SD-Karten mit integriertem WiFi

  • Mittlerweile gibt es auch SDHC-Karten mit integriertem WLAN-Adapter, wie z.B. die SanDisk Eye-Fi (Affiliate-Link)*. Von Transcend soll es auch eine geben..


    Diese können als Speicherkarten verwendet werden, der integrierte WLAN-Adapter benötigt aber separate Treiber-Unterstützung für das System.


    [hr]


    Hat hier jemand bereits Erfahrungen damit im Bezug auf den RaspberryPi?


    Wie gut ist die Empfangs-/Sende-Leistung sowie die Reichweite?


    Was für Übertragungsgeschwindigkeiten können erziehlt werden?

  • Was ist denn deine Idee dahinter? Kannst auch ne normale SD Karte nehmen und die freigeben

  • Ich habe eine Karte von Toshiba. In meiner Digikam arbeitet sie ganz ordentlich, aber nicht perfekt.


    - sie _kann_ nicht als Speicherkarte arbeiten, sie _ist_ eine Speicherkarte
    - sie arbeitet völlig autonom, ein PC mit Linux oder MS-Win erkennt sie nur als Speichermedium.
    - die Transferraten habe ich nicht getestet, aber im Nahbereich werden die Bilder gefühlt fix übertragen.
    - solange meine Kamera noch nicht in den Standby geschaltet ist, tröpfelt es nur (vermutlich wg. Stromverbrauch)
    - die Reichweite ist bescheiden (Metallgehäuse der Kamera?)
    - nicht alle meine Geräte können dauerhaft eine Verbindung halten - am besten kann es der Router TL-MR3020. Daher lasse ich ihn für mein Netzwerk auf die Karte routen.
    - den Pi setze ich hier nur ein, um per Script die Bilder oder Videos von der Karte zu holen.


    Nachtrag:
    Toshiba FlashAir 8 GB SD HC Class 6


    Infos:
    http://www.toshiba-components.com/FlashAir/

    Keep it simple [,&] stupid

    Edited once, last by kungel ().

  • Bart: Scherzkecks - Ohne Netzwerk kann man auch nix freigeben :D


    Ich würde gern das Modell-A mit so einer SD Karte einfach mit WLAN ausstatten, ohne den einzig vorhandenen USB-Port mit einem extra WLAN-Stick belegen zu müssen... Den USB-Port bräuchte ich nämlich für was anderes und ein extra USB-Hub möchte ich vermeiden



    kungel: Aber die SD Karte hast du nicht in Kombination mit dem RPI im Einsatz, oder? Mich würde ja eher interessieren ob diese SD + WiFi Kombination auch mit dem RPI gut funktioniert

  • Aber du wirst ja dann nur die Karte per WLAN "befüllen" können. Der RPi wird ja dann kein Internet haben

  • mit dem Pi habe ich die Karte nicht getestet.


    Ein PC mit Opensuse 12.3 erkennt sie, wie schon geschrieben, nur als normale SD-Karte, nicht als Netzwerkkarte oder ähnliches. Ob es ein Debian kann, glaube ich nicht.


    Ich habe auch versucht, die Karte ein bischen näher zu untersuchen. Aber mehr als den normalen Speicherbereich kann der obige PC nicht erkennen. [Blocked Image: http://1.1.1.3/bmi/www.forum-raspberrypi.de/images/smilies_green/icon_nosmile.gif]


    Ob die anderen Hersteller hier mehr bieten, konnte ich (noch) nicht herausfinden.


    Andererseits erfüllt die Karte mit ein bischen Nacharbeit meinen Einsatzzweck, was will ich mehr?

    Keep it simple [,&] stupid

    Edited once, last by kungel ().

  • - den Pi setze ich hier nur ein, um per Script die Bilder oder Videos von der Karte zu holen.


    Kann man dein Skript irgendwo runterladen? Das wäre auch eine Anwendung für meinen RasPi.


    Gruß Matthias

  • bislang ist das script nicht öffentlich, aber meinetwegen.


    Meine flashair ist eine CLass-6-Karte. Kann sein, dass das Script für die neueren Class-10-Karten angepasst werden muss.


    Zuerst eine Konfigurationsdatei. Meine passt für eine Olympus Pen-PL3. Ich vermute, das sie für viele Olympus-Kameras passt.
    Die Datei habe ich mit dem Namen olympus abgespeichert.




    Anpassungen:


    Ursprünglich hat die Karte selbst ein WLAN aufgespannt. Macht sie immer noch, aber man kann sie jetzt auch in ein bestehendes WLAN einbinden. Infos hier.
    So mache ich das und die Karte ist mit dem Namen flashair erreichbar. Daher bei mir:
    CARD=flashair


    Bei den Infos über die Kamera müssen die Pfade zu den Bildern und den Videos auf der Karte stehen. Die Karte mit einem PC auslesen und schauen, wie es dort aussieht.


    Die TARGETs sind Verzeichnisse, wo die Dateien landen. Das erste Erreichbare wird genommen.
    Existiert COPY landen dort Kopien.
    Mit TMP wird ein Verzeichnis für temporäre Dateien angegeben.
    Mit LOG wird ein Verzeichnis für eine Log-Datei angegeben.


    Im Verzeichnis /tmp wird ein Lock-Verzeichnis angelegt zum Verhindern, dass das Script zweimal läuft. D.h. für /tmp braucht das Script Schreibrechte.




    Jetzt das Script flashair.bash




    Anpassungen:
    es gibt die Zeile "for ADDRESS in .." dort steht auch 192.168.0.1 und 192.168.3.10


    192.168.0.1 ist die IP, wenn die Karte selbst ein WLAN aufmacht.
    192.168.3.10 ist die IP, die sie in meinem Netz hat.



    Aufgerufen wird das Ganze mit


    Code
    /pfad/flashair.bash /pfad/konfigurationsdatei



    Viel Spaß

    Keep it simple [,&] stupid

    Edited once, last by kungel ().


  • Gerne.


    Wenn es Probleme gibt, einfach melden.


    Hallo,


    das Script scheint für die neusten Karten (V3, Class 10) nicht zu laufen. Als Ergebnis werden komische Dateien produziert mit HTML-Inhalten. Auf der Konsole kommen auch Ausschriften wie:
    hole "fname":"IMAG00001.JPG"


    Ist eine Anpassung möglich?


    Danke und Gruß
    Jork

  • Oha, nach so langer Zeit eine Nachfrage. Da muss ich mich erst mal wieder reindenken.


    Meine Karte funktioniert noch, ebenso das Script.
    Ich kenne die neuen Karten daher nicht. Es war aber absehbar, dass sich etwas verändern wird.


    Eine Anpassung wird aber möglich sein.
    Das Prinzip ist ja einfach. Die HTML-Seite mit der Liste der gespeicherten Fotos auf der Karte wird mit wget geholt und als eine Textdatei gespeichert.
    Inhalt ist dann komisches HTML-Zeug. Aber das ist Text und den durchsuche ich nach den Namen mit grep.


    Vielleicht reicht es, diesen Teil des Scripts anzupassen.
    Es gibt die Zeile:


    grep $STRING $STRING | cut -f2 -d, > $CLIST


    Das Ergebnis ist eine Liste mit Dateinamen.
    Hier muss dann IMAG00001.JPG statt "fname":"IMAG00001.JPG" stehen.


    Ob das reicht, weiß ich nicht. Um es heraus zu finden brauche ich eine neue Karte (Anschafffung nicht geplant) oder zumindest die Datei, die von der Karte geholt wird. Die Datei wird durch das Script gelöscht. Diese Zeile auskommentieren:


    #rm $STRING


    Dann kann man sich die Datei mal anschauen.

    Keep it simple [,&] stupid

    Edited once, last by kungel ().