Schwierigkeiten beim DHT22 auslesen mit dem RaspberryPI 3

  • Hallo,


    erstmal Frohes Fest allen.


    Mein problem ist das ich keine DHT22 Sensoren ohne einer Fehlermeldung auslesen kann.


    Ich verwende die Software TerrariumPI, mit dem aktuellsten Raspian.

    Adafruit ist auch aktuell.


    Am bild sieht man was genau mein problem ist:


    leider werde ich aber aus diesen Zeilen nicht schlau :-( . Angeschlossen sind zwei DHT22 jeweils an 5V.

    Die Data leitung ist an GPIO 7 der andere an GPIO 8.


    Kann mir jemand helfen?


    Lg

    David

  • Moin,

    das hast Du gelesen/berücksichtigt?:

    Quote

    The installation expects a Pi with working network and ssh. It is tested with Raspbian Stretch Lite. For now the Full version is not working somehow.... So use the lite image!

    Hast Du die Hardware getestet?

    Quote

    How to test a DHT11, DHT22 or AM2303 sensor

    After installation of TerrariumPI there is a folder called 'Adafruit_Python_DHT' in the 'pi' user home folder. Enter the examples folder for a simple test script.

    1. cd ~/Adafruit_Python_DHT/examples
    2. ./AdafruitDHT.py 22 24
    3. Temp=21.6* Humidity=70.6%

    Where value 22 is one of: 11 for DHT11 sensor, 22 for DHT22 sensor and 2302 for AM2303 sensor. And 24 is the value of the pin number in BCM mode https://pinout.xyz/

    If the output is out of range, for example humidity is above 100%, this is an indication that the sensor is not working properly and can have a hardware failure. This has to be solved first before using it with TerrariumPI.

    ist der GND-Anschluß des Sensors mit GND des Raspis verbunden?

    Edited 2 times, last by ait ().

  • :-( . Angeschlossen sind zwei DHT22 jeweils an 5V.

    Hallo David,


    wenn das stimmt, ist das nicht gut. Die DHT vertragen das schon, es könnte aber sein, dass die betroffenen GPIO jetzt nicht mehr funktionieren. Wie genau hast Du die Sensoren denn angeschlossen? Kabellänge und die verwendeten Pullup-Widerstände sind interessant. Und wo stand, dass sie an 5V gehören, das muss geändert werden.


    Gruß, STF

  • STF hat recht, daran hab ich gar nicht gedacht.

    Also: Statt an 5V muß Du VDD an 3,3V anschließen.

    Zusätzlich muß jeweils ein Widerstand (zwischen 1K - 4,7K) als Pullup zwischen VDD und Data.

  • Hallo David89,


    auch Dir ein frohes Fest.



    Angeschlossen sind zwei DHT22 jeweils an 5V.


    Üblicherweise suche ich mir ein Datenblatt zu einem Stück Elektronik, BEVOR ich es an einen Computer anschließe.


    Zwar steht in dem Datenblatt etwas von 3,3 bis 6 V Spannungsversorgung. Aber Dir sollte es schon merkwürdig vorkommen, wenn das Teil mit einer Spannung von deutlich über 3,3 V betrieben wird, auf welch wundersame Weise (d.h. ohne weitere Elektronik) ein Pegel von nicht mehr als 3,3 V entstehen soll. Denn sowas tötet einzelne GPIO-Pins oder auch gleich den ganzen Raspberry Pi (wenn Du Pech hast).


    Mit einem Spannungsteiler oder Level-Shifter (vorausgesetzt richtig angeschlossen) wäre es besser geworden.


    Spätestens auf der Seite des Datenblattes, in dem die 40 Bits fließen und wild zwischen GND und VCC (also Deiner Betriebsspannung) hin- und hergewechselt wird, hättest Du stutzig werden sollen.


    Und nur, weil es in einem Tutorial so steht, muss man dass nicht unbedingt unreflektiert so nachmachen.


    Dann viel Spaß bei der Fehlersuche!


    Beste Grüße


    Andreas

    Ich bin wirklich nicht darauf aus, Microsoft zu zerstören. Das wird nur ein völlig unbeabsichtigter Nebeneffekt sein.
    Linus Torvalds - "Vater" von Linux

    • Icon-Tutorials (IDE: Geany) - GPIO-Library - µController-Programmierung in Icon! - ser. Devices - kein Support per PM / Konversation

    Linux is like a wigwam, no windows, no gates, but with an apache inside dancing samba, very hungry eating a yacc, a gnu and a bison.

  • Moin David89,


    Nur eine kurze Einwendung.


    Wenn man einen Sensor an 5 Volt betreibt, was kommt dann an dem Ausgang raus?? Vielleicht auch 5 Volt....

    Was passiert wenn man an einem Eingang, der bei mehr wie 3,3 Volt stirbt, 5 Volt anlegt?? Genau, er stirbt.


    ich hoffe damit etwas Klarheit geschafft zu haben.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Hi,


    Bernd, danke für deinen Einwand, ich werde die Sensoren auf 3,3 Volt anschliesen mal schauen ob es dann klappt.

    Stimmt es aber nun das schon ein Widerstand an dem Sensor Board dran ist?


    Lg

    David

  • Moin David98,


    eigentlich will ich mich nicht einmischen.

    Ich habe 2 verschiedene DHT22. Der eine ist auf einer kleinen Platine montiert und hat einen Kondensator und einen Widerstand drauf.

    Die Platine hat aber nur 3 Beine.

    Der andere hat halt keine Platine und 4 Drähte.

    Das ist bei mir der Unterschied. Ich weiss nicht was du da hast.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • Moin David98,


    OK, dann ist alles an Bord. Du kannst ihn dann, nackt, ohne Widerstand usw., an 3,3 Volt legen und den Ausgang auf deinen GPIO-Pin.


    Gruss Bernd

    Ich habe KEINE Ahnung und davon GANZ VIEL!!
    Bei einer Lösung freue ich mich über ein ":thumbup:"

    Vielleicht trifft man sich in der RPi-Plauderecke.

  • ait hat Dich in Beitrag #2 darauf hingewiesen, den Sensor zu testen. Hast Du das getan? Wie ist das Ergebnis?


    Ich frage mich, ob der DHT überhaupt richtig angeschlossen ist... „NoneC“ und „None%“ könnte auch daher kommen, dass Du die Pins falsch angegeben hast.


    Gruß, STF

  • Hi STF,


    angeschlossen ist er nun mit 3,3V, GND an GND vom Rasp und Data auf pin 19.

    Getestet ist der Sensor auch momentan zeigt er auch richtige ergebnisse an dennoch kommen diese Fehler.


    Bernd ich meinte diese Fehler:


    Lg

    David