Frage: GSM/LTE Tarif für IoT (GSM-Module) - gibt es Empfehlungen von euch?

  • Ich plane, ein GSM Modul (SIM800) für eine Öl-Tanküberwachung im "Ländle" einzusetzen.

    Das Modul wird mit einem Arduino/ESP gekoppelt... Tankniveaumessung erfolgt kapazitiv.


    Nun steh ich vor dem "Problem", einen günstigen/billigen Datentarif zu beschaffen.

    Die Datentelegramme werden zyklisch per http-REST übermittelt (2x/h), ich kalkuliere mit <=300Byte/Telegram.


    Somit komme ich im Monat auf <500kByte (Senderichtung)...

    Ich benötige also Datentarif mit geringem Volumen.


    Nun könnte ich einen Prepaid-Tarif einer bekannten Kaffeekette oder eines Lebensmittelhändlers mit A verwenden, aber vielleicht kennt ihr was anderes, was eher auf die IoT-Schiene zugeschnitten ist?


    Was verwendet ihr so bzw. was würdet ihr da vorschlagen?


    Grüße, das Zen

  • Moin,

    als ich vor längerer Zeit mal mit den GSM-Modulen (SIM800L) "rumgespielt" habe hatte ich von Netzclub

    (https://www.netzclub.net/sim-karte-bestellen/)

    eine kostenlose SIM-Karte (hab ich immer noch, muß mal testen ob die noch funktioniert).

    Man hat dort 100MB frei. Es wird Dir dafür Werbung auf dein Emailkonto zugeschickt.

    War aber nicht viel (1-2 pro Monat). Habs auf ein altes, unbenutztes Emailkonto schicken lassen.

  • Servus Zentris,

    schau Dir vielleicht mal die Tarife bei congstar an ... das verwende ich für meine GSM-Module.


    //EDIT: da das ja nur relativ wenig Daten sind ... nach Wegfall der Roaming-Gebühren wäre die Frage, ob da nicht auch ein preiswerter Anbieter aus dem EU-Ausland ( bei mir wäre das z.B. Österreich ) in Frage käme ...


    cu,

    -ds-

  • Das Angebot bei netzclub hört sich gut an... selbst wenn nach 100MB eine Reduzierung auf 32kBit/sec stattfindet, reicht mir das...

    Was ich vermisse ist die Art des Netzes: LTE wäre gut (Abdeckung auf dem "Ländle" ist da besser...).


    Aber für den "Preis" ist das einen Test wert... - da richte ich doch auch extra einen Trash-Account ein :-)


    dreamshader :

    Congstar hatte ich gesehen, aber die verlangen 30€ Einrichtungsgebühr... (so habe ich das da gesehen...) :-(

    EU-Ausland...: Klar, die Roaming-Gebühren sollten weg sein, aber ich habe da Bedenken, das da doch irgendwas sein könnte, was ggf. den Preis hochtreibt... nenn mich schizophren...


    Das Teil soll ja unbeaufsichtigt über Monate fernab von hier laufen und ich habe da so gut wie keinen Zugriff drauf... (max. Stecker ziehen lassen)...

    :-)

  • Ich bin aus Österreich und würde daher yessss empfehlen. Ist eine Wertkarte, also kein Risiko. Man zahlt nur die Datenrate - 0,9Cent/MB.

    https://www.yesss.at/tarife. Die Karte gibt es bei uns im Billa und auch sonst fast überall. Kostet 2 Euro und ist total ohne Anmeldung & Co. Ich fürchte aber, dass die etwas gegen "ständige Nutzung im Ausland" unternehmen könnten. Im meinem yesss-Kontomanger steht z.B. "EU-Datenroaming Guthaben verbleibend: 200 MB von 200 MB". Im Prinzip hast Du fast nix zu verlieren wenn Du es probieren möchtest...

    Im Jahr müssen übrigens 10 Euro aufgeladen werden, sonst verfällt die Karte.

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;-) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Hi Zentris,


    ich verstehe nicht so ganz, warum Du 2 mal pro Stunde messen willst.


    Ich unterstelle mal, es handelt sich um einen Öltank, der jedes Jahr oder alle zwei Jahre oder seltener gefüllt wird.

    Also ändert sich die Tankfüllung pro Tag um ca. 0,3 %, 0,15%, < 0,1% pro Tag. Viel besser wirst Du eh nicht auflösen können. Und wozu dann eine Woche lang 48 mal/Tag den gleichen Wert (zzgl. Schwankungen) senden und empfangen...?


    Da würde ich meinen, 1 Messwert pro Woche, meinetwegen dann 10 Werte gemittelt und Mittelwert übertragen sollte vollkommen reichen.


    Als ich mal was mit GSM-/UMTS-/LTE-Stiks gemacht habe, kostete das glaub' ich 30 ct pro Tag, an dem Daten übertragen wurden. Bei wöchentlich einer Übertragung sind das dann 1,2 €/Monat, 12,44 €/a...


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • ich verstehe nicht so ganz, warum Du 2 mal pro Stunde messen willst.


    Ich unterstelle mal, es handelt sich um einen Öltank, der jedes Jahr oder alle zwei Jahre oder seltener gefüllt wird.

    Also ändert sich die Tankfüllung pro Tag um ca. 0,3 %, 0,15%, < 0,1% pro Tag. Viel besser wirst Du eh nicht auflösen können. Und wozu dann eine Woche lang 48 mal/Tag den gleichen Wert (zzgl. Schwankungen) senden und empfangen...?

    Im Prinzip hast du Recht, aber...:


    Der Tank hat die Abmessung 4mx4mx1m, also ca. 4.000 Liter Inhalt.

    1mm (Höhe) entspricht somit 4 Liter (den kann ich auflösen, allerdings ist der Volumeninhalt (auch) von der Temperatur abhängig).


    Mir geht es bei der häufigen Ablesung u.a. um eine frühzeitige Leck-Erkennung.

    Der Tank steht (Umweltschutz-bedinge Auflage) in einer gemauerten Beton"tasse" und ist nicht von allen Seiten komplett einsehbar.

    Da selten jemand den Raum betritt, würde ein Auslaufen des Tanks u.U. erst spät bemerkt werden.


    Da ich (bzw. die Elektronik) über regelmäßige Auslesungen den durchschnittlichen Verbrauch kenne/kennt, ist ein abnormales Abfallen des Ölspiegels ein Verdachtsmoment für ein Leck (oder Fremdnutzer...).


    Und: "Weil ich es kann" ;) :bravo2:


    (Derzeit ist da so eine tuppige mechanische Uhr als Pegelmesser dran, welche den Füllstand in Prozent angibt... für Mitglieder der älteren Generation durchaus ein Showstopper, wenn man telefonisch mal den Füllstand wegen der zu bestellenden Nachfüllmenge erfragt...)

  • Noch ein Nachtrag zu dem Verwenden österreichischer Tarife in einem anderen Land der EU: https://www.yesss.at/roaming/eu-roaming

    Quote

    Fair Use Policy für EU Roaming

    Die Roaming Regulierung ist für Urlaubs- und Geschäftsreisen gedacht. Sie gilt somit nur für Kunden mit überwiegender Nutzung im Inland. Dies bedeutet, dass Sie bei Bedarf einen festen Wohnsitz, ein festes Arbeitsverhältnis oder ein Vollzeitstudium in Österreich vorweisen müssen. Sollte ein Tarif in einem Zeitraum von vier Monaten überwiegend in einem E-Land genutzt werden, darf ein Aufschlag für Minuten, SMS und MB verrechnet werden. Sie werden aber rechtzeitig via SMS über mögliche Zusatzkosten informiert. Weitere Details finden Sie in diesem PDF.

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;-) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Zentris,

    ich dachte da schon an den prepaid-Tarif ( wobei ich nicht weiss, wie das mittlerweile gehandhabt wird - ich hab' mir schon lange keine Karte mehr besorgt ).

    yesss (hofer war das, oder?) kam mir auch in den Sinn, das hatte ich in der Zeit, als ich in Kiefersfelden gewohnt habe ... allerdings wohnt Zentris eher diametral zu Österreich ... Niederlande wäre da eher was.

    Klar gibt's da Einschränkungen und ich denke, gerade die Dauernutzung mit Handy/Smartphone könnte problematisch werden.

    Aber bei den Daten ist das evtl. wieder was anderes ...


    //EDIT: was mir grad noch einfällt ist blau.de ... das war Lidl, glaub' ich ... die haben eine ziemlich gute Netzabdeckung. E-Plus, wenn ich mich nicht irre.


    cu,

    -ds-

  • Ja, das war mal Hofer - Hofer hat jetzt HOT (HOfer Telekom)... A1 hat Yesss gekauft und (entgegen meinen Befürchtungen) mit sehr guten Konditionen und Angeboten weiter vertrieben.

    Yesss schränkt in deren Fair Use Regeln eindeutig auch den Datentransfer ein - und im verlinkten Dokument gibt es auch einen Preis, falls man gegen die Fair Use Regeln verstößt: "derzeit 9,24 Euro pro GB"...

    Nachtrag: Innerhalb 4 Monaten überwiegend Nutzung im Ausland ist übrigens ein Verstoß gegen die Fair Use Regeln...

    ...wenn Software nicht so hard-ware ;-) ...

    Freue mich über jeden like :thumbup:

  • Hallo dreamshader,


    so auf die Schnelle im Kopf gerechnet 1600 Jahre.


    Ich glaube, Zentris hält so lange durch. So tiefenentspannt, wie er ist...


    [OT]

    Ist mal wieder Zeit für eine Anekdote:

    Ich war ja mal fast 6 Jahre lang als externer Berater bei einem Unternehmen, das ich insbesondere, nachdem ich anderes kennen lernen durfte, sehr schätze und das in der Branche einen sehr guten Ruf genießt.


    Dort verbrachte ich als meine Geburtstage 46 bis 51. Als ich meinen 48. Geburtstag hatte, hetten wir kurz vorher zwei Jung-Ingenieure (m/w) in der Abteilung eingestellt. Der Rest waren alles externe Berater.


    Irgendwie kam das Gespräch ums Älterwerden. Ich meinte dann, dass ich jetzt wohl das erste Drittel hinter mir habe. Der Jungkollege verstummte. Man merkte ihm an, dass er voll und ganz mit ihm nicht ganz vertrauten Kopfrechnen beschäftigt war. Irgendwann - wir hatten schon längst anderen Themen angefangen und durchdiskutiert - stellte er die verblüffende Frage in den Raum "Meinst Du echt, Andreas?"

    [/OT]


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

    Edited once, last by Andreas ().

  • Ich denke, eine österreichische SIM-Karte wäre eher nicht so optimal, auch wegen der FairUse-Regeln (Möchte da eher keine schlafenden Tiere wecken)...


    Ich hatte mal gehört (!), dass die Telekom (zu Testzwecken) SIM-Karten für den IoT-Einsatz unentgeltlich für eine gewisse Zeit (1/2 Jahr) ausgibt.

    Zum einen, um die Leistungsfähigkeit ihrer Technik zu demonstrieren ("Wir können das auch mit ganz vielen IoT-Devices"), zum anderen, um ihre Infrastruktur zu optimieren (deswegen "Testbetrieb").

    Leider finde ich auf den TK-Seiten nix in dieser Richtung, richtet sich vermutlich wohl eher an Firmenkundschaft...


    Bei "Blau" hab ich auch schon nachgesehen, steht nun nach dem Vorschlag von ait (netzclub) an 2. Stelle.

  • Beide Links funktionieren...


    Der Erste (England) ist interessant, ich habe mal Infos angefordert...


    Auf den Telekomseiten verlauf ich mich ... ich sehe das immer wieder, dass große Firmen sich mit Phrasenwänden breit präsentieren, aber wenn man konkret was sucht, steht man im Dschungel ...


    Nutzclub werde ich ebenfalls ordern... dann kann ich ja langsam mit dem Aufbau beginnen :-)