ESP32 und Co

  • Ich mache mal hier weiter:

    Quote

    ich habe mal bei ihbäh für 10,99 aus D bestellt

    https://www.ebay.de/itm/Arduin…m:m3QlcQ2YPkoNBHNVthAw4BQ

    Gerade diesen wollte ich für die ersten Experimente nicht haben,

    bei "meiner" Variante sind mehr (alle?) Anschlüsse herausgeführt.

    Eine angedachte Idee ist, eine ePaper-Anzeige zu betreiben, dann kommt aber der "nackte" Chip zu Einsatz.

    Dies ist erstmal mein Development Tool, da schränke ich mich ungern ein.


    MfG


    Jürgen

    Jahrelang wurde gesagt: Das geht nicht, das gibt es nicht und das war schon immer so.
    Und dann kam einer, der wußte das nicht, und hat es dann einfach gemaccht.

    Meine Projekte

    Avatar


  • Wenn es Dir nur um die Anzahl der I/O und nicht um die erweiterte Hardware gegenüber dem ESP8266 geht, dann wäre als Entwicklungsboard das hier vielleicht auch interessant: ESP8266 Porterweiterung mit MCP23017 (I²C) V2.0

    Wenn auch analoge Eingänge gefragt sind, dann vielleicht dieses:

    ESP8266 Erweiterungsboard (mehr digitale I/O und analoge Eingänge)


    Mit den 32ern habe ich noch nichts gemacht, weil ich an den 8266 bisher nichts vermisse, was ich unbedingt benötige. Einige der ESP Projekte findest Du in meiner Signatur. Aber auch joh.raspi hat seinerzeit ein paar interessante Projekte gehabt. Er hat sie auf github abgelegt. Sehr interessant finde persönlich dabei dieses Board:

    ESP8266 Adapter mit On-Board Spannungsversorgung zum Einbau in Projekt Davon habe ich noch einige rum liegen, da ich sie gelegentlich benutze. Allerdings in einer "custom Version", weshalb ich die original Version aktuell nicht benötige.


    Um den ESP auf diesem Board zu flashen, habe ich am ESP-Programmierer eine Sockelleiste (unten rechts) vorgesehen, in die das Board direkt eingesteckt und dann progammiert werden kann. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass das Entwickeln von Projekten in der Kombination sehr gut von der Hand geht, was die Hardware betrifft.

  • Gerade diesen wollte ich für die ersten Experimente nicht haben,


    das verstehe ich nicht:

    Ich bin dann bei diesen Board gelandet

    [Blocked Image: http://static3.watterott.com/20160160_1.jpg]


    was unterscheidet deinen für 21,50€


    von dem ebay für 10,99€?


    nur 8 I/O oder Beine, ob die den doppelten Preis wert sind?

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • nur 8 I/O oder Beine, ob die den doppelten Preis wert sind?

    Ich habe keine Einschränkungen beim Basteln, es ist ein Development-Board zum probieren und testen. Es wird nicht irgendwo verbaut.

    Wie das nachher realisiert wird steht auf einen anderen Blatt. Warscheinlich reicht dann die ESP-Chips mit ein bißchen Peripherie.

    Es war zwar teurer, aber da ich noch etwas anderes bestellt hatte, hab ich es mit in den Warenkorb gepackt, war halt ein Abwasch.

    Machen die 10.51€ den Kohl wirklich fett?


    Die ersten beiden Sketche liefen schon, aber das waren nur die Beispiele von hier.

    Ich bin noch am schnuppern, bis jetzt war es einfacher als ich dachte, allerdings glaube ich nicht das es so bleibt.


    MfG


    Jürgen

    Jahrelang wurde gesagt: Das geht nicht, das gibt es nicht und das war schon immer so.
    Und dann kam einer, der wußte das nicht, und hat es dann einfach gemaccht.

    Meine Projekte

    Avatar


  • Es war zwar teurer, aber da ich noch etwas anderes bestellt hatte, hab ich es mit in den Warenkorb gepackt,

    das ist ein Argument!


    Da ich erst mal ESP spielen will denke ich ich vermisse die Pins nicht da es genug gegenüber dem ESP8266-1 gibt.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ja billiger habe ich auch gefunden aber ich wollte aus D weil schneller

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • Noch eine Anmerkung zu den ESP's-Boards mit USB-Buchsen (Micro-USB):


    Bei 2 meiner Boards waren die Buchsen sehr schwergängig, so dass mir die Buchsen beim reinstecken der Stecker vom Board gerissen sind.

    Das Reparieren dieser Buchsen (incl. der abgerissenen Leiterbahnen) ist eine elende Fummelei...


    Ursache war, dass die etwas größeren Lötpads an den Buchsen nur mit sehr wenige Lötzinn an den Lötpads befestigt waren, was die mechanische Kraft nicht aufnehmen konnte und brach.

    ich haben diese Lötpads inzwischen überall nachgelötet und die Buches zusätzlich noch mit Heisskleber fixiert (Vorsich, dass da nix in die Buchse läuft!!!)

  • Noch eine Anmerkung zu den ESP's-Boards mit USB-Buchsen (Micro-USB):

    Danke für den Tip, ich hatte schon gemerkt das das schwer ging, daher habe ich die andere Seite des Kabels abgezogen.


    Neueinsteiger : Ich habe Deine Artikel schon gelesen, daher war ich neugierig. Für den ESP32 hatte ich aber entschieden,

    weil die eigentlichen Chips sehr klein sind. Da schwirrten noch ein paar Ideen durchs Haus und den Garten.

    Stichworte: ePaper, Giess-o-mat, Heizungssteuerung, ...

    Auch die Sleep-Modi spielten dabei eine Rolle.


    Ich habe zur Zeit die Arduino IDE installiert, warscheinlich war es deshalb etwas einfacher.

    Derzeit fehlt mir aber noch der Überblick über Libraries und Möglichkeiten


    MfG


    Jürgen

    Jahrelang wurde gesagt: Das geht nicht, das gibt es nicht und das war schon immer so.
    Und dann kam einer, der wußte das nicht, und hat es dann einfach gemaccht.

    Meine Projekte

    Avatar


  • ich haben diese Lötpads inzwischen überall nachgelötet

    musste ich auch bei Nanos Arduino schon machen, kein Thema

    zusätzlich noch mit Heisskleber fixiert

    ich nehme da sicherheitshalber immer 2k Epoxykleber

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • so meiner aus D-Dorf ist angekommen und nun?


    Ist da schon was drauf?


    Von winXP wird er erkannt, nur welche Anschlußeinstellungen?


    Mal sehen wie ich den in die Arduino IDE bekomme


    so er redet mit mir

    Hello, My firstESP32 !

    Oct 12 2017 14:36:55

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

    Edited once, last by jar ().

  • https://www.heise.de/developer…on-Espressif-3506140.html


    Hier sind es 2 Beschreibungen:

    "Programmierung" und "ESP-IDF als Alternative"


    Ich habe Die Software ab Programmierung abgearbeitet. ESP-IDF hab ich mal aussen vor gelassen.

    Und sie Dir den einen Kommentar an.


    MfG


    Jürgen

    Jahrelang wurde gesagt: Das geht nicht, das gibt es nicht und das war schon immer so.
    Und dann kam einer, der wußte das nicht, und hat es dann einfach gemaccht.

    Meine Projekte

    Avatar


  • danke es klemmt noch


    cygwin für XP muss ich ein altes nehmen die neueste verweigert!

    für win7 klappts auch noch nicht


    ich suche weiter

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • cygwin für XP muss ich ein altes nehmen die neueste verweigert!

    für win7 klappts auch noch nicht


    ich suche weiter

    VirtualBox und Linux? Warum macht ihr immer alles so kompliziert?

    dbv : jar hat einen ESP32 gekauft, es sollte bestimmt so aussehen:



    MfG


    Jürgen

    Jahrelang wurde gesagt: Das geht nicht, das gibt es nicht und das war schon immer so.
    Und dann kam einer, der wußte das nicht, und hat es dann einfach gemaccht.

    Meine Projekte

    Avatar


  • danke es klemmt noch


    cygwin für XP muss ich ein altes nehmen die neueste verweigert!

    für win7 klappts auch noch nicht

    Spring doch einfach mal über deinen Schatten und setze dir (ggf. unter VirtualBox, wie Jürgen Böhm schon geschrieben) ein Linux System auf.


    Den USB2Serial kannst du durchreichen, der Rest ist einfach einfacher (und stabiler).


    Cygwin ist eine elende Krücke... langsam und limitiert (was den Befehlsumfang angeht) - ich hatte den Mist auf Arbeit als Werkzeug angeboten bekommen und hab mir dann Ubuntu in einer VM installiert...

  • Spring doch einfach mal über deinen Schatten und setze dir (ggf. unter VirtualBox, wie Jürgen Böhm schon geschrieben) ein Linux System auf.

    dual boot win und fedora unter dem win7 Rechner hat nie funktioniert, habe ich dan aufgegeben

    fedora alleine war OK

    win7 alleine auch nur mit dual boot und Auswahl klappte nie, ich will nicht daran den Rest meines Lebens probieren.

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • ich kanns eben nicht....

    lasst die PIs am Leben !
    Energiesparen:
    Das Gehirn kann in Standby gehen. Abschalten spart aber noch mehr Energie, was immer mehr nutzen. Dieter Nuhr

  • dual boot win und fedora unter dem win7 Rechner hat nie funktioniert, habe ich dan aufgegeben

    fedora alleine war OK

    win7 alleine auch nur mit dual boot und Auswahl klappte nie, ich will nicht daran den Rest meines Lebens probieren.

    Fedora ist die schlechtere Wahl für dich:

    Das Rasbian des RasPi basiert auf Debian, genau so wie Ubuntu.

    Fedora basiert auf einem anderen Zweig der Linuxfamilie, somit ist da manches ein bisschen anders und für dich als Unerfahrenen ist es da schwerer...


    Deswegen auch der Hinweis mit Ubuntu: Das ist für jemanden, der von Windows kommt, von der Oberfläche noch am geschmeidigsten... und die gemeinsame Basis Debian vereinfacht das Umtun mit dem RasPi: Die Files liegen gleich, so gut wie alle Kommandos sind identisch... Familienbetrieb halt.


    Dual-Boot:

    Wenn du ZUERST Windows installierst, danach ein Ubuntu, klappt das sauber: Ich habe hier 2 "große" PCs genau so aufgesetzt...


    Der einzige Unterschied:

    Windows (Bei mir Win7) hat ca. 16h gebraucht, bis es installiert war und alle Updates eingelaufen waren,

    Ubuntu war nach ca. 1,5h voll funktionsfähig (mit anlegen der notwendigen Mounts, Drucker und Installation der wesentlichen Hauptprogramme + Updates...


    Aber u.U. ist das für dich gar nicht so die 1. Wahl (Dual-Boot), sondern besser ein Ubuntu in einer VM unter Virtual Box:

    Dann hast du dein vertrautes Windows und gleichzeitig ein Linux, mit dem du experimentieren kannst.

    (Wobei: Ich verwende lieber den VMwarePlayer als VirtualBox, aber das ist einen andere Geschichte...)