Angeblich kein verfügbarer Speicherplatz ...

  • Hallo Ihr Lieben,

    ich bin gerade vor ein paar Tagen aus dem Ausland wieder zurück gekommen und hatte unterwegs schon ein paar Probleme mit meinem zu Hause laufenden Pi, weil das Dateisystem auf einem Datenträger nicht mehr ganz sauber war.

    Nachdem ich dieses Problem behoben habe und den Datenträger, der jetzt leider nicht mehr als SDA1, sondern SDA5 im System eingehangen ist, wieder in meine Scripte eingeplfegt habe, gibt es ein kleines Problem.


    Laut raspberrian ist der Speicher /media/pi/ "voll".

    Ich möchte an dieser Stelle eine leere Text-Datei erstellen mit dem Befehl touch und bekomme die Rückmeldung, dass: "DATEINAME" kann icht berührt werden: Auf dem Gerät ist kein Speicherplatz mehr verfügbar


    Wenn ich jetzt schaue, wie viel Patz noch verfügbar ist mit DF -m /media/pi/ liefert er mir zurück, dass 7298 MByte also insgesamt 49% noch verfügbar sind.

    Getestst mit Aktivuser- mit dem das System läuft, mit user Pi und als root.


    Ich habe gerade keine Idee, bin aber wie ich zugeben muss auch jedes Mal wieder wenn ich 5 Monate weg war ziemlich eingerostet, habe vor Ort weder Zeit noch möglichkeiten mich mit Linux zu beschäftigen. :(


    Danke schonmal, LG Ralf aka synth

  • /dev/sda ist ein Datenträger.

    /dev/sda1 die erste Partition auf diesem Datenträger, /dev/sda5 die 'fünfte'


    Es wäre irgendwie komisch, wenn eine Partition von einer auf eine andere Nummer 'springt'


    Wichtig für den Status "Dateisystem voll" sind die nicht freien (Giga/Mega/Kilo)Byte, sondern die freien Inodes.

    Die Anzahl der Inodes werden bei Erstellen des Dateisystems festgelegt.

    Besonders viele kleine Dateien können die Inodes belegen, obwohl das Dateisystem nicht voll belegt ist.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Hallo Ralf !


    Ein EXT4 Filesystem ist voll, wenn alle (für einen User) verfügbaren Sektoren, oder alle Inodes verbraucht sind.


    Mit < dumpe2fs -h /dev/sdaX > kannst Du als User root den EXT4 - Header ansehen.



    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • BTW:

    /dev/sdX5 ist das erste logische Laufwerk in einer erweiterten Partition (bei msdos-Partitionslayout) und damit nicht zwingend die 5. Partition.

    " […] if you give a man a fish he is hungry again in an hour. If you teach him to catch a fish you do him a good turn."

  • Eine Partition wandert nicht von /dev/sda1 nach /dev/sda5.

    Und in einer erweiterten Partition liegen weitere (logische) Partitionen, nicht direkt die Daten.

    Selber denken,
    wie kann man nur?

  • Du hast zwei Partitionen gemountet (neben /boot und /root auf der SD).

    /dev/sda5

    /dev/sdb2

    Weches Filesystem dort drauf ist, weisst nur Du (EXT4, FAT32, NTFS, XFS ...)


    dumpe2fs funktioniert natürlich nur bei einem ext4/3/2 - Filesystem, da ist das Filesytem, das üblicherweise mit Linux verwendet wird.


    Servus !

    RTFM = Read The Factory Manual, oder so

  • Das Problem liegt sozusagen im Ordner /media/pi/, also auf der SD-Karte und nicht auf den gemounteten.

    Auf SDA5 und SDB2 schreibe ich aktiv daten und lösche sie auch, ich kann aber nicht in /media/pi/ schreiben ...


    Interessant ist allerdings folgendes ... ich habe sozusagen als "Backup" in /media/pi/ eine .inf-datei liegen.

    Diese konnte ich soeben löschen, danach konnte ich auch wieder meine Datei via touch erstellen ... Zufall?

    keine Ahnung, jetzt funktionierts aber komischer Weise "alles" wieder. *amkopfkratz*