Selbstlernende 433Mhz Funksteckdosen mit dem Raspi Ansteuern..

  • Hallo Leute...


    Als ich mit diesem Projekt angefangen habe, hatte ich noch ein paar "uralte" 433Mhz Funksteckdosen (von Poco) die noch mittels DIP-Schaltern adressiert werden mussten.. - Funktioniert auch heute noch tadellos..


    Da man solche Steckdosen heutzutage leider nirgends mehr bekommt und inzwischen alle "Selbstlernend" sind, hab ich mir die Tage ein Set (bestehend aus 2 Outdoor Funksteckdosen & einer Fernbedienung) zugelegt & wollte diese ebenfalls mit dem Raspi ansteuern... (zunächst mal für die Weihnachtsbeleuchtung auf dem Balkon)


    Zu meiner Verwunderung tut sich da rein gar nix..


    Ich verwende das damals geladene "433Utils" was im Unterordner RPi_utils einen RFSniffer zur verfügung stellt...


    Der Raspi hat einen 433Mhz Sender & auch einen passenden Empfänger verbaut.. (inzwischen fest verlötet & mittels Flachbandkabel am Raspi angeschlossen)

    Der "Funktionstest" des Aufbaus war erfolgreich... (mit dem Raspi einen Code gesendet & mit dem Empfänger diesen auch empfangen - in 2 getrennten Terminalfenstern)


    Wenn ich nun mit der mitgelieferten Fernbedienung eine Taste drücke und das Ergebnis mit dem RFSniffer abgreifen möchte, tut sich da rein gar nix...


    Ist dieses 433Utils zu alt? werden andere Codes verwendet die nicht mehr kompatibel sind? Hat sich die Frequenz geändert? Bin ich zu doof? :helpnew:


    Ich hoffe ihr könnt mir nen stups in die richtige Richtung geben...


    LG Tiieto

  • Soweit ich mich entsinne, "kennt" RFSniffer mehrere Protokolle und versucht anhand der empfangenen Datenpakete das richtige Protokoll auszuwählen. Unbekannte Protokolle kann er somit nicht erkennen, wenn das nicht nachgerüstet wurde. Meine Coderecherche ist aber schon etwas her. Kann sein, daß meine Erkenntnis mittlerweile veraltet ist.

  • Eine Möglichkeit wäre, dass Du das Signal mit einem Logik Analyzer ausliest und manuell auswertest. Ich habe meine Codes so ermittelt. Dafür verwende ich so einen... (Affiliate-Link) Vorteil (und auch Nachteil) ist, dass Du alles siehst - also auch, ob überhaupt was ankommt, welches Timing und ob sich der Code ändert. Man muss sich halt viel intensiver mit der Auswertung beschäftigen.

    Ich habe auch gesehen, dass einige das mit dem Linen-IN der Soundkarte auswerten, da dieser im Prinzip ja auch nichts anderes ist als ein Analog Digital Konverter (für Wechselspannung...)

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup: