein edrum montieren.


    Mein idealer Zustand wäre halt:

    1. Gerät einschalten

    2. edrum einschalten

    3. Los-Trommeln und die Möglichkeit haben, direkt vom Drumset aus auf das Programm zuzugreifen.


    Momentan ist der Zustand so:

    1. Windows PC einschalten

    2. Warten bis das DIng ENDLICH hochgefahren ist

    3. Evtl. noch Meldungen (Antivi und Co.) wegklicken

    4. Edrum einschalten

    5. Trommeln und wenn ich am Sound was verstellen will aufstehen und an den PC laufen.


    Diese eine Software wie ein Navi auf einem Gerät zu haben und eben NUR diese wäre zum einen praktisch und eben auch ein schönes Projektchen ;-)

    Aber wenn das nicht so weiteres möglich ist, kann man natürlich auch nichts machen.


    Grüßle

    Daniel

  • Ein neuer PC Schadet nicht ;).

    Aber ich kann dein Problem nachvollziehen, auch wenn als Hobby-Gitarrist etwas mobiler bin ;). Meistens lassen sich Drum/ Gitarren/etc-Software ja per vst plugin in eine DAW (ich nutze Reaper) einbinden. Dann kann man von dort Funktionen der jeweiligen Tools z.b. per midi steuern. Wann das geht, brauchst du nur noch ne App auf deinem Tablet/Handy, wo du dir ein Interface selbst designen kannst und die Signale (schalter gedrückt, schieberegler betätigt etc) an deinen PC sendest. Dort wandelst du das dann in midi um und übergibst es an die DAW. Klingt unglaublich kompliziert, funktioniert aber super ;)

    Der Unterschied zwischen Genie und Wahnsinn definiert sich im Erfolg.

    Zu eurer Sicherheit sind ab sofort alle meine Posts doppelt ROT13 verschlüsselt.