Backup wie Apple Time Machine

  • egal. 8) mac osx ist auch eine "Distibution" auch kostenlos.


    Backup erfolgreich beendet! :danke_ATDE:


    hab jetzt gelöst, mit einem eintrag in der rc.local


    sudo mount -t nfs IP:/volume-synology /mount volume

    raspberry pi + mac user - tüftler - allrounder aus der hauptstadt. (;

  • der-kreative Dass Du zwei Tage dransitzt raspiBackup zum Laufen zu bringen ist natuerlich lange, aber so wie ich sehe sind die Probleme die Du hast keine raspiBackup Probleme sondern bedingt durch Einarbeiten in Linux (Mounten von nfs konfigurieren, mail-client konfigurieren). Ein jeder der mit Linux anfängt kämpft anfänglich mit solchen Dingen - aber es wird weniger mit der Zeit ;)


    Zu Deinem Problem mit dem Mount: Ich habe keine Synology aber es gibt Benutzer von raspiBackup die haben freundlicherweise Feedback bei Ihren Synology Konfigurationsproblemen gegeben. Kennst Du schon diese Seite zu Synology und raspiBackup? I.d.R. hat mein Hinweis auf diese Seite Synologybenutzern immer geholfen ihre Synology richtig zu konfigurieren bzw den /etc/fstab Eintrag richtig zu erstellen.

    Sichere Deine Raspbberry regelmäßig mit raspiBackup . Sicher ist sicher ;-)


    Darum gebe ich keinen Support per PN


    "Really, I'm not out to destroy Microsoft. That will just be a completely unintentional side effect." Linus Benedict Torvalds, 28.9.2003


  • Nur fürs Protokoll (und nachfolgende Lösungssucher). ;)

    mit einem eintrag in der rc.local


    sudo mount -t nfs IP:/volume-synology /mount volume

    Das funktioniert so nicht mit dem Leerzeichen zwischen /mount und volume. Mir ist schon klar, dass das eher anschaulich gemeint war, könnte imho aber dennoch einen Linuxneuling verwirren.


    Btw. Die rc.local wird als root verarbeitet und macht sudo in diesem Skript somit unnötig.

  • framp danke. war ja nicht nur das raspiBackup. da war viel vorarbeit nötig. zb. platte frei machen, mails versenden einrichten (wobei ich liebend gerne einen mailserver nur für lokale rechner nutzten möchte. alles möglichst nur intern. also sowas wie zb. pi@raspberry. local. geht bestimmt, oder?, jetzt gehts mit ..@gmail, was ich nicht wirklich möchte), synology eingerichtet, dann "Meldung rsync: chown "(datei-fad)" failed: Operation not permitted (1)" gelösst mit synology nfs mount, raspibackup *.tar


    ..und die seite kenne ich. das war die erste anlaufstelle. wollte mich erstmal alleine durch wurschtel. ist ja doch kein pappenstil die doku da, aber alles dabei. ;-)


    hyle, da wäre ich nie drauf gekommen. :danke_ATDE:


    backups erledigt, von drei raspis. ick freu ma. ;-)

    jetzt noch doku lesen und backups testen und lokalen mailserver finden.

    raspberry pi + mac user - tüftler - allrounder aus der hauptstadt. (;